29.06.11 15:17 Uhr
 214
 

"Brot für die Welt": Bayern mit acht Millionen Euro auf Platz eins

Trotz eines Rückgangs von 1,6 Prozent ist Bayern bei der Spendenaktion "Brot für die Welt" mit acht Millionen Euro erneut auf Platz eins der deutschen Landes- und Freikirchen.

Das Geld kommt aus Kollekten und Spenden, sowie den Adventskollekten 2009 und Direktüberweisungen. Im bundesweiten Schnitt stieg die Summe um knapp 7,5 auf 62,13 Millionen Euro.

2010 unterstützte "Brot für die Welt" vor allem Projekte zur Ernährungssicherung, Bildung, Gesundheit, Überwindung von Gewalt und den Kampf gegen AIDS.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AltF4
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Bayern, Welt, Platz, Brot
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 16:44 Uhr von opheltes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Geld ist nie eine Lösung.
Kommentar ansehen
29.06.2011 17:03 Uhr von AltF4
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja: Natürlich muss sich grundsätzlich etwas ändern, aber fürs erste ist es auf jeden Fall gut, wenn das Geld den Menschen dort hilft...
Kommentar ansehen
29.06.2011 17:09 Uhr von Engel1982
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@opheltes: das mag ich nicht einmal abstreiten aber leider ist die Welt so aufgebaut das ohne Geld nichts mehr geht. Oder glaubst du das einer der großen Konzerne den Kindern z.B. 10.000 Bücher schenken würde und selbst wenn ja was ist mit den Papier Firmen diese müssten auch das Papier verschenken oder oder oder. Du kannst den Öl Multis ja mal vorschlagen das sie das Kerosin /Benzin für Transport Fahrzeuge die die ganzen Güter dort hin transportieren einfach verschenken. Die haben zwar Milliarden aber trotzdem würden sie dir den Vogel zeigen.
Nein Geld ist keine Lösung aber eine gute Möglichkeit den Kindern/Armen in den Ländern zu helfen bzw. ihn einen hauch von Leben zu bieten. Es ist Traurig aber leider gibt es genügend Menschen die nichts machen wenn sie nichts dafür bekommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?