30.06.11 06:19 Uhr
 979
 

Formel 1: FIA gibt im Motorenstreit mit einem Kompromiss nach

FIA-Präsident Jean Todt gab vor kurzem bekannt, dass ab 2013 neue Vierzylinder-Motoren eingeführt werden sollen. Bernie Ecclestone und alle Motorenhersteller, bis auf Renault, waren dagegen (ShortNews berichtete).

Die FIA gab jetzt den heftigen Protesten nach und entschied sich für einen Kompromiss. Die neuen Motoren werden erst im Jahr 2014 eingeführt.

Weiterhin wird es sich bei den neuen Motoren nicht wie bisher geplant um Vierzylinder- sondern um Sechszylinder-Motoren mit einem Turbo handeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Motor, FIA, Kompromiss
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2011 11:12 Uhr von game130
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: 1 Saison mehr V8, immerhin. Bin trotzdem noch nicht von weniger Zylindern überzeugt.
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:28 Uhr von Demon2102
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut Crushial :): tolle News :) gut geschrieben :) und nicht irgendein Tittenquatsch. Aber so eine News stand schon vor ca 2 Wochen hier drin.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?