30.06.11 06:22 Uhr
 1.232
 

Strafe verdoppelt: Weil er seine kleine Tochter tötete, muss Vater nun sechs Jahre in Haft

Ein Mann aus Köln muss wegen der Tötung seiner dreijährigen Tochter nun für sechs Jahre ins Gefängnis. Damit hat das Landgericht in Köln die Strafe für den Täter verdoppelt.

Das erste Urteil in diesem Fall wurde zuvor vom Bundesgerichtshof (BGH) außer Kraft gesetzt. Der Vater hatte seine Tochter in der Badewanne geschlagen. Sie stürzte und prallte gegen die Badewannenarmatur. Dabei kam die Kleine ums Leben.

Um die Tat zu verschleiern, vergrub er das Kind. Der Mutter erzählte er, dass er das Mädchen zu seinen afrikanischen Verwandten geschickt habe, wo es dann an Malaria verstarb. Dieses Verhalten führte nun zur Strafverschärfung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Vater, Tochter, Strafe, Tötung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2011 07:14 Uhr von DanielDomspatz
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
ich werde sowas nie verstehen: für mich ist das ganz normaler Mord, vielleicht sogar aus niederen Beweggründen. Ich dachte für Mord gibt es lebenslänglich (15 Jahre). Oder sind Kinder weniger wert als Erwachsene?

Abscheulich!
Kommentar ansehen
30.06.2011 07:24 Uhr von HaaaltStop
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wie laecherlich ist das denn bitte? Was die deutsche Justiz sich leistet ist fremdschaemen hoch 10!
Kommentar ansehen
30.06.2011 07:37 Uhr von PeterLustig2009
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kommt man hier auf Mord? Bei aller Liebe und Tragik, aber einen Unglücksfall (der natürlich verhindert werden hätte können wenn er sich dem Kind ordentlich gegenüber verhalten hätte) als Mord mit Tendenz zu niederen Beweggründen (was Habgier, Mordlust, etc. wären) zu sehen ist schon krass

@HaaaltStop und DanielDomspatz
Vielleicht solltet ihr die Gesetze lesen und euch nicht immer von Emotionen leiten lassen. Mord wäre lebenslang mit Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren, aber hier geht es um fahrlässige Tötung. Einzig und allein die Tatsache dass er versucht hat die Tat zu vertuschen, hat das Strafmaß hochgetrieben
Kommentar ansehen
30.06.2011 07:57 Uhr von Earaendil
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
6 jahre für ein menschleben...ich hasse deutsche gerichte.
Kommentar ansehen
30.06.2011 08:18 Uhr von PeterLustig2009
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Earaendil: Ist kein Problem deutscher Gerichte!!

Das gleiche Problem hast du in England, Frankreich und allen anderen Ländern die zwischen Totschlag, Fahrlässige Tötung, Mord etc. abstufen

Klar kann man sich auch sagen "Hey schwarz-weiß" aber dann möchte ich wissen wie du das mit den Autofahrern machst denen jemand vors Auto läuft oder dem Discobesucher der einen anderen schubst und dieser unglücklich stürzt und verstirbt.

Alle lebenslang wegsperren??

Der Vater wird seine Tochter sicherlich nicht töten wollen, sondern nur auf dem falschen Wege maßregeln. Dass sie dabei zu Tode kommt war ein Unfall der vermeidbar gewesen wäre, aber eben nicht geplant war
Kommentar ansehen
30.06.2011 08:23 Uhr von 17.7
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich: finde das er sein eigenes Kind gegen die Badewannenarmatur geschleudert hat. Um die Strafe der fahrlässigen Tötung zu umgehen hat er bestimmt berichtet das er sie "nur" geschlagen hat, sie dann von selbst ausgerutscht sei, bla bla bla.

Die Justiz sollte weniger Demokratisch handeln finde ich.
Kommentar ansehen
30.06.2011 08:31 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Only in Germany 6 Jahre für Mord und das schon nach Verdoppelung der Strafe ... Das ist kein Justizsystem was wir hier in Deutschland haben. Das ist eine billige Parodie eines Justizsystems!
Kommentar ansehen
30.06.2011 08:41 Uhr von SeriousK
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
alleine weil er sein 3 jahriges kind geschlagen hat sollte er 3 jehre bekommen...min.!
Kommentar ansehen
30.06.2011 08:41 Uhr von Aviator2005
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Kindstötung.... 6 Jahre... könnte kotzen: Ein kleines Kind zu töten ist, meiner Meinung nach, das schlimmste und feigste Verbrechen was es gibt.

Nach 6 Jahren Haft (bei guter Führung eh schon viel früher!!) ist das Monster wieder auf der Straße.

In der Psychologie hat man festgesetllt, wenn menschen gewisse Grenzen überschreiten, das diese Hemmschwellen auf ewig gebrochen sind.

Es ist also nicht ausgeschlossen, dass dieser Täter wieder tötet.

Super und ich muss meinen Beitrag (STEUERN) dazu leisten
, dass dieses Schwein im Knast nicht verhungert.

Denn lieber noch ne Milliarde für Griechenland.

//
Liebe Richter in Deutschland,
wir haben ganz tolle Gesetze, die man auch anwenden darf.

Hört bitte auf Urteile zu fällen, die das Volk nicht nachvollziehen kann.

Fangt endlich an Recht zu Sprechen.

Oder müssen wir das jetzt selber erledigen?
//
Kommentar ansehen
30.06.2011 09:40 Uhr von gofisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mhm: "In der Psychologie hat man festgesetllt, wenn menschen gewisse Grenzen überschreiten, das diese Hemmschwellen auf ewig gebrochen sind. "

verdammt, hätte ich bloß nie angefangen steuern zu zahlen. :(

ne, im ernst. das urteil ist ok. überlegt doch mal was für vergleichbare verbrechen sonst do geurteilt wird. mord kann man in solchem fall nicht annehmen mangels beweise. bleibt fahrlässige tötung (oder körperverletzung mit todesfolge? - bin kein jurist). wäre der typ nicht so dumm die sache verschleiern zu wollen und hätte stattdessen heulend den arzt gerufen, hätte er bei jedem deutschen gericht bewährung bekommen. also 6,5 jahre sind ein ordentliches urteil.

[ nachträglich editiert von gofisch ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 09:44 Uhr von sesh
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
It´s Rassismus-Time! War ja klar, dass bald die üblichen Verdächtigen aufschlagen würden. Jippieh!
Kommentar ansehen
30.06.2011 10:04 Uhr von Seridur
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
tolle familienverhaeltnisse auch wieder: die mutter wundert sich nicht, dass das kind ploetzlich weg und angeblich bei verwandten des mannes ist?
alles klar...
Kommentar ansehen
30.06.2011 10:22 Uhr von sesh
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
DerBelgarath: "Aufmerksame Beobachter merken daß eine gewisse Art von Straftaten bei "Neubürgern" überdurchschnittlich häufig auftreten."

Aber damit ist die Geschichte noch nicht vorbei.
Wenn diese "aufmerksamen Beobachter" dann auch noch totale Vollidioten sind, gerne mal mit rasierten Schädeln, dann stellen sie aus einer Korrelation einen Kausalzusammenhang her.

Beweise brauchen die aufmerksamen Beobachter nicht. Wissenschaft schon drei Mal nicht. Sie sehen was sie sehen und das reicht ihnen. Nein, aufmerksame Beobachter fragen nicht nach dem Warum.


Was aufmerksame Beobachter noch so merken?
Dass Amokläufer überdurchschnittlich häufig Ego-Shooter spielen. Das merken aufmerksame Beobachter. Und dann fordern aufmerksame Beobachter: Lasst uns "Killerspiele" verbieten!

Ja, so sind sie, die aufmerksamen Beobachter. Mit dem Denken haben sie es nicht so, die aufmerksamen Beobachter. Aber mit dem aufmerksam beobachten.

[ nachträglich editiert von sesh ]
Kommentar ansehen
30.06.2011 10:52 Uhr von sesh
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
DerBelgarath: Bitte?!
Wer kommt denn hier völlig ohne Argumente an? Das bist doch wohl du.

Oh, du hast eine Korrelation festgestellt. Sagt das irgend etwas aus? Belegt das was? Nein. Aber darum geht es dir ja auch gar nicht. Bei dir hat man das Gefühl du willst einfach mal wieder was gegen Ausländer gesagt haben.

Du bist wie Jemand aus dem "Amokläufer spielen Killerspiele, lasst uns Killerspiele verbieten"-Lager.
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:29 Uhr von sesh
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
shinari: Bitte schlage die Worte "Korrelation" und "Kausalität" nach, grenze sie voneinander ab, und dann merkst du wo der Fehler liegt.
Und warum man das vergleichen kann mit dem Fall "Amokläufer und Killerspiele".

Offenbar kennst du die Fremdwörter nicht, ein Beweis für mangelnde Bildung. Das ist kein Vorwurf, lässt sich dank Wikipedia einfach beheben.

Nicht alles, was zusammen auftritt hängt auch voneinander ab. Beispiele: Amokläufe + Egoshooter und Ausländer + Kriminalität. Die Frage nach Ursache, Beziehung und Wirkung wird gar nicht gestellt. Statt dessen wird nach trügerischen Mustern geschaut.

In diesem Falle sind die trügerischen Muster dann eben rassistisch.

Und klar trifft DerBelgarath in diesem Punkt rassistische Aussagen.
Kommentar ansehen
30.06.2011 12:58 Uhr von sesh
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
shinari: Klar bin ich ein gute Mensch. Ich bin zweifellos der guteste Mensch im ganzen Thread hier.

Und deswegen trage ich es dir auch nicht nach, wenn du hier so einen widerwärtigen Umgangston pflegst.

Aber du hast schön vom Thema abgelenkt, Gratulation.
Der Rassismus hat wieder einmal gewonnen.
Kommentar ansehen
30.06.2011 13:31 Uhr von sesh
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Hat noch jemand was konstruktives zu sagen?
Also irgendwas, das nichts damit zu tun hat, dass der Mann Schwarzafrikaner ist?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?