01.07.11 06:39 Uhr
 8.017
 

USA: Leiche trieb tagelang unentdeckt im Freibad

In der Ortschaft Fall River im US-Bundesstaat Massachusetts hat man am Dienstagabend eine weibliche Leiche im Vietnam Veterans Swimming Pool entdeckt. Bei den Ermittlungen stellte man fest, dass die Tote seit Tagen im Pool lag, obwohl dieser ganz normal benutzt worden war.

Marie Joseph (36) hatte am Sonntag das Freibad aufgesucht, zusammen mit einem neunjährigen Nachbarjungen und dessen Familie. Angeblich ist J. mit dem Jungen zusammengestoßen, während sie gemeinsam die Wasserrutsche benutzten. Nach dem Zusammenstoß tauchte der Junge wieder auf, die Frau nicht.

Das verantwortliche Sicherheitspersonal, die Manager und drei Gesundheitsinspektoren wurden vorläufig von der Arbeit freigestellt. Es soll geklärt werden, wieso sie die Leiche nicht entdeckten. 24 weitere staatlich verwaltete Bäder wurden ebenfalls geschlossen, bis die Ermittlungen beendet sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Leiche, Fund, Todesfall, Freibad
Quelle: edition.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2011 06:58 Uhr von Klassenfeind
 
+59 | -3
 
ANZEIGEN
Gruselig ! Und Blind waren nicht nur die Bademeister sondern auch die Badegäste, oder wie...

Es fällt mir schwer, das alles so zu glauben.
Kommentar ansehen
01.07.2011 07:41 Uhr von mr_shneeply
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
vermutlich war da kein Schild am Beckenrand "Bitte Leichen bemerken"

Normalerweise steht dann auch noch ein kleines Manual in amerikanischen Einrichtungen wie man Leichen am besten erkennt.
Kommentar ansehen
01.07.2011 07:52 Uhr von schumu
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie alleine da gewesen wäre, okay. Aber wie ignoerant müssen denn ihre Begleiter gewesen sein, die Familie des neunjährigern Jungen? "Ach, Maria J. ist wohl schon nach Hause gegangen" oder was haben die sich gedacht?! *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
01.07.2011 09:13 Uhr von DJGeorg
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Krass, das kann ich nicht verstehen. Wenn das Bad abends schließt, wird doch normalerweise ein Rundgang gemacht, und in die Becken geschaut. Wenn ich mich nicht irre, schwimmt eine Leiche doch an der Wasseroberfläche.
Kommentar ansehen
01.07.2011 09:16 Uhr von SClause
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Gestern: hab ich ein Kommentar auf SN geschrieben über die USA und ihre Sozialblindheit. Heute würds noch besser passen.
Kommentar ansehen
01.07.2011 09:38 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Maria Joseph ist, wenn ich es richtig verstehe: die jetzige Leiche, oder?!
Die fährt also mit den Nachbarn dahin, taucht nicht mehr auf, nachdem sie mit dem Knaben aneinander gerasselt ist, und weder die Eltern noch der Lütte wundern sich über das fernbleiben?!
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:17 Uhr von omar
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@DJGeorg: hab mal aus Interesse etwas gegoogled:
Wasserleichen schwimmen erst an der Oberfläche, wenn die Faulgase sie hochtreiben. Darmbakterien verstoffwechseln den Körper von innen her und produzieren Gas. Irgendwann reicht halt die Dichte der Leiche nicht mehr um unten zu bleiben.
Zu Beginn geht der/die Ertrinkende erst mal unter. Aufgrund der Fäulnisprozesse taucht sie dann irgendwann wieder auf, sofern sie nicht den berühmten Betonklotz als Anhängsel hat.
Das Auftauchen ist auch temperaturabhängig, in sehr kaltem Wasser dauerts viel länger, als im Hochsommer in einem suppig warmen Gewässer...
Ich weiss aber nicht wie tief das Becken war. Normalerweise sieht man das schon, wenn da jemand unten treibt...

Nichts desto trotz würde ich das Schwimmbadpersonal feuern.
Die müssen normalerweise die Becken täglich prüfen, z.B. auch auf Fremdkörper (Laub, Bademützen, Kackbollen, Wasserspielzeug, etc.) damit die Filter nicht verstopft werden.

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:23 Uhr von Farscape99
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Aber muss man: jetzt tatsächliche alle anderen Bäder auch schließen? Vermuten die da auch noch Leichen? Man kann doch nicht von einem aufs andere schließen.
Man stelle sich vor es gebe eine Bombendrohung auf einem Flugplatz und die würden gleich alle zu machen, nach dem Motto, man weiß ja nie.
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:51 Uhr von nightfly85
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...das klingt mir irgendwie alles zu unglaubwürdig. Eine Wasserleiche sieht und riecht man auf 50m. Ich kann mir kaum vorstellen, dass alle Amis derart ignorant sind und so etwas einfach nicht bemerken.

Warum wurden außerdem andere Freibäder auch geschlossen? Irgendwas stinkt an der Sache (nein, nicht die Leiche).
Kommentar ansehen
01.07.2011 11:24 Uhr von mr_shneeply
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ignorant nicht nur stumpf..
Kommentar ansehen
01.07.2011 12:15 Uhr von Ruthle
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Schmutzwasser: das Wasser im Schwimmbad muß ja ganz schön dreckig sein, wenn man nicht bis zum Grund sehen kann...^^
Kommentar ansehen
01.07.2011 13:45 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Igitt, kann mir auch schöneres vorstellen als in: "Leichenwasser" zu schwimmen ung gesund ist das bestimmt auch nicht. Aber wieso schließen die noch weiter 24 Schwimmbäder deswegen? Ist zwar ne ziemlich Schlamperei, dass so was passiert, aber da werden wohl kaum noch 24 andere leichen unbemerkt in Schwimmbädern herumtreiben.
Kommentar ansehen
01.07.2011 14:24 Uhr von CSN-Nicki
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Amerika-: sag ich da nur. Ganz klares Beispiel, wie der Amerikaner seine Prioritäten setzt. Wenn man unter sozial die Gemeinschaft aller Bewohner eines Landes versteht- sind die Amerikaner asozial.
Ganz glauben kann ich das Geschehen nicht. Ich war auch einmal 9 Jahre alt- aber wenn meine Mutter nicht auftaucht- das hätte ich wohl schon gemerkt. Oder?
Kommentar ansehen
01.07.2011 16:54 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ CSN-Nicki @ SClause: http://www.focus.de/...

http://www.derwesten.de/...

http://www.leipzig-veranstaltung.de/...


Ihr Deutschen seid doch noch viel asozialer, oder was soll man aus diesen Nachrichten herauslesen?


Über andere meckern, aber selbst die Leichen im Keller haben - äh, in der Nachbarwohnung natürlich.
Zum Glück sind nicht alle Deutschen so wie ihr. Die meisten haben Anstand und sind gebildet genug um zu wissen, dass solche Verallgemeinerungen nur von überaus dummen Menschen getätigt werden.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
01.07.2011 17:18 Uhr von Acun87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
überrascht nicht! so blöd wie die amis sind, dachten sie es wäre ein langzeittaucher
Kommentar ansehen
01.07.2011 20:22 Uhr von brainbug1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Es ist aber n Unterschied ob ne Leiche in der Wohnung nebenan liegt oder komplett frei und zugänglich in nem öffentlichen Schwimmbad, zumal das Wasser bei ner Wasserrutsche wohl nicht so tief als das man da nicht sehen würde wenn jemand am Boden liegt.
Selbst wenns mehrere Meter sind, sollte man im Schwimmbad problemlos den Boden und auch ne dort liegende Leiche erkennen können, zumal ich mir nicht vorstellen kann das die Leute einfach TAGELANG weiterhin dort baden gehen, spätestens wenn man mal ne halbe Stunde später wieder kommt und jemand liegt da immernoch unter Wasser sollte selbst dem dümmsten Menschen auffallen das da was nicht stimmen kann...
Bin auch der Meinung das da irgendwas Faul ist an der Geschichte, so wies da steht kann ich das echt nicht glauben...
Kommentar ansehen
01.07.2011 23:17 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was *mich* schockt, ist 1. Dass in einem öffentlichen Pool das Wasser so trübe ist, dass man den Grund nicht sieht.
2. Dass Leute hier allen Ernstes denken, dass es Menschen gibt, die nichts unternehmen, WENN sie jemanden am Boden des Pools treiben sehen. Die Leiche trieb zunächst am Boden des Pools, war daher nicht zu sehen und kam erst nach Tagen wieder hoch.
3. Dass solche Einzelfälle (oder lest ihr sowas öfter?) dann verwendet werden, um mal wieder generelles Ami-Bashing zu betreiben.
Kommentar ansehen
01.07.2011 23:33 Uhr von AequitasX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
laut dem Video in der Quelle war das Wasser im Becken "trüb" und bei 12 Fuß ( knappe 4m) Tiefe konnte man wohl nicht sehen, ob da was im tieferen Wasser rumschwimmt oder auf dem Boden liegt. Die Leiche wurde wohl nach 2 Tagen entdeckt, als sie an die Oberfläche kam

[ nachträglich editiert von AequitasX ]
Kommentar ansehen
02.07.2011 09:46 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ xence: Wohl kaum, und das macht wahrscheinlich auch sonst kaum jemand. Ebensowenig, wie im trüben Wasser eines Swimmingpools immer mal wieder nach eventuellen Untergegangenen zu tauchen.
Kommentar ansehen
05.07.2011 21:15 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Becken soll 12 Fuß(um die 3,7 Meter?) tief sein und wurde als Cloudy beschrieben.

Ganz ehrlich ich kann mir nicht vorstellen das x Leute daran vorbeischwimmen wenn sie es sehen.

War wohl eher so das es niemand gesehen hat. Zumindest von den Gästen. Wer mal in nem trüben See geschwommen ist, der weiss was ich meine.
Kommentar ansehen
24.07.2011 09:46 Uhr von Schnoile1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich lag: sie erst am Grund des Beckens und erst durch Bildung der Verwesungsgase trieb sie dann wieder an die Oberfläche...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Comedian und Talkshow-Host Jimmy Kimmel moderiert die Oscars 2017
USA: Amazon startet mit Lebensmittelladen ohne Kasse und keinen Schlangen mehr
Chinesische Medien bezeichnen Donald Trump als "diplomatischen Anfänger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?