01.07.11 16:21 Uhr
 374
 

Gerichtsurteil: Bettensteuer in München unzulässig

Die Stadt München darf die von ihr geplante Bettensteuer nicht einführen. Das Verwaltungsgericht München erklärte heute die entsprechende Satzung für eine Übernachtungssteuer für "nicht genehmigungsfähig".

Zur Urteilsbegründung hieß es, eine Bettensteuer von pauschal 2,50 Euro verstoße gegen das steuerrechtliche Gleichbehandlungsgebot. Die unterschiedliche Höhe von Übernachtungspreisen sei beim Steuersatz zu berücksichtigen.

Die Stadt hatte durch die Bettensteuer mit Mehreinnahmen von jährlich rund 20 Millionen Euro gerechnet. Das Urteil des Verwaltungsgerichts kann beim Verwaltungsgerichtshof noch angefochten werden.


WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, Steuer, Gerichtsurteil, Pauschale, Bettensteuer
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2011 17:03 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die FDP: ist eben nicht zu retten...das Urteil ist Klasse !!!!
Kommentar ansehen
02.07.2011 01:15 Uhr von rainerj
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
München = rot/grün: München wird von Rot/Grün und der Rosa Liste regiert. Wer ist also für diesen Plan verantwortlich.

Kleiner Tip: Die FDP war´s nicht! ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?