01.07.11 07:05 Uhr
 1.463
 

Formel 1: Top-Teams äußern sich über Kompromiss im Motoren-Streit (Update)

Die FIA legte am vorgestrigen Mittwoch nach heftigen Beschwerden fest, dass die neuen Einheitsmotoren erst im Jahr 2014 und nicht wie geplant im Jahr 2013 eingeführt werden. Weiterhin werden es Sechszylinder- und nicht Vierzylinder Motoren sein (ShortNews berichtete).

Jetzt äußerten sich Top-Teams zufrieden über diesen Kompromiss. Besonders der Mercedes-Sportchef Norbert Haug und Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali zeigen sich begeistert.

"Es ist vernünftig, dass der gefundene Kompromiss vom World Motor Sport Council bestätigt worden ist", sagt Haug. "Das ist eine Entscheidung, die gut für den Sport ist. Wir haben jetzt die nötige Zeit, uns auf dieses neue Projekt vorzubereiten", erklärt Domenicali.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Auto, Formel 1, Streit, Motor, Kompromiss
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2011 09:28 Uhr von HBeene
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einheitsmotor, was weißt das? 1. Alle fahren mit dem gleichen Motor oder
2. alle fahren mit ihrem eigenen Motor, der aber gleich den anderen ist?

Wenn 1. fährt man dann nen Ferrari mit nem Mercedes Motor oder nen Mercedes mit nem Ferrari Motor?

Schwachsinn, dann gibts ja nur noch Red Bulls!

Wenn 2. was soll das wenn alle den gleichen Standart haben? Dann besteht der Unterschied nur in den Ausfällen mit Motorplatzern...

Sollen die wollen das alle mit gleichen Autos an den Start gehen, würde man zwar sehen wer wirklich der Beste Fahrer ist...aber für die Motorenhersteller sinnlos in der F1 zu sein! (mal abgesehen vom Gewinner der Ausschreibung, der dann aber 12 Teams beliefern müsste)
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:24 Uhr von link87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
FALSCH! Die News ist einfach falsch! Es gibt ein neues Motorenformat, aber keinen Einheitsmotor. Jeder Hersteller baut seinen eigenen und es werden lediglich bestimmte Sachen vorgegeben wie z.B. die maximale Drehzahl
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:55 Uhr von TestoBoost
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wünsche mir eine Formel 1 wie damals, in der alles erlaubt war. Dafür bin ich sogar Nachts aufgestanden.
Kommentar ansehen
01.07.2011 11:13 Uhr von Crushial
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@link87, du liegst falsch: Das mit den Einheitsmotoren stimmt aber. Es werden Sechszyliner-Motoren mit einem Turbo sein. Dementsprechend sind es in diesem Sinne Einheitsmotoren. Steht hier auch:

"Wie der Automobil-Weltverband FIA am Mittwochabend bekannt gab, werden die Einheitsmotoren ab 2014 eingeführt."

Quelle: http://www.sport1.de/...

[ nachträglich editiert von Crushial ]
Kommentar ansehen
01.07.2011 11:33 Uhr von alter.mann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann: wird die F1 zum tretautocontest.

...
Kommentar ansehen
01.07.2011 12:34 Uhr von Niiko_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Immerhin bleibt uns noch der "geile" Motor Sound übrig, welcher einfach zur Formel 1 dazugehört
Kommentar ansehen
02.07.2011 10:40 Uhr von link87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ crushial: Es handelt sich nicht um Einheitsmotoren, oder sind die Fahrzeuge bei dir auch Einheitsautos? Wie die Autos auch, unterliegen die Motoren Regeln und das ist nach dem aktuellen Reglement ebenfalls so.

Wenn in der Quelle von Einheitsmotoren gesprochen wird, dann hat der Autor auch keine Ahnung. Es gibt einfach eine neue Motorenformel, wie alles in der Formel 1, nach bestimmten Regularien und ansonsten baut jeder seinen eigenen Motor.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?