30.06.11 13:27 Uhr
 2.790
 

Arbeitslosenstatistik: Freiberufler schönen die Zahlen

Die Agentur für Arbeit vermeldete für Juni wieder einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen, doch was die Zahlen nicht verraten, ist, dass die Statistik geschönt ist.

Viele Arbeitslose fliehen freiwillig in die Selbstständigkeit, bevor sie Hartz IV beziehen müssen. Doch diese müssen dann dennoch oft mit Hartz IV aufstocken, weil das Einkommen nicht reicht.

Laut Arbeitsagentur ist das aber die Minderheit. Sollten diesen die Unterstützung durch den Staat jedoch wieder gestrichen werden, dann würden diese wieder in die Arbeitslosenstatistik fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zahl, Statistik, Bundesagentur für Arbeit, Freiberufler, Verfälschung
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2011 13:36 Uhr von mokzumquadrat
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
fast unmöglich: niemand kommt so detailliert an die daten wie die agentur für arbeit und keiner ist so erpicht darauf geschönte zahlen rauszugeben wie die regierung => nur bullshit, der zur stimmungsaufbesserung dienen soll
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:47 Uhr von Bender-1729
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts Neues - Stichwort: "Zeitarbeit": Es ist absolut nichts Neues, dass das Arbeitsamt versucht seine Statistiken zu verschönen.

Das Arbeitsamt vermittelt beispielsweise auch auch haufenweise Arbeitslose wie Vieh in die Sklavenverhältnisse der Zeitarbeitsbranche. Offiziell sind diese Leute dann wieder beschäftigt. Zu welchen Konditionen ist dem Arbeitsamt furchtbar egal. Hauptsache die Statistik sieht hübsch aus, damit es wieder ein Lob von Tante Angie gibt ...
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:51 Uhr von DarkBluesky
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Jede dieser Statistiken: ist so genau wie die, die man selbst gefaket hat.Oder auch ein Plagiat ist irgendwie mal echt gewesen, nur nicht von einem Selbst. Ausserdem was ist mit den ALGII fällen???????? ich sag mal es sind 9 Millionen Arbeitslose 3,1 von der Alg I Fraktion und 6 von der AlgII und Sozial. also sind wird bei 12 % der Bundesbevölkerung. oder 20 bei der Arbeitenden bevölkerung. Aber das klingt doch gut wenn es weniger Arbeitlose gibt, auch wenn man in der Zeitung die Todesanzeigen liest und feststellt das eine Menge unter 65 sterben, ob die daran schuld sind? (ironie)
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:46 Uhr von bigfoe
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
die einzig richtige: Zahl wird die sein, die aussagt, wie viele Menschen in einer Vollzeitbeschäftigung ohne HIV-Zulage sind und wie viele im Vergleich dazu voll erwerbsfähig sind.
Kommentar ansehen
30.06.2011 15:03 Uhr von Kappii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bigfoe: Gute Idee, zudem sollte man vielleicht als Kennziffer für die Arbeitslosen nicht mehr die ermittelte Anzahl der Arbeitslosen sondern die Summe der ausgezahlten Sozialleistung messen.
Kommentar ansehen
30.06.2011 15:19 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2011 19:58 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2011 20:32 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt zwei Sorten Freiberufler die einen sitzen völlig arbeitslos rum und suchen händeringend nach Kunden ...
... die anderen haben eine 24-Stunden-7-Tage-Woche und drehen durch, weil sie in Arbeit ertrinken.
Freiberufler mit ausgewogener 40-Stunden-Woche gibt es normalerweise nicht.
Ich hatte mich vor vielen Jahren auch bei der ARGE als Freiberufler gemeldet (um Schikanen zu entgehen) und hatte seither - gottseidank - keinen freien Tag mehr.
Kommentar ansehen
30.06.2011 23:15 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslose haben per Definition keine Arbeit.
Aufstocker, Kurzarbeiter etc. sollten sicher zahlenmäßig erfasst werden (und werden es ja auch), arbeiten jedoch eindeutig und sind daher ebenso eindeutig nicht arbeitslos.
Ob man sich nun immer die Zahl der Arbeitslosen ansehen soll oder nicht lieber die Zahl derer, die nicht genug Geld für ihre Arbeit bekommen, um davon leben zu können, ist eine ganz andere Frage.
Kommentar ansehen
01.07.2011 09:09 Uhr von frazerelite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die wahtheit ist eine ganz andere
wer von der ARGE in ein programm gesteckt wird wie bewerber training usw. (davon gibts unendlich viele) fällt nicht mehr in die statistik
wer einen 1 euro job tätigt bekommt ja weiterhin volles hartz4 aber er ist nicht mehr in der statistik

sowas wird immer zu einem gewissen zeitpunkt vor den wahlen gemacht so das der wähler das nicht mit der wahl in verbindung bringt, sich aber kurz vor den wahlen wieder daran erinnert und falls nicht wird die bild ihn wieder daran erinnern
Kommentar ansehen
01.07.2011 12:54 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ha ha! ihr habt den trick nicht erkannt.
was meint ihr, warum auf dem amt nicht "arbeitslos" sondern "arbeitssuchend" gesagt wird? umschüler, "aufstockende" freiberufler usw. suchen ja nicht unmittelbar.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?