01.07.11 20:44 Uhr
 256
 

Studenten brauchen mehr Psychopharmaka

Immer mehr Studenten greifen zu Psychopharmaka, um ihr Studium zu bestehen. Die Behandlung von Depressionen nimmt zu.

Laut Gesundheitsreport 2011 von der TK nahm die Zahl der für Hochschüler verschriebenen Medikamente zur Behandlung des Nervensystems um 54 Prozent zu.

Die Einnahme von Antidepressiva stieg um mehr als 40 Prozent. Inzwischen nehmen fast fünf Prozent der Studentinnen und drei Prozent der Studenten Antidepressiva.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: junior02
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Student, Studium, Bestehen, Antidepressiva, Psychopharmaka
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?