30.06.11 13:33 Uhr
 7.660
 

Autovermieter Sixt macht sich über Griechenland-Pleite lustig

In Griechenland toben Straßenschlachten und das Land steht vor der Pleite, doch die Werbeagentur Jung von Matt findet, dass man darüber ruhig lachen dürfe.

Für ihren Kunden, den Autovermieter Sixt, gestalteten sie eine Anzeige mit dem Text: "Liebe Griechen, Sixt akzeptiert wieder Drachmen!"

Sixt sorgte in der Vergangenheit mit seinen Kampagnen immer wieder für Aufsehen, die immer auf tagesaktuelle Themen Bezug nahmen. Ob diese Werbung in den griechischen Standorten so gut ankommt, ist jedoch fraglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Griechenland, Werbung, Pleite, Sixt, lustig, Drachme
Quelle: www.wuv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2011 13:39 Uhr von David_blabla
 
+88 | -14
 
ANZEIGEN
die haben die geilste markting-leute!!! wieder mal super gemacht...
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:44 Uhr von mokzumquadrat
 
+24 | -32
 
ANZEIGEN
naja: schon lustig, aber deren werbung besteh ja nur darin andere runterzumachen und nicht die eigenen leistungen anzupreisen,
schon bisschen arm
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:50 Uhr von artefaktum
 
+5 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:56 Uhr von jens3001
 
+10 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:18 Uhr von d.h
 
+63 | -9
 
ANZEIGEN
So viele Humorlose Menschen hier. Führt ihr wirklich alle so ein Trauerleben :-D ?
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+42 | -8
 
ANZEIGEN
Wiesoß: Wenn die Griechen jeden Versuch, ins Reine zu kommen, boykottieren, warum sollte man sich dann nicht über die Lustig machen ;)
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:36 Uhr von Rex8
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
ich find das Super Wenn ich nen 3000,-€ Kredit will... wird alles hinterfragt..

aber Wenn ein land schon 110 Milliarden Kredit bekommen hat... können wir denen ja gleich nochmal 90 Milliarden geben...

Sixt, macht weiter so... Daumen hoch und nen + für den Beitrag!
Kommentar ansehen
30.06.2011 15:33 Uhr von Phantar
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Keine Frage geschmacklos hin oder her, aber die Leute Jung von Matt verstehen es auf jeden Fall dafür zu Sorgen, dass Sixt im Gespräch bleibt. Insofern definitiv gelungene PR.
Kommentar ansehen
30.06.2011 16:38 Uhr von jens3001
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Jlaebbischer: Du bist einer von denen, die das Problem noch immer nicht verstanden haben.


Es sind nicht die Griechen selbst.


Es sind die Banken, die Kredite vergeben, immmer mehr, immer weiter und wenn dann einer nicht bezahlen kann rumheulen und gerettet werden müssen.. weil sonst.....

Und das Problem sind die Ratingagenturen, die innerhalb von Stunden ein ganzes Land in den Ruin treiben können obwohl es keinen direkten Anlass dazu gab.

Griechenland hat die Raten ganz normal gezahlt bis 2 - 3 Ratingagenturen sie herabgestuft haben und deswegen die Zinsen ins unermessliche schossen.

Klar ist es für uns uvnerständlich wie man demonstriert wenn einem 400 Euro fürs Händewaschen gestrichen werden sollen, die man doch bisher bekommen hat.

Für andere ist es unverständlich wie man sich wegen einem Bahnhofsumbau aufregen kann.
Oder weshalb Deutsche sich beschweren das die Krankenversicherung um ein paar Euro im Monat erhöht wird, wo do andere Länder gar keine KV haben.
Oder wieso man in Deutschland gegen Atomkraft protestiert und sie plötzlich abschafft ohne eine bereits voll entwickelte Alternative zu haben.

Gerade wir Deutschen haben weltweit den Ruf auf einem sehr hohen Niveau zu jammern.
Und komischerweise werfen wir gerade das den Griechen vor.

Na klar kommt es uns merkwürdig vor, dass 1/5tel der Bevölkerung Beamtenstatus hat.
Oder Gehalt durch merkwürdige Bonuszahlungen aufgewertet wird.
Oder Bestechung Gang und Gebe ist, beim Arzt, bei der Polizei, usw.
Aber so ist das dort. Ob ihrs glaubt oder nicht.. wir Deutschen sind auch nicht das Gelbe vom Ei. Hier gibt es genauso Bestechung. Nur teilweise legalisiert (Privatpatienten haben beim Arzt Vorrang, wer mehr Geld hat, hat bessere Anwälte und "mehr Recht").

Die Einstellung "Griechen sind faul und ich verstehe nicht warum die protestieren, die verdienen die Milliarden gar nicht" gehen mir sowas von auf den Sack, das kannst du gar nicht glauben.
Kommentar ansehen
30.06.2011 16:56 Uhr von daiakuma
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
GEIL! :-D
Kommentar ansehen
30.06.2011 18:33 Uhr von MikeBison
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
jens: Ja ich verstehe es nicht.
Würden sich die Griechen anstrengen, ginge es ihnen besser.

Sieht man z.B: bei der Schweiz.
Ok, wir waren auch nicht so blöd in die EU zu kommen.
Aber Griechenland dachte wohl viel Kohle zu kassieren
Kommentar ansehen
30.06.2011 19:20 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Werbung sollte man nie bierernst nehmen. :)
Da die Medien immer auf der Suche nach Skandalen sind würde ich mal sagen hat die Werbeagentur ganz clever die Medien zu unfreiwilligen Werbeträgern gemacht :)
Wenn selbst die Leute von der Werbung erfahren die die Werbung selbst nicht gesehen haben ist das Ziel mehr als erreicht.

Mich amüsiert der Preis, 26900 Drachmen am Tag XD
Das erinnert mich an die damaligen Polenwitze: Wechselkurs DM zum Sloty ist ab heute 1:1 , 1 DM = 1 Eimer Sloty ^^

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 21:17 Uhr von LLCoolJay
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
MikeBison: Ich kann Jens3001 nur zustimmen. Die Griechen (das Volk selbst meine ich damit) ist unschuldig und verteidigt nur seinen gewohnten Lebensstandard.


Klar muss gespart werden. Sicher muss Korruption bekämpft werden.

Aber das muss zum Wohle der Bürger geschehen, nicht zum Wohle der Banken.

Und da du schon beim Pauschalisieren bist... die Schweizer haben gar nix.
Wodurch die Schweiz so unabhängig ist, sind alleine die Banken.
Das Bankgeheimnis ist am Wackeln und wenn die Schweiz hinter die Caymans und andere zurücktreten muss sieht es auch in der Schweiz düster aus.
Womit will die Schweiz überleben? Fast alles lebensnotwendige muss importiert werden.
Schlüsselindustrien sind das Bankenwesen und Chemie. Ansonsten gibts da kein echtes Standbein.

Ich sags dir... die Griechen sind genauso verarscht worden wie wir alle.
Lediglich sind sie schon tiefer in der Scheisse / Realität angekommen als wir Deutschen, die Franzosen, Schweizer, usw.
Kommentar ansehen
01.07.2011 09:38 Uhr von Seravan
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
trotzalledem: hat die Werbeagentur es geschafft das diese Werbung in aller Munde ist.

Auch wenn die Werbung etwas unglücklich ist, sowas gab es schon.
Man sollte sich an die United colors of Benetton Werbung erinnern mit dem Blutigen T-Shirt (Olivgrün)
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:19 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
W E R B U N G: wieso wird sowas als news zugelassen?
Kommentar ansehen
01.07.2011 10:20 Uhr von Azrael_666
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Spaßbremsen: Mein Gott.. geht doch zum Lachen in den Keller.. Furchtbar...
Kommentar ansehen
01.07.2011 11:25 Uhr von jonnyswiss
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich pick mir jetzt nur eine dieser negativen antworten raus:

Zitat von "mokzumquadrat"

"schon lustig, aber deren werbung besteh ja nur darin andere runterzumachen und nicht die eigenen leistungen anzupreisen,
schon bisschen arm"

Nun, ich finde es ja noch viel armseliger wennn jemand keine Ahnung hat was Sixt für Leistungen anbietet - vor Allem dann, wenn diese Person vielleicht mal ein Autos mieten müsste.

Ein bekanntes Grossunternehmen wo alle Welt weiss was die anbieten muss keine Produktewerbung mehr machen, sehr wohl aber Imagewerbung, und genau das ist es was die auch tun - und somit tun die ja das völlig richtige.

Ist es nicht seltsam dass viele Leute sowas gar nicht erkennen?
Eigentlich nicht, dennn viele Leute haben davon keine Ahnung, wollen sich aber trotzem mit ihren völlig unqualifizierten Aussagen profilieren.

diese Mentalität spiegelt sich vor allem hier bei SN sehr stark heraus, u.A. auch indem absolut treffende Antworten oder korrekturen von solchen Banausen negativ bewertet werden:

Solch ein Verhalten find ICH einfach nur jämmerlich

die Werbung von Sixt hingengen ist wieder einmal völlig gelungen, sie fällt definitiv auf und ruft sogar erheiterung hervor, viel besser kann man eine Werbung wohl nicht mehr gestalten
Kommentar ansehen
01.07.2011 12:40 Uhr von s-quadrat
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Jung von Matt haben mit ihrer Art von Werbung aber auch schon manchem Untenehmen geschadet; ich erinnere z.B. mal an die real-Kampagne vor einigen Jahren: "Besorg´s dir doch einfach", kam nicht so gut an... (Die Agentur zum Goldenen Hirschen beweist nun seit längerer Zeit, dass man das Ganze auch viel besser seriös-sympathisch angehen kann)
Kommentar ansehen
01.07.2011 17:09 Uhr von GuybrushThreepwood
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lachen erlaubt: Bin selber Grieche und finde es saukomisch. Schade dass ich keine Drachmen aufgehoben hab...
Kommentar ansehen
03.07.2011 11:49 Uhr von leon_95
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Staat ist Schuld: Ich finde auch, dass man sich darüber ruhig lustig machen darf.
Schuld an der Pleite sind nicht die Bürger Griechenlands, sonder der Staat selbst.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?