01.07.11 16:52 Uhr
 8.838
 

Hamburg: 16-Jährige unter Drogen gesetzt und mehrere Wochen vergewaltigt

In Hamburg wurde ein 16-jähriges Mädchen von einer Gruppe, bestehend aus ihrem 22 Jahre alten Ex-Freund und vier weiteren Männern, wochenlang unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Es wurde sogar versucht sie zur Prostitution zu zwingen.

Erst nach mehreren Wochen traute sie sich mit ihrer Mutter darüber zu sprechen, welche umgehend die Polizei verständigte. Das Mädchen befindet sich bereits in ärztlicher und psychologischer Betreuung.

Zwei der Täter wurden bereits gefasst, gegen die restlichen drei liegt ein Haftbefehl vor. Laut der zuständigen Polizei sollen die Gesuchten keine Unbekannten sein und auch Kontakt in das Rotlichtmilieu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AltF4
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hamburg, Vergewaltigung, Haftbefehl, Prostitution, Rotlichtmilieu
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2011 17:15 Uhr von Klassenfeind
 
+17 | -26
 
ANZEIGEN
Hmm Das die Eltern erst soo spät reagiert haben..die haben sich nur temporär für ihre Tochter interresiert..offensichtlich..!!!
Kommentar ansehen
01.07.2011 17:19 Uhr von Registrator
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Bisher gibts nur Haupttäter Georg J. als Haupttäter. Der Rest - wer weiß.
http://www.mopo.de/...

Ansonsten weg mit dem Abschaum. Wohin auch immer.
Kommentar ansehen
01.07.2011 17:32 Uhr von KamalaKurt
 
+9 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.07.2011 17:36 Uhr von CrazyWolf1981
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Und mal wieder der Spruch: im Bericht: Die Täter waren Polizeibekannt. Was soll man dazu noch sagen? Heißt wohl, auch wenn sie alle gefasst werden, lässt man sie sowieso wieder laufen, wie bisher auch.
Kommentar ansehen
01.07.2011 17:38 Uhr von A1313
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
@kamala: Glaubst Du ernsthaft sie hat das FREIWILLIG mit sich machen lassen, Drogen und Vergewaltigung ?

Oje
Kommentar ansehen
01.07.2011 17:44 Uhr von Registrator
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel
Quelle Bild - passiert in Hamburg - Hamburger Morgenpost durchsucht - fertig. Kann doch nicht so schwer sein.

@ KamalaKurt
Wochenlang Drogen genießen und sich vergewaltigen lassen, keine psychiolgischen Schäden? Wenn´s weh tut - aufhören!
Kommentar ansehen
01.07.2011 17:54 Uhr von KamalaKurt
 
+4 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.07.2011 18:06 Uhr von suiweb
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
Zusammenfassung: Das Mädl war mit einem zusammen, der im Rotlichtmilleu tätig ist, vermutlich Drogen konsumiert und/oder damit handelt. Sie trifft diesen Menschen wochenlang, dabei wird sie vergewaltigt, wenn sie unter Drogeneinfluss steht.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich hierbei um ein nettes, braves Mädl aus der Nachbarschaft handelt. Ist sie eine Gymnasiastin, die sich sozial engagiert oder ist sie eine, die kriminelle Rockerbanden voll cool finden und sich in solchen Kreisen aufhält?

Leute sie war mit diesem Kerl zusammen! Wie ungeschrieben kann das Blatt sein?
Kommentar ansehen
01.07.2011 18:55 Uhr von kaderekusen
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
@kamalakurt: deine welt veranschaulichung ist echt gestört lass dich bitte untersuchen. bist mir schon öfters hier aufgefallen in shortnews, ist das ein treffpunkt für psyshos geworden?
Kommentar ansehen
01.07.2011 21:27 Uhr von Faceried
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Chorkin: Wenn alle aus der Türkei menschlicher Müll sind dann bist du auch Müll.

Hör auf alle über einen Kamm zu scheren!
Kommentar ansehen
01.07.2011 22:48 Uhr von Copykill*
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Rebell1966: Warum sollten Deutsche Täter explizit erwähnt werden.
Wie sind hier in Deutschland, da gehe ich davon, das wenn nichts anderes erwähnt wird, das der oder die Täter Deutsche sind.

Was aber mittlerweile wie eine Ausnahme erscheint.
Mag aber auch zum Teil an den Reißerischen Schlagzeilen liegen.

Vielleicht hat ja mal jemand eine Statistik dazu.
Ob Migarnten wirklich öfters durch Raub, Totschlag, versuchter Totschlag u.ä. in Relation zu Ihren Bevölkerungsanteil, wirklich öfters auffallen.

Und sollte es nicht so sein, ist es auch richtig dieses zu erwähnen Und nicht nur das es ein Migrant war, sondern direkt die Herkunft.

Und Täter mit Migrationshintergrund gehören, bei schweren Straftaten, unverzüglich abgeschoben.
Deutsche Täter entsprechend hart in Deutschland bestraft.
Kommentar ansehen
02.07.2011 00:52 Uhr von gdi1965
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So ca. alle vier Jahre werden die Täter als Deutsche benannt. Ansonsten sind es immer Leute mit Migrationshintergrund. Ist eben die B. Zeitung.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Kommentar ansehen
02.07.2011 12:38 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@gdi: halt nicht!

jede woche vergewaltigen morden und töten Deutsche,

aber Leute wie du haben sich in den Kopfgesetzt dass nur Ausländer Verbrechen verüben

und wenn in ner Woche auf Bild 6 Deutsche Verbrechen und 2 ausländische stehen

dann vergisst jeder sofort wieder die 6 Deutschen

aber bei den 2 Ausländern erkennt er n musster

Anfang der Woche ist ein Deutscher nach China gereißt um seine Ex und ihren Freund zu töten,
und jetzt haben Deutsche eine 16 Jährige vergewaltigt.(ein weiterer hieß Florian)

jetzt will ich die nächsten 8 Wochen aber nix hören!

achso 3ter hieß Kevin ;)

ach und mal zum Thema,

ich denke ( wers auch immer hier gepostet hat) hat garnet so unrecht,

-.- sie wahr mit einem Zuhälter und Drogendealer zusammen,
die kleine hat gewusst was er macht und sich da auf ein gefährliches Spiel eingelassen.

Aber nichtsdestotrotz ist das ein grausammes verbrechen! und das schlimmste ist, es ist net das einzige, irgendwo werden Menschen in kellern gehalten oder zur Prostitution gezwungen oder vergewaltigt und geschlagen nur keiner weiß davon :(.
Vor paar wochen ist doch auch eine nur duch Glück ihren Peinigern entkommen die sie als Sexsklavin im Haus gehalten hatten....(nebenbei deutsche :o falls es gdi interessiert)
die wäre da nie wieder raus :S,

solche Leute sollte man wirklich für immer ensperren, aber net in unsere Deutschen Kuschelgefängnisse

wir brauchen mal anständige, wo die wirklich nur von Wasser und Brot leben. Hier bei uns leben die doch Teils besser als in Freiheit -.-.

[ nachträglich editiert von totseinmachtimpotent ]
Kommentar ansehen
02.07.2011 15:15 Uhr von Faceried
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die Täter: "Danny L. (22): soll Intensivtäter sein. Auf sein Konto sollen Betrug, Körperverletzung, Raub und unerlaubte Zucht von Kampfhunden gehen. Wurde geschnappt!

Kevin S. (23), angeblich ebenfalls Intensivtäter, in seiner Akte sollen Verbrechen wie Raub, Betrug, Körperverletzung und versuchter Menschnhandel stehen! Sitzt seit dem 10. Juni in U-Haft.

Georg J. (22): Gegen ihn soll ein Verfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung laufen. Er soll eine junge Frau beschimpft und schwer misshandelt haben. Untergetaucht.

Zur Bande gehören noch Florian H. und Sascha S. (28). Beide sind auf der Flucht."

Quelle: http://www.bild.de/...

------------------
Da hat Starbird01 sich wohl ein Ei gelegt. Genauso wie die anderen 35+ Geber
Kommentar ansehen
03.07.2011 21:46 Uhr von Atropine
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
suiweb und kamalakurt: sui zuerst: Ist es dir vielleicht in deinen kleingeistigen Sinn gekommen, dass das Mädchen womöglich schluss gemacht hat, weil sie hinter den Machenschaften ihres Ex gekommen ist? Keine Ahnung über den Werdegang einer Person haben, aber das Maul aufreissen, um jemanden zu verunglimpfen.

Kamalakurt: Dir sind solche Sachverhalte, wie Einschüchterung und Erpressung oder die Wirkung von Drogen auf Menschen und deren Verhalten auch nur aus zweitklassigen Krimis bekannt. Anders kann ich mir nicht erklären, wie locker du mit so einer Situation umgehen würdest, von wegen zur Polizei gehen und mit Eltern darüber reden. Oder bist du so einer, der für alles eine Lösung hat, solange du selbst noch nie solche Probleme in deinem Leben hattest?

Macht echt mal eure Köpfe zu, ihr seit sowas von peinlich.
Kommentar ansehen
04.07.2011 08:47 Uhr von talon100
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.07.2011 17:26 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
.. es sieht so aus, dass diejenigen sich kritisch zu Drogenmissbrauch äußern sofort editiert werden und maßgebliche Beiträge die zu einer Klarstellung dienlich wäre einfach unterschlagen werden.

@Ateopnine ... Ich hatte fürwahr diese Probleme nicht. Ich habe keine zweitklassische Krimi geschaut und wenn ja, ist mir der ganze Rotzfilm am Arsch vobeigegangen.

Ich möchte jetzt zur Tatsache kommen. Das Mädchen wird lange Zeit von einem 22 jährigen mit Drogen vollgepumpt und das Mädchen bekommt nicht mit, was mit ihr passiert. Ist für mich ein Zeichen, dass ein wahrlich bedrohliches Abgleiten der jungen Menschen gegeben ist, dass ich um meine Rente bangen muss, obwohl ich 41 Jahre immer durchgearbeitet habe.
Kommentar ansehen
04.07.2011 17:30 Uhr von Atropine
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, es geht dir um: deine Rente. Gut zu wissen, was für ein Vollassi du bist!
Kommentar ansehen
05.07.2011 01:54 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Atropine Idioten, Rauschgiftsüchtige, Taugenichtse und andere mehr können mich nicht beleidigen. Du zählst zu denen.

Alle andere die mir die Minus geben sei gesagt, dass man seine Meinung in einem Forum schreiben kann. Ich habe nun einmal eine sehr große Abneigung gegen Rauschgift und da könnt ihr mich noch 100 Jahre als alten Tropfzottel hinstellen.

Ich habe Abhänige gesehen und aus diesen Erfahrungen mir meine Meinung gebildet.
Kommentar ansehen
05.07.2011 23:26 Uhr von Atropine
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Immerhin tauge: ich genügend, um in meiner Zeit zur Arbeit zu gehen und nicht etwa bis 2 Uhr Nachts im Internet rumzuhängen und anderen auf den Sack zu gehen, würde mich mal interessieren, wann du in deinem Leben 41 Jahre gearbeitet hast und ich rede von was Sozialversicherungspflichtigem und nicht vom Rumtrollen im Internet (ist für so Leute wie dich auch Arbeit, ich weiss).

[editiert]
Kommentar ansehen
06.07.2011 06:25 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Atropine die Sendezeit eines Beitrages läuft zur Zeit nach MESM, zu deutsch Mitteleuropäischer Sommerzeit. Ich bin dir nicht nur geistig, sondern auch zeitlich voraus. Geistig gesehen meilenweit und zeitlich gesehen z.Z. 5 Stunden. Wenn nun die Zeit hier mit 1.54 auf deinem Screen erscheint, dann ist es hier in Thailand 5 Stunden früher, also fast 7 Uhr.

Da ich ein Frühaufsteher bin, ist das nicht verwunderlich, dass ich, wohl auch aus lauter Neugierde, welche sinnvollen, aufklärenden, belehrenden oder so wie von dir beleidigten Antworten auf meine Kommentare geschrieben wurden, lese. und entsprechend antworte.

Deinen letzten Kommentar werde ich dem Short-News Team melden, da er so was von beleidigend ist, dass man das der Nachwelt nicht zumuten sollte.

Um dich aufzuklären, wa mein Arbeitsleben betrifft, Folgendes.

Ich habe am 01.04.1965 mit eine Lehre als Industriekaufmann gegonnen und nach 3 Jahren erfolgreich abgeschlossen. Ich bekam diesen Lehrplatz von 94 Bewerbungen, wo letzendlich nur 6 Bewerber eingestellt wurden. Danach bekam ich eine Stellung in der Materialdisposition, die ich länger inne hatte als wollte. Ich bewarb mich 1970 im hauseigenen Rechenzentrum, nicht zu vergleichen mit einem Gebäude wo Werkzeuge für Gärtner gelagert sind, sondern wo elektronische Datenverarbeitung Vorrang hat. Mein damaliger Chef hat mich erst gehen lassen, bis ich meinen Nachfolger eingelernt hatte. Danach fing ich 1971 als Operator an und beendete meine aktive Arbeitsszeit am 30 Juni 2006 als Datebase and Customer Service Manger bei T-systems GmbH in Karlsruhe.

Aufgrund meiner assozialen Neigung habe ich seit meinem 19 Lebensjahr in verschiedenen Vereine ehrenamtlich Ämter übernommen. Durch die Mehrfach Tätigkeiten bin ich in Summe aller Posten auf 91 Jahre gekommen.

Selbst für Sport hatte ich noch Zeit erübrigen können. Mein letztes großes Hobby war sder Rennradsport, wo ich 15 Jahre aktiv und die gleiche Zeit auch als Kommissär tätig war. Meine kleine Ausbeute waren 31 Kiegerpokale. Nebenbei habe ich auch gejoggt und habe in Appenweier bei einem 11,4 km langen Sylvesterlauf nach 37´ 40" und später im März 1983 einen Marathon in der Zeit von 3h 2´ 30´´ die Ziellinie überquert.

Nochmals sei auf meine assoziale Veranlagung hingewiessen. Durch meine negative Neigung habe ich bei dem Marathonlauf bei km 37 einen Kameraden, der aufgeben wollte mindestens 10 Minuten aufgemundert, das er weiterlaufen soll. Also wäre meine Echtzeit unter 3 Stunden gewesen.
Kommentar ansehen
06.07.2011 06:40 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da meine gesamte Aussage die 5000 Zeichen Grenze überschritten hat, muss ich einen Folekommentar an dich richten. Dieser betrifft meine unmögliche Arbeitsweise und wie ich durch unverschämteweise dem schwächelden Arbeitegeber mehrere zig tausend Euro aus der Tasche gezogen habe.

Und nun zum Höhepunkt deiner sso zutrefflichen Meinung über mein Berufsleben,


Hallo Frau Kschidock,

wie Sie der akribischen Auflistung der Kommunikation der letzten zwei Jahre entnehmen können hat unser ehemaliger Mitarbeiter Herr Jenc vor dem Hintergrund seiner persönlichen Lebenssituation darum gebeten die ihm zustehende betriebliche Altersversorgung nach einem besonderen Modus auszubezahlen. Als sein ehemaliger Personalbetreuer kann ich seine Situation nachvollziehen, will er doch seiner geschiedenen Frau deren Anteil an seiner betrieblichen Rente korrekt ausbezahlen.

Auch wenn ein solcher Fall sicher nicht in das in unserem Hause übliche Auszahlungsschema passen sollte, so bitte ich Sie doch in diesem sicher besonders zu betrachtenden Einzelfall um eine flexible Lösung im Sinne von Herrn Jenc. Herr Jenc war Zeit seines Berufslebens ein untadeliger Mitarbeiter unseres Hauses, dem wir für seinen beruflichen Beitrag nach wie vor sehr zum Dank verpflichtet sind.

Setzen Sie bitte alle Hebel in Bewegung, damit seinem Wunsch von Ihrer Seite entsprochen wird.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen
Mit freundlichem Gruß
Ihr Hartmut Neunhoeffer

HR Business Partner AL Automotive & Manufacturing

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Kurt Jenc [mailto:KJenc@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 23. September 2008 06:18
An: Neunhoeffer, Hartmut
Betreff: Fwd: Betriebsrente

-------- Original-Nachricht --------
Datum: Sun, 24 Aug 2008 05:05:43 +0200
Von: "Kurt Jenc" <KJenc@gmx.de>
An: Hartmut.Neunhoeffer@t-systems.com
Betreff: Betriebsrente

Sehr geehrter Herr Neuenhoeffer,

es tut mir leid, dass ich sie mit unten angeführter Angelegenheit konfrontieren muss und sie um eine Klärung des Sachverhaltes bitten möchte.

Ich habe im Jahr 2006 an Frau Tamm, der damaligen Sachbearbeiterin die für Fragen über die Betriebsrente angeschrieben, um mir Auskünfte über meine angemeldeten Wünsche zum Auszahlungsmodus der Betriebsrente mitzuteilen. Zum heutigen Zeitpunkt ist aber alles etwas undurchsichtig für mich und eine klare Aussage wie nun die Auszahlung stattfindet ist noch ausständig.

Im Verlauf des Schriftwechsels war zwar einmal die Sprache davon, dass ich die Betriebsrente in einem 4-stufen Plan zugeführt bekommen soll, aber die darin enthaltenen Summen stimmen, mit dem was ich zu beanspruchen habe, nicht überein. Mir wurde auch mitgeteilt, dass bei ihnen nachgefragt wurde, ob entsprechende Gespräche mit ihnen über die Auszahlung der Betriebrente geführt worden sind. Diese haben nicht stattgefunden, da ich in der Annahme war, dass Frau Tamm für mich die zuständige Person war, an die ich ja auch mein Anliegen angemeldet habe. Wenn Frau Tamm damals, als sie meine Anfrage und meinen Auszahlungswunsch erhalten hat, mich nicht über ihre fehlende Kompetenz informiert hat, und ich somit auch keinen Grund zu einer Reaktion sah, kann dies doch heute mir nicht als Fehlverhalten angelastet werden.

Ich bitte sie, Herr Neuenhöffer, daher unter der Prämisse - einmal mehr zu Gunsten des Arbeitnehmers - bei ihrer Entscheidungsfindung in meinem Sinne zu urteilen, und mir die Betriebsrente, wie ich sie wünsche, entweder in 2 Raten am 16. Jan. 2009 und im darauf folgenden Jahr oder als Einmalzuwendung, auszubezahlen.


In Erwartung, über eine Entscheidung von ihnen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen


Kurt Jenc

--
Kurt Jenc
Ban Hua Kwan 63/42 MOO5
83150 Kamala - Phuket
Thailand
Mobil deutsch +491729011995
Mobil Thai +66872681300
Kommentar ansehen
06.07.2011 16:56 Uhr von Atropine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat 1: ".... Idioten, Rauschgiftsüchtige, Taugenichtse und andere mehr können mich nicht beleidigen. Du zählst zu denen."

Wer hat bitteschön wen zuerst beleidigt? Und das mit dem Vollassi meinerseits bezog sich darauf, dass hier eine Frau vergewaltigt wird und du als erstes an deine besch.. Rente denkst, so ein menschenverachtendes Denken ist nunmal assozial.

Zitat 2: "Deinen letzten Kommentar werde ich dem Short-News Team melden, da er so was von beleidigend ist, dass man das der Nachwelt nicht zumuten sollte."

Ich dachte schon, Idioten wie mich können dich nicht beleidigen. Deine mindere Intelligenz lässt sich schon aus deinen widersprüchlichen Aussagen entnehmen und das dritte Zitat untermauert noch meine These.

Zitat 3: "Ich bin dir nicht nur geistig, sondern auch zeitlich voraus. Geistig gesehen meilenweit und zeitlich gesehen z.Z. 5 Stunden. "

Wie kannst du das wissen, ohne mich zu kennen? Das einzig zeitliche bei dir ist dein Verstand, den das Zeitliche gesegnet hat. Du bildest dir Urteile über Situationen oder über Menschen, von denen du keine Ahnung hast,....

Eine Frage hätte ich noch an dich: Merkst du überhaupt, was für einen Müll du schreibst?

Den Rest habe ich garnicht erst gelesen oder überflogen, weil ich mir mit sowas wie dir nicht meine Zeit verschwende (verschwenden sollte)
Kommentar ansehen
07.07.2011 03:22 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Atropine Ein kleiner Auszug aus Wikipedia zur Klärung des Begriffs "assozial"

Seit den 1960er-Jahren [Bearbeiten]

In den 1960ern wurde der Begriff häufig herabsetzend auf Hippies (Gammler, Langhaarige), in den 1980ern auf Punks angewendet. Den so Bezeichneten wurde vorgeworfen, sie stellten sich außerhalb der konventionellen Gesellschaft, lebten nicht wie der „Mainstream“, seien verwahrlost und damit in unvertretbarem Maße unkultiviert.


Und du meinst ich gehöre zu dieser Gruppe? Dann lese bitte meine letzten 2 Kommentare nochmals durch und strenge dich an, das Gelesene zu begreifen.

Aus Zeitgründen möchte ich dein Geschmiere hier nicht nochmals wiedergeben, aber ich nehme Stellung auf deine Begründungen, die jenseits von Gut und Böse sind.


Eine 16 jährige ist keine Frau, sondern eine Heranwachsende oder ein Mädchen. Sie darf zwar nach dem Gesetz freiwilligen Geschlechtsverkehr haben, aber ob man mit 16 schon so ausgereift ist, um sein eigenes Leben bestreiten zu können, ist sehr fraglich.

Beurteilungen über meine Intelligenz werden von mir nur dann akzeptiert, wenn ich weis, dass diejenigen mich auch gut kennen, was bei dir auf keinen Fall zutrifft.

Wenn das mit den 5 Stunden nicht stimmt, dann beweise dies und schreibe bitte keinen solchen Mist, wie du es sehr erfolgreich machst. Zum Beispiel, wenn du überhaupt gemeldet bist, Angabe deines Wohnortes.

So wie ich dich aus deinen Beiträgen einschätze, hast du sehr wohl meine letzten Kommentare gelesen und hast dir vielleicht schon die Pulsadern aufschneiden wollen, als du meinen kurzen Auszug aus meinem erfolgreichen Leben gelesen hast.

Dies sollte nun mein letzter Beitrag zu diesem Thema sein. Ich kann nur hoffen, dass aus dir auch mal ein normaler steuerzahlender und unabhängiger Bürger wird, der in die Schablone der Normalen passt.
Kommentar ansehen
10.07.2011 01:16 Uhr von gdi1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
totseinmachtimpotent, irgendwie hast du meinen Beitrag nicht kapiert. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen das die B. Zeitung vier Jahre lang immer schön die Nationalität angibt wenn, es ein Ausländer ist. Nur im Wahljahr fällt denen ein auch mal zu schreiben das es Deutsche Täter sind.

Aber bastel mal schön weiter an deiner Traumwelt.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?