01.07.11 17:13 Uhr
 108
 

New York: Wende im Prozess - Dominique Strauss-Kahn soll unter Auflagen freikommen

Der ehemalige IWF-Chef, Dominique Strauss-Kahn, sitzt derzeit in New York unter Hausarrest fest. Aber anscheinend soll der unter Vergewaltigungsverdacht stehende Franzose nun entlassen werden.

Unter Auflagen will die Staatsanwaltschaft Strauss-Kahn freilassen, auch die Kaution von über sechs Millionen Euro würden dann wieder an ihn zurückgezahlt werden.

Die Aufhebung des Hausarrests könnte eine Wende in dem Vergewaltigungsprozess bedeuten, denn zuvor waren schon erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit des angeblichen Opfers aufgekommen. Die Anklage könnte somit ganz fallen gelassen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Prozess, Vergewaltigung, Staatsanwalt, Wende, Dominique Strauss-Kahn, Hausarrest
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2011 17:25 Uhr von kingoftf
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn: da nicht ein paar Dollar überwiesen worden sind......
Kommentar ansehen
01.07.2011 18:07 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn selbst die Staatsanwaltschaft eine Freilassung beantragt, ist die Sache (zumindest gerichtlich in Hinsicht auf die Anklage) schon so gut wie gelaufen.

Ich bin mal gespannt, ob da noch irgendwelche pikanten Hintergründe bekannt werden. Raum für große Spekulationen lässt die Story - alleine schon politisch - allemal.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?