30.06.11 16:42 Uhr
 310
 

Lotte Marie: Das Kind von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder ist da

Ein Pressesprecher des Familienministeriums in Berlin bestätigte die Geburt der ersten Tochter von Kristina Schröder. Er sagte: "Vater, Mutter und Kind sind gesund und wohlauf". Lotte Marie, wie die Kleine heißt, erblickte heute Morgen im Virchow-Klinikum der Berliner Charité das Licht der Welt.

Das Mädchen ist das erste Kind überhaupt, das von einer Bundesministerin während ihrer Amtszeit geboren wurde. Schröders Ehemann Ole, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, fehlte bei der namentlichen Abstimmung im Bundestag zum Atomausstieg "aus dringenden familiären Gründen".

Kristina Schröder wird, wie angekündigt, nach der Geburt keine Interviews oder Stellungnahmen abgeben. Nach dem Ende der Mutterschutzfrist im September will sie aber wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Elternzeit und Elterngeld steht Kristina und Ole Schröder als Ministerin und Staatssekretär nicht zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ulkibaeri
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Tochter, Geburt, Kristina Schröder, Familienminister
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2011 16:42 Uhr von ulkibaeri
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich freue mich, dass die Ministerin eine gesunde Tochter zur Welt gebracht hat. Außerdem finde ich es mutig, dass sie nach den 14 Wochen Mutterschutz wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren will. Allerdings sollte sie das als Ministerin auch machen!
Kommentar ansehen
30.06.2011 17:44 Uhr von Sabamos
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ teilnehmerin: ich hoffe du hast keine Kinder - denn wer möchte schon mit Kindern spielen deren Elternteil so idiotische Kommentare abgibt !

@ News: Es ist immer schön wenn ein gesundes Kind auf die Welt kommt - egal ob nun Familienministerin oder Bauarbeiterin :-)

Halte einen Mutterschutz von nur 14 Wochen für fraglich (vorallem wenn finanziell die Rückkehr nicht nötig ist) aber Kind und Karriere waren schon immer schwer unter einen Hut zu bekommen !

[ nachträglich editiert von Sabamos ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 18:25 Uhr von witold18
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist der Wayne Train? Noob Noob!
Kommentar ansehen
30.06.2011 18:27 Uhr von Jakko
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Die Lottomarie wird sich bestimmt umtaufen lassen.
Kommentar ansehen
30.06.2011 18:46 Uhr von witold18
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Mutig dass sie nach 14 Wochen zurückkehrt": "Arbeitsplatz", das ich nicht Lache!
Dieses Alibikind wird zu einer Tagesmutter gegeben, damit sich die Mutter um ihre Achsowichtige-Arbeit kümmern kann.
Kommentar ansehen
30.06.2011 19:12 Uhr von Noseman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hat sie das überhaupt selbst gemacht? Bis ein entsprechendes Gutachten der Uniklinik vorliegt, nehme ich ihr das erfahrungsgemäß nämlich erstmal nicht ab.
Kommentar ansehen
30.06.2011 20:47 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Charlotte" Marie - beliebter Adelsname: Kommt wohl von "Charlotte" Marie und ist ein beliebter Aristokraten-Name. Charlotte wurde auch schon in der frühen Neuzeit mit "Lotte" abgekürzt, Bsp: "Liselotte" von der Pfalz.

Offenbar ein Versuch, sich als was besonderes vorzutun - kein Wunder, bei der Regierung.

Doch heute, wo die Doktortitel fast alle gefaked sind (Fr. Schröder wird sich sicher auch noch mal eine Überprüfung gefallen lassen müssen) kehrt man vermutlich wieder auf "unverfänglichere" Vornamen zurück, die suggerieren, man sei etwas besseres.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
01.07.2011 19:32 Uhr von Jakko
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bundeskanzlerin: 2040. Wahrscheinlich ein Klon von Angie und Rösiebub.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?