01.07.11 17:23 Uhr
 126
 

Fußball-Studie: Männer sind wehleidiger und divenhafter als Frauen

Wissenschaftler haben männliches und weibliches Verhalten im Fußball analysiert und dabei festgestellt, dass die Spielerinnen im Sport nicht zu den angeblich schwachen Geschlecht zählen.

Nach Fouls stehen die Frauen wesentlich schneller wieder auf den Beinen und auch das Lamentieren fällt wesentlich geringer aus als bei den Herren. Die Männer führen sich wesentlich öfter als wahre Diven auf, die bei der kleinsten Berührung melodramatisch zu Boden fallen.

"Generell können die Unterschiede so interpretiert werden, dass bei den Männern der Gedanke der Inszenierung viel stärker ausgeprägt ist als bei den Frauen", erklärt der Forscher Martin Lames. Bei den Frauen "steht offensichtlich das Spiel an sich im Vordergrund".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Studie, Wissenschaft, Vergleich, Drama, Fußballer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messi, Ronaldo oder Griezmann stehen zur Wahl zum Weltfußballer des Jahres
Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2011 17:57 Uhr von syndikatM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wen wunderts: dass so eine studie im spiegel steht?
komm markus becker, zieh dir pinke frauenhöschen an und niedliche pumps und stell sie in facebook.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?