02.07.11 19:42 Uhr
 370
 

Intels Anteil am Prozessormarkt steigt immer weiter - AMD hat das Nachsehen

Intels Anteil am gesamten Prozessormarkt wächst auch weiterhin. Innerhalb eines Jahres konnte Intel seinen Prozessormarktanteil um zwei Prozent vergrößern. Konkurrent AMD hingegen musste 1,8 Prozent einbüßen.

Im ersten Quartal 2011 beherrschte Intel somit den Markt mit gigantischen 82,6 Prozent. AMD hat mit 10,1 Prozent das große Nachsehen.

Zusammen halten die beiden großen Prozessorhersteller einen Marktanteil von 92,7 Prozent. Dazu zählen auch Prozessor-Modelle, die in Tablet-PCs und mobilen Geräten zum Einsatz kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Computer, Intel, AMD, Prozessor, Anteil
Quelle: www.computerbase.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2011 20:27 Uhr von SilentPain
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
AMD: ich bin AMD treu und werde es immer sein
ihr könnt mich minussen ohne Ende
selbst wenn AMD untergeht werde ich es mir
nicht leicht machen zu Intel zu wechseln

SO...!
Kommentar ansehen
02.07.2011 21:14 Uhr von MegaIdiot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vorteil: Eine großen Vorteil konnte Intel wohl durch die ganzen Netbooks und Nettops erzielen, bis heute suche ich immer wieder aufs neue mehr als drei mal so lange um ein entsprechendes Gerät auf AMD Basis zu finden. Naja, rein metaphorisch.


Der hohe Intel Anteil kommt übrigens wohl aus der früheren Verfügbarkeit der Atoms gegenüber den Fusion Prozzis, deswegen war der Markt relativ satt als die Fusions endlich in größeren Mengen bereit standen.
Kommentar ansehen
03.07.2011 18:35 Uhr von dinexr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tendier auch wieder zu AMD: Seit dem K6 immer AMD gehabt, bis dann die Core2´s von Intel auf den Markt kamen. Hab mir dann erst nen Core2Duo, dann 2Quad zugelegt und hatte eine einzige Pechsträne. Hab dann immer verärgert zu Bekannten rübergeblickt, die die gleiche Leistung zum halben Preis von AMD hatten :/

Es hieß ja, die Intels seien zwar teurer, aber dafür könne man die sooooo toll übertakten, sodass man am Ende doch besser weggekommen ist. Beim Core2Duo hats nur mäßig funktioniert und beim Quad überhaupt nicht -.-

Also ich setz demnächst nicht mehr auf mein Glück :)

Gilt mittlerweile auch für Grafikkarten - zur gleichen Zeit hab ich auch auf NVidia gesetzt - die liefen dann aber auch nur minimal länger als die Garantie gehalten hat -.- Meine alte Radeon 9700 und die etwas jüngere x850 laufen immernoch einwandfrei. Bin da jetzt aber auch wieder bei ner Radeon HD 5870.

Hinzukommt, dass AMD nun im großen Maße Coreboot unterstützt - das wollt ich demnächst eh mal ausprobiern.

Also solange AMD nicht vollkommenen Mist baut, bleib ich jetzt erstmal für ne laaange Zeit bei denen.

Was die Marktanteile angeht, nuja - AMD gibt auf dem Desktopmarkt momentan Gas und mobile Systeme sind auch auf dem Weg. Gerade bei letzterem könnten die noch viel rausholen - die Atom´s sind nämlich großer Müll.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?