01.07.11 10:35 Uhr
 263
 

Russland: Scientology-Literatur als extremistisch eingestuft

Ein russisches Gericht hat Scientology-Literatur wie "What is Scientology?" von L. Ron Hubbard als extremistisch eingestuft und aus Russland verbannt.

Die Begründung des Gerichts ist, dass diese Bücher Aufrufe zu extremistischen Aktionen enthalten. Ein Gericht in Surgut, Sibirien, hatte früher schon ein ähnliches Urteil gefällt, dieses dann aber wieder in der Revision gekippt.

Scientology argumentiert, der Fall sei unbegründet und wurde viel zu schnell verhandelt. Die Sekte hat weltweit rund zehn Millionen Mitglieder, darunter auch Tom Cruise und John Travolta.


WebReporter: Coryn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Scientology, Literatur, Einstufung
Quelle: www.washingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2011 10:41 Uhr von SilentPain
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Gut! es ist nicht, viel was wir uns von Russland abgucken sollten

dass die dort den Scientologen gezeigt haben, wo der Hammer hängt
ist eines von den Dingen...

(Edit: Zeichensetzung)

[ nachträglich editiert von SilentPain ]
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:41 Uhr von Kodiak82
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch richtig so Die wollen doch die Weltherrschaft. Kranker Haufen, glauben an den Science-Fiction-Scheiss von einem Pädophilen.

Lest mal die Details durch

Scientology:

http://de.wikipedia.org/...

Und der Perverse:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:44 Uhr von SystemSlave
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
So ist richtig und wenn Ihr schon dabei seit: Es gibt da noch die Bibel, Koran und Tora die gleich mit verboten gehören.

Den Sekten (Religionen) bringen zu viel leid über die Menscheit, nur weil Mensch einen anderren glauben haben werden Sie verfolgt, vergewaltigt und ermordtet alles in Gottesnamen.

Was für ein grausamer Gott muss das sein der sowas zuläßt?
Oder ist Gott und der Teufel ein und die selbe Person?

Nach derren auffassung ist Gott für alles Gute da aber derren Jünger morden im namen von ihrem Gott, kann das Gut sein?
Kommentar ansehen
04.07.2011 10:54 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
genau: seh ich wie systemslave....

den ganzen Religionsquark einfach mal mit nem großen Radiergummi bearbeiten.

glauben heißt nichts wissen....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?