30.06.11 10:41 Uhr
 2.678
 

Studie: Jugend versteht Politikersprache nicht

In einer Studie wurden 30.000 Jugendliche über Politiker und deren Sprache befragt. Bei der Studie "Sprichst du Politik" sollten Schüler zwischen 16 und 19 Jahren ihre Meinung zu den Reden, Debatten und Parteiprogrammen abgeben.

Fast 60 Prozent der Jugendlichen empfinden die Sprache der Politiker als zu kompliziert, sie vermuten sogar Absicht dahinter. Ein Befragter fasste seinen Ärger in den Worten zusammen: "Was labert der denn?"

Politische Talkrunden interessieren die Jugendlichen fast gar nicht, was die Studienleiter überraschte: "Showkämpfe ziehen bei jungen Leuten überhaupt nicht", erklärt die Auftraggeberin der Studie Christina Schildmann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Studie, Jugend, Interesse, Sprache, Kommunikation
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2011 10:57 Uhr von sevenOaks
 
+44 | -12
 
ANZEIGEN
"Ein Befragter fasste seinen Ärger in den Worten zusammen: "Was labert der denn?" "

war wohl vermutlich so einer: http://i573.photobucket.com/...
Kommentar ansehen
30.06.2011 10:59 Uhr von Really.Me
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Ahja und ich wette diese Schüler würden das was in der Quelle steht inhaltlich auch nicht verstehen.

In den Medien und der Politik muss einfach der "asoziale" Slang Einzug halten.
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:05 Uhr von bono2k1
 
+48 | -4
 
ANZEIGEN
Zweischneidig Einerseits halte ich einen Großteil der Jugendlichen in besagtem Alter einfach für schwachsinnig, uninteressiert und ungebildet...und andererseits versuchen Politiker sehr wohl ihre Aussagen möglichst schwammig und kompliziert auszudrücken..bzw benutzen sie Wörter die in dem Kontext eine vollkommen andere Konnotation bekommen...

Beispiel:

"Mehr Verantwortung für den Bürger" heisst: Bürger wir kürzen Dir jetzt Zuwendungen,Zuzahlungen etc. :)

"Alternativlos" heisst: Leck uns am Arsch, Du kleines Licht - für UNS ist das wichtig und wir haben einfach kein Interesse an Alternativen...

Die Liste lässt sich beliebig weiterführen...

@really.me Nein muss er nicht - die Volksverräter sollten einfach klar ausdrücken was sie meinen...und gleichzeitig sollte unsere Jugend doch etwas mehr Bildung gerade in diesen Bereichen der Gesellschaft erhalten..aber schaut Euch mal an welchen Platz das im Lehrplan einnimmt...

@Seven...lustiges Bild...aber Du würdest Dich wundern wer alles keine Ahnung hat....

[ nachträglich editiert von bono2k1 ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:12 Uhr von AnotherHater
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
@bono2k1: Eine wirklich schöne Auslegung des Begriff "alternativlos". :)

Ein interessantes Zitat aus der Quelle: "Jugendliche tragen dieses diffuse Grundgefühl in sich, sie sollten sich an der Demokratie beteiligen", sagt Schildmann, "aber sie fühlen sich nicht gut genug mit Hintergrundwissen ausgestattet."

Ob das wohl insgeheim im Interesse der politischen Klasse ist?

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:19 Uhr von grandmasterchef
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja, neusprech wird ja scho in 1984: thematisiert. die benutzen absichtlich solche phrasen und eupheismen.

bspw gesundsheitskarte statt krankenkarte, verteidigungsminister statt kriegsminister, reclyinghof statt müllhalde. nur halt auf finanz und politische dinge umgemünzt.

einfach mal googlen. das hat nicht nur mit den assis hier zu tun.
aber bzgl denen, gibts auch paar klassiker:

was produzierst du mich? (provozieren)
isch werd gleich attraktiv! (aktiv / in aktion treten)
Kommentar ansehen
30.06.2011 12:08 Uhr von Nona
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht aber nicht nur Jugendlichen so. Es gibt auch viele Erwachsene, die nicht hinter dieses "Schöngerede" sehen können oder auch wollen.
Kommentar ansehen
30.06.2011 12:10 Uhr von uhrknall
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker nicht verstehen kann auch Vorteile haben.
Man muss sich nicht immer über die Lügen ärgern, die sich das "einfache" Volk gefallen lassen muss.
Kommentar ansehen
30.06.2011 12:14 Uhr von derSchmu2.0
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss den Jugendlichen Recht geben wenn ein Politiker andauernd A sagt und B tut...kann man das irgendwann nicht mehr nachvollziehen bzw. verstehen...
Kommentar ansehen
30.06.2011 12:36 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: das bezieht sich nicht nur auf die jugendlichen.

am geilsten is mmer noch der hier nach ner verlorenen wahl:
"wir haben es nicht geschafft unser konzept dem wähler zu vermitteln" :D:D
Kommentar ansehen
30.06.2011 12:50 Uhr von CSN-Nicki
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Was verstehen denn Jugendliche überhaupt noch? Also das Jugendliche keine Politiker verstehen ist doch mehr als wahrscheinlich. Denn wie immer wieder gezeigt wird, kann man froh sein. Wenn sich Arbeitgeber schon freuen, wenn ihre Azubi Bewerber lesen und schreiben können - dann bleibt da nichts mehr weiter anzumerken. Nur evtl. das diese Studie von Anfang an Zeitverschwendung war
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:05 Uhr von JesusSchmidt
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
der dritte absatz ist hohl. "politische talkrunden" interessieren auch sonst kaum jemanden. wenn ich showkampf sehen will, schau ich wrestling. :-D
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:06 Uhr von Klecks13
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man ihnen nicht verübeln: wenn ständig Scheiße als Gold verkauft wird: Leistungskürzungen und Beitragsanhebungen als "längst überfällige Reform zur Stärkung des Gesundheitswesens" oder Kriege als "Frieden schaffende Maßnahmen". Und wen mal wieder "das Negativwachstum weiter ansteigt", dann erklär mal einem 14j., dass wir noch mehr Miese machen..

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:13 Uhr von ziczac007
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist egal was Politiker sagen: Das einzige was dabei herauskommt ...
der "kleine Mann" zahlt die Zeche.

Wir sollen doch gar nicht richtig verstehen, was gesagt wird. Wenn ein Politiker Tacheles redet und Wahrheiten wie "wenn wir gewählt werden erhöhen wir als erstes die MwST, danach die Lohnsteuer und ganz oben drauf kürzen wir etwaige Pauschalen".
Keiner würde den wählen, also alles schön verpacken und schönreden, dann klappt das auch mit der nächsten Wahl.
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:14 Uhr von dexion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also mich: überrascht das überhaupt nicht.

So lange die kein Eigeninteresse haben werden sie es auch nicht verstehen, da selbst die Schulen den Schülern das nicht nahe bringt mit der Politiksprache.
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:22 Uhr von Damasichthon
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hrmpf: ich bin gerade erst dieser alterspanne, die da befragt wurde, entschlüpft. ich kann das so gut nachvollziehen.
mir kommt da nur diese dämliche atomdebatte in den sinn:
erst kippt schwarz-gelb den ausstieg, jetzt wollen sie den ausstieg und setzen den wieder durch. verkloppen damit millionen an steuergeldern und stellen sich hin als ob das von anfang an ihre große, tolle, neue idee gewesen ist.
wtf?!
und jetzt zitiere ich mal unsere liebe bundeskanzlerin:
"wir müssen dafür eine gemeinsame lösung finden!"
ok, das sagt und jetzt was genau?
konkret bitte!
aber wenn ich das jetzt mal so für mich entschlüsseln soll, dann kommt bei mir an: eigentlich habe ich gar keinen plan von der ganzen sache, mal gucken was die anderen sagen und dann kann ich immer noch meine meinung durchdrücken und am ende behaupten, dass die anderen nicht bereit waren uz koorperieren.

zweites zitat:
"alles deutet daraufin, dass..."
dieser satz kommt bestimmt in jeder tagesschau.
aber was heißt er?
konkret bitte!
also eigentlich heißt das gar nichts. außer, dass der sprecher überhaupt keine ahnung hat. oder täusche ich mich?

und tut mir leid, wenn von "transnationale Kriegen" (kriege die über die landesgrenzen hinaus gehen) gesprochen wird oder von "supra- und substaatlichen Akteuren" (figuren die ihre finger auf beiden seiten in einem konflikt haben) diskutiert wird, dann schalte ich einfach ab.
das ist sowas von menschenfremd. ich sage ganz offen von mir: durch dieses ganze dämliche spiel habe ich keine lust mehr auf politik und ich habe keine ahnung welchen trottel ich wählen soll. also gehe ich zur wahl und kreuze von ganz rechts bis ganz links alles an.
immerhin wird meine stimme dann nicht wo eingerechnet.
guten tag.
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:34 Uhr von deejaymotz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Titel ja wenn die Jugentlichen kein Inhalt finden....

aber ma ehrlich wer will sich schon auf dauer dieses Fakten- und Zahnloses geseier anhören. Dumm nur, das wir davon auch noch abhängig sind...
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:44 Uhr von neminem
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hauptsache es passt in euer weltbild: jetzt sinds wieder die dummen schüler die zum dumm sind die hochgestochene scheisse der politiker zu verstehen, die einfach nur unehrlich und feige ist. man formuliert etwas so, dass man sich auf nichts konkret festnageln lassen muss und immer schön zu jederzeit um 180 grad drehen kann ohne sein gesicht zu verlieren. wer ist denn für unser bildungssystem verantwortlich? richtig... die politik. sollen halt mehr darin investieren, damit unsere kinder auch verschachtelte nebensätze und tolle fremdwörter verstehen können. oder man drückt sich selbst einfacher aus, aber dann läuft man ja auch wieder gefahr selbst für schlicht gehalten zu werden, gell.
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:08 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und andersrum ? Verstehen Politiker die Jugend noch ? Nein!

Und politische Debatten sind doch auch nur real gewordenes Kasperletheater...

Schöner Artikel zu Sprachmanipulation:

http://www.online-artikel.de/...
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:18 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich ist diese ganze Masche darauf ausgelegt total uninteressant zu sein, damit sich bloß niemand ernsthaft mit deren Gequatsche auseinandersetzt. Das was einem heutzutage als Bildung verkauft wird, ist doch auch nur das, was wichtig für die Wirtschaft ist. Das Leben organisiert bekommen, nicht auf materiellen Beistz angewiesen zu sein etc. stehen genauso wenig auf dem Lehrplan, wie das ABC der Politik. Würde man so etwas beigebracht bekommen, würden die Wirtschaftsfunktionäre samt ihren Schoßhündchen aka Politiker ´nen Abflug machen. Dann isses vorbei mit vorgetäuschten "Doktor"-Spielchen und Champagner saufen, während der kleine Mann vor lauter Schulden und Armut die Kugel wählt.
Aber soweit wird es eh nie kommen, dass die Bildung reformiert wird...eher setzen sich die Neonazis für den Weltfrieden ein.
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:33 Uhr von jens3001
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Alice_undergrounD: "wir haben es nicht geschafft unser konzept dem wähler zu vermitteln"

Über den ahb ich mich auch schief gelacht :))

Natürlich ist es nicht so, dass Lügen, Betrügen, Ausreden, unpopuläre Entscheidungen, etc. zur Niederlage beigetragen haben.
Selbstverständlich ist das Konzept der Partei einwandfrei. Lediglich der Bürger hat es nicht verstanden.


Hab ich auch mal in der Schule probiert.
"Nein Herr Lehrer, ich habe keine Rechtschreibfehler in der Deutschprüfung. Sie verstehen nur mein System nicht."
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:41 Uhr von SeriousK
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich meine ich versteh schon was die sagen so von den wörtern her aber was ich nie verstehe ist der sinn dahinter....und das ist meiner meinung absicht der politiker, die labern irgendwelche wörter zusammen und raus kommt nur bullshit aber echt pur!

PS. es gibt ausnahmen die gehören aber nicht zur cdu/csu, spd oder fdp an :D
Kommentar ansehen
30.06.2011 18:24 Uhr von newsschecker
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
jugnd von heut ist vollkommen blöd nichtmal das politikgelaber verstehn die. aber wo es fressen alc und kippen gibt
Kommentar ansehen
30.06.2011 18:49 Uhr von shadow#
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ey Alter, was labert dern für Scheiß? Ganz ehrlich:
Wahlrecht sollte es erst nach einem Verständnis- / IQ-Test geben.
Kommentar ansehen
30.06.2011 20:07 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Politik ist eben etwas komplizierter als die auf 50 Worte beschränkte SMS-Sprache mancher Jugendlicher.
So gibt es z.B. für den Ausdruck "Arbeit" kein Synonym (ähnliches Wort) in der Jugendsprache. Hingegen 100 Worte für Geld.
Kommentar ansehen
01.07.2011 00:31 Uhr von supermeier
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist so schwer an: "Wir verarschen dich sowieso" zu verstehen?

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?