01.07.11 06:28 Uhr
 1.276
 

Fossile Komplexaugen mit über 3.000 Einzellinsen entdeckt

Michael Lee von der University of Adelaide (Australien) hat mit mehreren Kollegen ein erstaunliches Fossil untersucht: Es handelt sich um ein urzeitliches Komplexauge, das ungewöhnlich hochentwickelt war und seinem Besitzer entscheidende Vorteile bei der Jagd und bei der Flucht vor Feinden brachte.

Das Komplexauge ist etwa 515 Millionen Jahre alt und besteht aus mehr als 3.000 Einzellinsen, von denen jede ein "Pixel" erzeugt. Damit ist klar, dass es allen anderen Sehorganen aus der damaligen Zeit weit überlegen war. Unklar ist dagegen noch, welchem Tier dieses ausgezeichnete Komplexauge gehörte.

Das fossile Komplexauge fand man separat im Süden Australiens - das Tier, dem es gehörte, wurde nicht mit konserviert. Da in unmittelbarer Umgebung aber auch fossile Überreste mariner Lebensformen entdeckt wurden, nehmen die Wissenschaftler an, dass es von einem Garnelenähnlichen Tier stammen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Australien, Tier, Auge, Fossil, Linse
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben