01.07.11 13:32 Uhr
 5.765
 

Solarbranche im Sturzflug

Die schlechten Neuigkeiten reißen einfach nicht ab, was die Solarbranche betrifft.

Die Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft fand nämlich heraus, dass die deutschen Solarunternehmen nicht nur auf dem heimischen Markt ihre Anteile einbüßen, sondern auch international.

Solarexperte Wolfgang Hummel gibt zum Beispiel die erhöhten Importe (1,95 Milliarden Euro) im Gegensatz zu den niedrigen Exporten (1,25 Milliarden Euro) an, die zu diesem schlechten Abschneiden führten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Burnapple
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Energie, Solarbranche, Sturzflug
Quelle: www.daf.fm

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2011 13:53 Uhr von usambara
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@j.wankelbrecher: aber im billigen China ist es rentabel
Kommentar ansehen
01.07.2011 14:09 Uhr von Floxxor
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Solarenergie: ist auch weit unwichtiger als Windenergie. Da ist nur das Problem das die Dinger niemand bei sich um die Ecke haben will, warum weiß Gott, die (neuen) Dinger sind absolut leise.
Vielleicht sollte man irgendwie Regeln, dass dort wo sie stehen sie auch Steuern abwerfen, falls das noch nicht getan wurde...
Kommentar ansehen
01.07.2011 14:11 Uhr von mahoney2002
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Die: Eltern meines Kumpels haben eine Anlage für knapp 30.000€ auf dem Dach (Komplettpreis mit allem) ein befreundeter Landwirt hat ein Windrad für 20.000€ welches wesentlich mehr Strom liefert.
Allerding haben sich die Leute schon bei diesem kleinen Windrad über die Abschattung beschwert(bescheuert) so das das zweite kleiner sein mußte.
Jetzt plant er ein drittes an einem anderen Standort an dem sich der Vater meines freundes auch beteiligen möchte.
Der Antrag läuft, mal schauen wie groß es sein darf. :-(

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
01.07.2011 20:49 Uhr von Kirschquark
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
aha: Ich arbeite zufällig in der Solarindustrie und zumindestens wir können uns vor lauter Aufträge nicht retten. Die Umsatzzahlen sind kontinuierlich am steigen und wir planen bis ende 2014 uns noch um 4 weitere Werke zu erweitern. Kann mir nicht vorstellen das es nur uns so gut geht aber naja...
Kommentar ansehen
02.07.2011 00:31 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Stimmt schon mit der Abschattung, aber schau z.B. mal hier.(Google Earth kmz)
http://www.firsturl.de/...
Die stehen absolut frei und nicht so groß wie sie auf dem Bild wirken, da wird sich schon aufgeregt, was ich absolut nicht verstehen kann.

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
02.07.2011 09:25 Uhr von Onemillion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld: Wird ziemlich teuer verkauft... natürlich kaufts keiner!
Kommentar ansehen
02.07.2011 12:07 Uhr von 22century
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
überall höre ich, daß Leute entweder Solarmodule auf`s Dach bauen oder der Markt boomt.
Auf dem Land sind Dächer VOLL mit Modulen und Landwirte machen extra € mit Solar.
ich find es SUPER
Kommentar ansehen
02.07.2011 12:21 Uhr von Raginmund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich dachte, man hat jetzt wohl klar gemacht, dass man Atommüllfässer nur gegen Siliziumgiftmüllfässer eingetauscht hat.

Wann denkt man endlich ein bisschen weiter als bis zur scheinbar ersten "besten" Lösung.

Oder meint man, dass es den Kindern sonst so eintönig wird in ihrem Giftmüllerbe. :(

[ nachträglich editiert von Raginmund ]
Kommentar ansehen
02.07.2011 12:28 Uhr von Smiling-Cobra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bald: werden die "Solarschafe" sowieso geschoren wenn die blödsinnigen Förderungen wegfallen.
Kommentar ansehen
02.07.2011 21:24 Uhr von Birjand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elektroautos sind in 75 Jahren verkehrsfähig! Dazu passt auch gut: Elektroautos sind in 75 Jahren verkehrsfähig! Bei positiver Entwicklung, so rechnen Professoren der Technischen Hochschulen, sind Elektroautos in drei Forschergenerationen fahrtüchtig!

Wir zahlen uns doof und dämlich in die Sonnenergie, die Chinesen freut´s!

Mit dem Elektroauto wird es auch nichts, aus zweierlei Gründen: Es gibt nicht genügend Ladestationen, damit müsste das ganze Land gepflastert werden, denn es gibt kaum jemanden, der nur zum Briefkasten mit dem Auto fährt. Und es gibt noch lange keine leistungsfähigen Batterien zu einem annehmbaren Preis. Und bei der Sonnenenergie sind nur die deutschen Politiker zu doof die zu installierende Leistung auf 500 MW/ Jahr zu begrenzen, wie andere Länder!

[ nachträglich editiert von Birjand ]
Kommentar ansehen
04.07.2011 00:03 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kirschquark: das es bei deiner firma noch brummt liegt wohlmöglich daran
das die solarbranche nicht nur aus solarzellen besteht.

fakt ist, wie auch aus der quelle hervorgeht, das PV-anlagen nicht zu hochtechnologien gehören (außer der entwicklung effizienterer solarmodule), weshalb länder wie china hier immer größere marktanteile gewinnen.

chinesische solarunternehmen werden sogar noch mitsubventioniert, weil unsere junta es offenbar nicht fertig bringt gezielt deutsche produkte zu subventionieren.

im gegensatz dazu haben die chinesischen solarkonzerne
auch noch günstige kredite in höhe von 7 milliarden dollar von der chinesischen KP bekommen, um gezielt in europa noch höhere marktanteile zu erlangen.


kurz- und mittelfristig schaut hier die komplette solarindustrie in die röhre, auch wenn immer noch sehr viele haushalte und unternehmen ihre dächer mit PV-anlagen zupflastern.

am ende entscheidet der preis, und da können einheimische
hersteller sicherlich nicht mehr mithalten.

zumal es bei der qualität der PV-anlagen praktisch keinen unterschied gibt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?