29.06.11 14:53 Uhr
 530
 

USA begnadigt vor 166 Jahren hingerichteten Iren

Im Jahre 1845 wurde der Ire John Gordon als letzter Mensch in dem US-Bundesstaat Rhode Island hingerichtet.

Der Ire wurde gehängt, weil er damals den Bruder eines Senators umgebracht haben soll. Historiker beschäftigten sich nun mit dem Fall und fanden heraus, dass der Prozess gegen Gordon fehlerhaft war. Zudem war das Verfahren voller Vorurteile gegen Iren.

Der Gouverneur von Rhode Island lässt den Iren nun nach 166 Jahren begnadigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Todesstrafe, Hinrichtung, Begnadigung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby