02.07.11 15:22 Uhr
 453
 

Nördlingen: Frau gibt gefundenes Sparbuch und Geld zurück

Auf dem Kundenparkplatz eines Nördlinger Discounters lag ein dunkles Lederetui. Eine 52-jährige Frau fand dieses.

In der Mappe war ein Sparbuch und ein nicht unerheblicher Geldbetrag. Die Frau gab ihren Fund bei der Leitung des Supermarktes ab.

Zudem meldete die 52-Jährige ihren Fund bei der Dienststelle der Polizei. Die Besitzerin der Mappe wurde ausfindig gemacht und bekam ihr Eigentum zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Geld, Sparbuch, Nördlingen
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2011 15:22 Uhr von angelina2011
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wüsste nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich in so einer Situation wäre. Ich hoffe doch, das die Frau Finderlohn bekommt.
Kommentar ansehen
02.07.2011 15:54 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat sie, die ehrliche Finderlohn ihr zu beanspruchenden Finderlohn bekommen. Ddas ermutigt dann auch andere andere die solche Geldbeträge finden, die auch abzugeben und nicht für sich zu behalten. Es muss ja nicht immer sein, dass wenn man einen hohen Geldbetrag findet, die auch ein reicher Mensch sein muss.
Kommentar ansehen
02.07.2011 17:52 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann: man denn in Deutschland was mit fremden Sparbüchern anfangen?

Hier in Spanien nur mit Ausweis und wenn man im Sparbuch als Berechtigter verzeichnet ist.
Also in dem Fall wie beschrieben hier nur ein Stück wertloses Papier
Kommentar ansehen
02.07.2011 18:27 Uhr von F.Steinegger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Ja, hier in Österreich hat jedes Sparbuch ein Codewort, was nur der Besitzer und die Bank weis. Entweder man kommt persönlich, oder man kommt als Angehöriger mit Codewort oder beglaubigter Sterbeurkunde.
Kommentar ansehen
03.07.2011 03:25 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
.... geht doch auch darum, wie in der News berichtet wurde, um einen beträchtlichen Barbetrag. Hätte sie nur das Sparbuch abgegeben, wäre sie wohl etwas in Bedrängnis gekommen, um den Verbleib der Barsumme zu erklären.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?