30.06.11 08:31 Uhr
 11.399
 

"Jackass"-Ryan Dunn: Unbekannte verwüsten Gedenkstätte - "Reicher Scheißkerl"

"Jackass"-Star Ryan Dunn kam vor kurzem betrunken bei einem Autounfall ums Leben (ShortNews berichtete). Jetzt verwüsteten Unbekannte die Gedenkstätte an seinem Unfallort.

Auf die Leitplanke sprühten sie "reicher Scheißkerl" und müllten die Gedenkstätte zu. Anhänger der Westboro Baptist Church haben dort vor einigen Tagen gegen Ryan Dunn protestiert. Sie distanzieren sich jedoch von der Verwüstungsaktion.

Da an der Gedenkstätte viel Fußverkehr herrsche, werde es schwierig sein, die Täter auszumachen, sagte ein Polizeibeamter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unbekannte, Gedenkstätte, Jackass, Ryan Dunn, Reicher
Quelle: www.tmz.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2011 08:54 Uhr von Afkpu
 
+57 | -6
 
ANZEIGEN
Wieso protestiert man gegen einen Toten?

Ok ich halte Jackass auch für "leicht" fragwürdig, aber die haben den Quatsch freiwillig gemacht und sich mehr als kreativ gezeigt (wenn auch nur dabei sich selbst lächerlich zu machen). Auch wenn mir nicht ganz logisch erscheint wie man mit sowas Geld machen kann, wars ehrlich verdientes Geld, und sowas zieht Neider an.
Kommentar ansehen
30.06.2011 08:57 Uhr von Crushial
 
+8 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2011 09:00 Uhr von selflezz1
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
wie arm und dumm, wie sinnlos und unmenschlich wie kriminell und assozial können Menschen sein, die einem Verstorbenen nicht mal die letzte Ruhe gönnen und dabei auch noch Angehörigen und Freunden in der Zeit der Trauer das letzte Fleckchen Erde verwüsten, welches die einzige noch bestehende Verbindung zwischen ihnen und ihm darstellt.

Da kann ich echt nur noch kotzen und dabei hoffen, dass der Platz wieder aufgebaut wird, das versteckte Kameras eingesetzt werden und bei einem potentiellen nächsten Angriff alle Beteiligten in den Knast wandern!!!!
Kommentar ansehen
30.06.2011 09:17 Uhr von Seravan
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
FAIL: einfach nur pietätlos...


vielleicht waren es auch nur Leute die neidisch auf seine Kohle gewesen sind

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 09:17 Uhr von Migg
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Passend? Auch wenn ich es insbesondere gegenüber den Angehörigen respektlos finde und die Leute die das taten es ihm lieber zu Lebzeiten ins Gesicht hätten sagen sollen, passt es doch irgendwie zu dem Leben, dass er (im TV) führte.
Kommentar ansehen
30.06.2011 09:24 Uhr von w0rkaholic
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Schreibt man das nicht "rich" statt "ritch"? Oder ist das ein Zwischenwort aus rich und bitch?
Kommentar ansehen
30.06.2011 09:34 Uhr von Bender-1729
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@ w0rkaholic: Ja, man schreibt es definitiv ohne "t", aber da religiöse Spinner meistens nicht grade der Bildungselite angehören ...
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:06 Uhr von S0u1
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:16 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Radikale Kirchgänger die gegen Reiche wettern? Irgendwie Paradox^^
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:25 Uhr von Snowbud
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ westboro babtist church: die protestieren so ziemlich gegen alles und jeden. jeder, außer sie, kommt in die hölle. auf youtube gibts eine witzige doku über die.

wenn du schwul bist ... kommst du in die hölle.
wenn du im krieg gekämpft hast ... kommst du in die hölle weil du für ein land gekämpft hast das schwule akzeptiert :)

[ nachträglich editiert von Snowbud ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:55 Uhr von RatedRMania
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Googelt mal: nach Westboro Baptist Church und guckt euch die Dokumentation an. Das Allerletzte.
Kommentar ansehen
30.06.2011 12:13 Uhr von cefirus
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Zitat Afkpu: "Auch wenn mir nicht ganz logisch erscheint wie man mit sowas Geld machen kann, wars ehrlich verdientes Geld, und sowas zieht Neider an."

Lol? Ein Schlag ins Gesicht für jeden ehrlich und hart arbeitenden Menschen.