30.06.11 20:28 Uhr
 581
 

Weiterer "kino.to"-Beschuldigter freigelassen

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden lies einen weiteren Beschuldigten des ehemaligen Stream-Portals Namens "kino.to" nach einem Geständnis frei.

Der Beschuldigte hatte die Aufgabe, bestimmte Inhalte einer Qualitätsprüfung zu unterziehen. Weitere Informationen zu der Person wurden nicht bekanntgegeben.

Außerdem konnten Konten in Spanien dem Hauptbeschuldigten Dirk B. zugeordnet werden, auf denen sich wohl rund 2,5 Millionen Euro befanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A-to-lex
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Geständnis, Freilassung, Straftat, Kino.to
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?