29.06.11 16:10 Uhr
 1.182
 

"Misses Deutschland" Susanne Schumm erliegt Krebsleiden

Susanne Schumm, "Misses Deutschland" sowie "Playboy"-Model, ist im Alter von 41 Jahren an Gebärmutterhalskrebs gestorben.

"Sie hat uns nicht erzählt, wie schlimm es um sie steht", berichtet ihr Lebensgefährte. Knapp 20 Jahre waren die beiden ein Paar.

2010 hatte sie die Diagnose erhalten. Nach zahlreichen Chemotherapien starb Schumm nun vergangene Woche. Sie starb in den Armen ihres 16-jährigen Sohnes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kohny123
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Model, Todesfall, Playboy, Gebärmutterhalskrebs
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 16:17 Uhr von Rex8
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
dieser letzte satz: hat mir Gänsehaut bereitet :-(

Sie starb in den Armen ihres 16-jährigen Sohnes.


hab erst vor wenigen wochen noch eine Reportage über sie gesehen.

RIP....
Kommentar ansehen
30.06.2011 14:06 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Helft mit! Krebs ist eine furchtbare Krankheit, die noch immer jährlich viel zu viele Menschen auf grausame Weise tötet. Leider musste ich selber vor nicht all zu langer Zeit miterleben, wie ein geliebtes Familienmitglied und der 9-jährige Sohn einer befreundeten Familie in einem Abstand von nur einem Monat an Krebs verstarben. Auch ich habe mich vorher nie mit diesem Thema befasst, aber es kann jeden von uns treffen und vor allem jeden der uns lieb ist. Leider wird einem das in der Regel erst bewusst, wenn es bereits zu spät ist.

Daher bin ich letztes Jahr aus der Kirche ausgetreten und spende seitdem meinen Kirchensteuerbetrag an die Deutsche Krebshilfe (Abteilung Forschung). Das ist nur ein relativ kleiner Betrag pro Monat, der niemandem weh tut. Würden das aber alle tun, wäre der Forschung sehr damit geholfen. Ich kann nur jedem empfehlen, das auch so zu machen.

Ps.: Ich weiss, dass dieser Kommentar einigen gläubigen Usern nicht passen wird, aber ich bitte auch meinen Standpunkt zu respektieren. Denn das was ich in diesem Zusammenhang erlebt habe, war für mich nicht mehr mit dem Glauben an einen "gütigen und gerechten Gott" vereinbar. Daher habe ich mich für die von mir beschriebene Methode entschieden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?