02.07.11 19:28 Uhr
 3.676
 

Intels neue High-End-CPU kommt scheinbar erst Anfang 2012 auf den Markt

Ursprünglich sollte Intels neue High-End-CPU "Sandy Bridge-E" Ende 2011 erscheinen. Wie die Webseite "VR-Zone" jetzt erfahren haben soll, wurde der Marktstart jedoch offenbar verschoben.

Stattdessen soll der neue Prozessor im ersten Quartal 2012 erscheinen. Bei den Prozessoren handelt es sich um drei verschiedene Modelle. Die ersten zwei CPU-Modelle haben jeweils sechs Kerne. Ein Modell ist mit 3,3 GHz getaktet, während das etwas langsamere Modell eine Taktrate von 3,2 GHz hat.

Das 3,3 GHz-Modell hat einen 15 MB großen und das 3,2 GHz einen 12 MB großen L3-Cache. Die kleinste Version der High-End-CPU taktet zwar mit 3,6 GHz, besteht allerdings nur aus vier Kernen und hat einen 10 MB großen L3-Cache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Markt, Computer, Intel, Prozessor, Anfang, CPU
Quelle: www.computerbase.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
"Guardian" leakt Löschregeln von Facebook
Google kürte die besten Android-Apps

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2011 21:07 Uhr von MegaIdiot
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Mal wieder kacke gemacht: Statt den paar popeligen Eckdaten hätte man auch ein ppar Gründe für die Verzögerung nennen können, okay, in der originalen News steht davon auch nichts, aber man hätte auch schreiben könne, dass nichts weiter dazu bekannt ist.
Okay, hab mir gerade die Quelle durchgeschaut und die besthet auch nur aus den zwei Hauptfeldern, aber so ist die News einfach nur scheisse.
Kommentar ansehen
03.07.2011 00:21 Uhr von Draco Nobilis
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
hui: Verschoben weil AMD mit nichts gegenhalten kann und man kein Intel Monopol riskieren will. Das sehen Kartellämter nicht so gerne.

Wenn die wollten könnten sie Ivy Bridge und Sandy Bridge-E im Herbst schon rausprügeln.
Aber wozu den? Verkauft sich alles bestens, wenn alles verkauft wurde kann man die neuen CPUS bringen und wieder absahnen.
Die neuen Intel CPUs sind übrigens in 22nm mit neuen Transistoren gefertigt, die verbrauchen 50% weniger Energie als jetzt schon. Jeder bescheuerte Sandy Bridge Quad von Intel kann man jetzt schon auf 4,6 GHz betreiben.
Wenn Intel die ab Werk so verkaufen würde naja.
Ende für AMD wäre das.
Im idle braucht so ein Sandy Bridge circa 8 Watt! WO ist das bitte energiehungrig? Meine Notebookcpu von intel braucht 3W im idle(nein KEIN Atom oder C/ULV)! Maximalverbrauch liegt seit circa 10 Jahren bei 90W TDP und für Extreme CPUs bei 125W auf dem Desktop, die wird Otto Normal aber niemals kaufen.

Was SSDs anbelangt, die Nachfrage ist absud, die Enterpriselösungen werfen einen so abartigen Gewinn ab, bei gleichzeit unendlicher Nachfrage, da wird es auf Jahre keine günstigen SSDs geben, eben weil im professionellen Bereich schnelle SSDs vor großen SSDs kommen.
(PCI-E SSDs bsp.)

Sobald SSDs günstiger wären würde die Nachfrage im Quadrat steigen^^ Es werden immer mehr und auch effizientere gebaut, aber Preisvorteile kommen nicht beim Kunden an, wozu auch. So wie die Kostenersparniss von 32nm auf 25nm auf zukünftig unter 20nm. Da kommt einfach nichts an.
Ich vermute das wird so enden wie bei den RAM Preisen.
Irgendwann stellt man mehr her als Nachfrage durch den hohen Preis gegeben ist. Und dann rutscht der Preis komplett ab. Das wird aber noch Jahre dauern. Ich denke vorsichtig mit 3-5 Jahre.

[ nachträglich editiert von Draco Nobilis ]
Kommentar ansehen
03.07.2011 00:29 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ach ja, 3W Notebook CPUMIT integrierter Grafik wohlgemerkt...
Bin ja eigentlich kein Intel Fan wegen den Machenschaften die sie damals beim Athlon XP und Athlon64 abgezogen haben, aber die CPUs sind denen von AMD um 3-5 Jahre voraus.
Kommentar ansehen
03.07.2011 02:16 Uhr von Finalfreak
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Intel ist zur Zeit noch an der Spitze aber ständig zu behaupten AMD wäre lahm, oder hinkt Jahre hinterher ist schlichtweg falsch.
Die CPUs nehmen sich nicht mal so viel, das würde
dem Otto Normal Verbraucher kaum auffallen.
Ich habe selber schon AMD und Intel System gehabt.
Zur Zeit habe ich ein AMD System und bin sehr zufrieden,
preislich ist es einfach nur klasse :>
Kommentar ansehen
03.07.2011 11:20 Uhr von Deathmachine
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Finalfreak: "aber ständig zu behaupten AMD wäre lahm, oder hinkt Jahre hinterher ist schlichtweg falsch."

Leider falsch - was High-End angeht ist AMD derzeit wirklich arg weit hinterher, sind allerdings immernoch eine gute Wahl für preisorientierte Kunden die nicht die Top Leistung brauchen.
Hoffen wir mal dass Bulldozer da wieder was reissen wird, die ersten, inoffiziellen Tests sehen ja gar nicht so schlecht aus.

@Chorkrin:
Du scheinst die aktuelle Entwicklung nicht ganz mitbekommen zu haben.
Zwar werden die CPUs und GPUs zwar immer schneller, aber der Stromhunger hält sich schon lange in Grenzen. Grade bei GPUs ist es so, dass die Mittelklasse der neuen Generationen die Leistung der alten Oberklasse hat bei weit geringerem Stromverbrauch. Da tut sich also einiges.
Und was das Ganze hier mit SSDs zu tun haben soll versteh ich nicht, Intel baut zwar auch SSDs, das sind aber völlig unterschiedliche Bereieche, die intern wohl nur wenig miteinander zu tun haben.


@Topic: Ich sehe das ähnlich wie Draco Nobilis was die Gründe der Verschiebung angeht - warum sollte Intel sich selbst Konkurrenz machen, wo die neuen Sandy Bridge CPUs weggehen wie warme Semmeln? Erstmal wird AMDs Antwort mit dem Bulldozer abgewartet, um dann wahrscheinlich wieder den Hammer rausholen zu können.
Kommentar ansehen
03.07.2011 12:22 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Dass hier niemand auf die Idee kommt, dass die Verzögerung etwas mit der Entwicklung(in Chipdesign, Fertigung etc.) zu tun hat ist schon komisch, die Dinger bauen sich nämlich nicht vonn alleine, im Gegensatz zu den Unterstellungen hier, die kommen immer wie von Zauberhand :-)
Kommentar ansehen
03.07.2011 14:06 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag AMD: AMD hat genau 2 Produkte die zeitgemäß sind.
Das sind Zacate und Llano.
Ersteres ist wirklich sehr gut, aber auch nur weil Intel sich hier 3 Jahre auf dem grauenhaft schlechten Atom ausruhte(langsamer als ein Pentium 3 1,4GHz).
Llano ist meiner Meinung nach ein Nischenprodukt, derzeit eher so eine Art Prototyp. Das Spitzenmodell läuft mit 1,4V und verbrät unter Last unanständig viel Strom. Es ist Stepping B0 und quasi ein Wunder das es so auf den Markt kommt. Die Grafikkarte und CPU Mischung ist für alle Otto Normalbürger ausreichend, aber der Preis ist zu hoch, für 20€ mehr bekommt man 100% mehr Leistung wenn man beides getrennt kauft. Hier kommt zum tragen das Llano eher auf dem Athlon II basiert und auch CPU technisch extrem langsam ist. Hinzu kommt das Llano von schnelleren/teureren RAM profitiert(was einer Sensation gleicht).

AMD kann mit seinem 6-Kern-CPU nichtmal den schwächsten 4-Kerner von Intel besiegen.
Sogar Intels abgespeckter 2 Kern CPU macht den 6-Kerner in einigen Bereichen Probleme. Die Pro Kern Leistung von Intel liegt einfach knapp 50% über der eines AMDs. Wenn man die Wahl zwischen AMD oder Intel hat kann man daher derzeit leider nur Intel nehmen. Wenn der 2 Kerner von Intel nicht so beschnitten wäre könnte man ihn übertakten und würde bei AMD alles überholen. Mein übertakteter Q6600 macht auch alle AMD Quadcore CPUs fertig, läuft seit 5 Jahren auf 3,3GHz mit 1,4V(hab ein schlecht übertaktbaren erwischt).

Weiteres Problem ist das AMD 0 Werbung macht, der normale Bürger weiß meißt nur das AMD langsamer ist, wenn die Leute überhaupt wissen das es AMD gibt.
Ich hoffe auf Bulldozer und Trinity(Nachfolger Llano), ansonsten ist es aus. Und Entwicklungstechnisch hat AMD weniger Personal und weniger Geld. Es sieht einfach schlecht aus.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?