30.06.11 20:07 Uhr
 655
 

Arbeitslosenanzahl in Deutschland sinkt wieder stark

Diesen Monat ist laut Bundesagentur für Arbeit die Anzahl der Arbeitslosen um 67.000 auf 2.893.000 gesunken.

Der Chef der Bundesagentur sagte dazu: "Die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat sich auch im Juni fortgesetzt." Noch nie stellten Unternehmen so viele Arbeiter im Juni ein, wie dieses Jahr.

Die Firmen suchen händeringend nach Arbeitnehmern. Die Chancen für Jobsucher bleiben also weiterhin sehr gut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: A-to-lex
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Wirtschaft, Arbeit, Arbeitsmarkt
Quelle: www.stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2011 20:15 Uhr von certicek
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
komischerweise auch der Einzelhandelsumsatz: "Die deutschen Einzelhändler haben im Mai die stärksten Umsatzeinbußen seit vier Jahren verkraften müssen. Sie hatten 3,0 Prozent weniger in den Kassen als im Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit."

http://www.rp-online.de/...

http://www.querschuesse.de/...
Kommentar ansehen
30.06.2011 20:20 Uhr von zabikoreri
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: können die auch alle von ihrem Lohn leben.
Kommentar ansehen
30.06.2011 20:57 Uhr von Mass89
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@certicek
es war aber auch der Fall, dass in den letzten Monaten der Einzelhandel extrem stark angezogen hatte, sodass man von einem sehr hohen Niveau her kam. Habe gerade heute Nacht in den Nachrichten aber gehört, dass der Einzelhandel wieder einen push bekommen wird, da die Kauflaune wieder stark nach oben geht (wie auch immer sie das gemessen haben^^)

Beim Thema selbst bin ich ziemlich froh, wenns ab und an mal gute Nachrichten gibt :). Mein Vorredner hat aber Recht. Mindestlohn ist nach wie vor dringend notwendig!
Kommentar ansehen
30.06.2011 21:00 Uhr von certicek
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Mass89: Du solltest Dich mit dem 2. Link von mir vertraut machen.
Kommentar ansehen
30.06.2011 21:12 Uhr von Mass89
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ certicek
ja ich habs gelesen. Anfangs dachte ich der Trend geht nach unten, aber mittlerweile erkennt man eigentlich nen normalen Zyklus, wenn man ihn sich mal weiterdenkt bzw sich das davor anschaut. Aber bin mir bei der Quelle da auch nicht so ganz sicher wenn ich ehrlich bin. nichts für ungut.

aber vor diesem Monat ziemlich gut nach oben und ich hab noch das heir für dich

http://www.handelsblatt.com/...
(stand sogar unter deiner Quelle, wobei es jemand als Nonsens abgetan hat... aber 1/3 der Wirtschaftskraft sind imho kein Nonsens)

da sieht das Ganze garnichtmehr so schlimm aus

[ nachträglich editiert von Mass89 ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 22:58 Uhr von Chuzpe87
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Arbeitsmarkt: Die sind wirklich davon überzeugt 1€ Jobber und Zeitarbeiter aus dieser Statistik zu nehmen oder?

Armes Deutschland ... wie hoch ist die Dunkelziffer, die beschreibt wieviele Leute nicht mal ihre Familie ernähren können?
Kommentar ansehen
30.06.2011 23:21 Uhr von sv3nni
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
war da nich noch was? die über 50 jährigen sind doch auch nichmehr in der statistik drin - das is alles makulatur
Kommentar ansehen
01.07.2011 11:54 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
5 Millionen Menschen kassieren ARGE-Leistungen: 5 Millionen Menschen beziehen zur Zeit Leistungen der ARGE. Doch es soll nur 2,863 Millionen Arbeitslose geben.

Da muss sich doch auch der Autor dieser News irgendwann mal fragen, ob er sich an diesem Verdummungs-Kampagnen einer Uschi von der Leyen - der größten Trickserin im Kabinett von allen - beteiligen will.

Zitat Welt-Online 28.10.2010:
"Arbeitsministerin Ursula von der Leyen ... legt viel Wert auf Eigenwerbung. Nicht weniger als 37 Mitarbeiter sollen jetzt schon in vier Referaten für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Ursula von der Leyen zuständig sein".

Sie... "verfassen Reden, Pressemeldungen und sind für die Organisation von Pressemedlungen verantwortlich. Derzeit sucht das Ministerium europaweit drei weitere PR-Agenturen. Der BdSt kritisiert, dass deren Aufgaben mit den Aufgaben der 37 Mitarbeiter identisch sind".

Diese Steueranmaßung im Sinne der Propaganda wurde vom Bund der Steuerzahler offen gelegt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?