29.06.11 12:45 Uhr
 8.821
 

Experten wollen die Schreibschrift abschaffen: Druckschrift soll sich durchsetzen

Die Debatte unter Pädagogen ist schon seit langem in Gang: Sollen Schüler in Zukunft von der Schreibschrift befreit werden, damit sie nicht so belastet sind? Bringt der Zwang zur Druckschrift eine kulturelle Verarmung mit sich?

Hamburg ist nun das erste Bundesland, das das Experiment mit der Druckschrift wagt und die Grundschüler entscheiden lässt, wie sie schreiben wollen.

Die extra entwickelte Druckschrift würde nicht nur den Schülern helfen, sondern auch den Lehrern, die ebenso entlastet werden würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hamburg, Schüler, Schule, Entlastung, Schreibschrift
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 12:50 Uhr von Parker_Lewis
 
+54 | -59
 
ANZEIGEN
Druckschrift: sieht zudem auch viel ansehnlicher aus.
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:53 Uhr von Allmightyrandom
 
+79 | -10
 
ANZEIGEN
Bei: der Schreibschrift habe ich flüssige Bewegungen, bei der Druckschrift setze ich den Stift bei jedem Wort x-mal ab und wieder neu auf.

Und ehrlich gesagt: 10-Finger-Schreiben am PC sollte statt dessen ab der ersten Klasse auf dem Programm stehen, ich finde es nach wie vor eine Zumutung, dass ausführliche Texte über mehrere Seiten per Hand geschrieben werden sollen an Unis und Fachhochschulen...

Wenn ich meine Prüfungen an einem Rechner schreiben könnte wären alle entlastet, ich wäre viel schneller fertig, der Professor hätte es besser lesen können und zudem übt man gleich für den Berufsalltag...
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:57 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+43 | -13
 
ANZEIGEN
Wenn diese "Experten" jetzt noch eine Druckschrift entwickeln, die man fliessend schreiben kann... ups ...das ist ja dann eine Schreibschrift.

Dass man bei Druckschrift bei jedem Buchstaben absetzten muss, haben die wohl verdrängt.

Warum wird den "armen" Schülern überhaupt noch das Schreiben beigebracht? Die schreiben doch höchstens SMS / eMails / Chats mit komischen Abkürzungen an Handy oder Computer.

Armes D-Land...
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:06 Uhr von U.R.Wankers
 
+26 | -12
 
ANZEIGEN
wer kann denn heutzutage noch schreiben: zu Zeiten wo Lesen uncool ist?
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:15 Uhr von FranknFurther
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Über mir: D-Land ist auch eine komische Abkürzung.
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:20 Uhr von ZzaiH
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
ich denke auch: dass das 10fingerschreibsystem endlich an den schulen gelehrt werden sollte, es ist immerhin heute unverzichtbar
und wenn ich manche leute (auch und gerade junge) sehe, wie sie sich einen abbrechen, wenn sie mal kurz nen text schreiben, dann wird mir schlecht

nichtsdestotrotz finde ich, dass jeder auch eine gute handschrift lernen sollte - es gehört genauso dazu wie rechnen auch wenns heute (meist) der taschenrechner macht.
und ganz ehrlich druckschrift ist keine "schreib"schrift
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:20 Uhr von saber_
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
das einzige sinnvolle an schreibschrift ist die uebung der feinmotorik...

ich finde es aber dennoch sehr sinnvoll diese regelung zu lockern... jeder mensch hat seine handschrift...

und mal ehrlich... wer schreibt in der 10. klasse noch mit schoenschrift? ich schaetze es sind unter 10% der schueler....
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:37 Uhr von Seelenkrank
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Ging vorher auch: Es ging vorher auch!

Ich finde es unnötig, es gibt auch Leute, die eine schöne Schreibschrift haben ...

Und wenn Lehrer etwas nicht entziffern können, streichen sie es sowieso rot an. Dann wird der Schüler wohl beim nächsten Test leserlich schreiben...

Kriegt man heute alles vorgeschrieben?
Jetzt soll sogar die Schreibschrift abgeschafft werden, ich glaub es nicht...
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:57 Uhr von H-Star
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
finde ich gut: ich schreib seit der 10 klasse in druckschrift. meine schrift konnte nämlich a) kaum jemand lesen und b) ist druckschrift generell leichter zu lesen

[ nachträglich editiert von H-Star ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:58 Uhr von LocNar
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Trotzdem im Beruf schreibe ich halt Druckschrift (bzw. Normschrift wie man es gelernt hat), aber in Geburtstagskarten oder Nachrichten an meine Frau immer noch in schön geschwungener Schreibschrift, ist doch weitaus persönlicher.
Kommentar ansehen
29.06.2011 14:03 Uhr von Thingol
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@U.R.Wankers: "wer kann denn heutzutage noch schreiben zu Zeiten wo Lesen uncool ist?"
Dir ist aber klar, dass dank des Internets junge Menschen heutzutage zum Teil wieder mehr schreiben/lesen als noch vor einiger Jahren? Da wurde einfach für alle telefoniert. Heute wird SMS geschrieben und auf Facebook-Pinnwände geschrieben und im Internet alles durchgeleses was interessiert. Mag sein, dass das jetzt keine Literatur-Nobelpreisträger hervorbringt, aber ich sehe nicht so schwarz wie Du. Es gibt noch genug junge Menschen die viel lesen und schreiben. Egal ob sie´s nun cool oder uncool finden. :-)
Kommentar ansehen
29.06.2011 14:33 Uhr von hnxonline
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Erst wird Druckschrift gelernt, dann Schreibschrift und nach der eigentlichen Schule wird wieder Druckschrift gelernt. Also ein bisschen idiotisch ist das schon.
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:01 Uhr von Neveren
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns In der Schweiz mussten wir anfangs Schreibschrift lernen. Konnten dann aber frei wählen wie wir schreiben wollen. Ich hab manchmal mehr Angst dass Junge Lehrer bald meine Schreibschrift nicht mehr lesen können. Von 16 Schülern in der Klasse bin ich der einzige der noch Schreibschrift schreibt. Finde es einfach schöner zum ansehen, und auch weniger anstregend zum schreiben.
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:41 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:48 Uhr von Wolfi4U
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
schreibschrift: sieht bei über 90% der Schüler einfach scheisse aus und was scheisse aussieht kann man nicht lesen und was man nicht lesen kann kann man sich auch sparen!

[ nachträglich editiert von Wolfi4U ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:56 Uhr von Thalis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich schreib seit 3-4 Jahren wieder Druckschrift... Ist für mich und meine Lehrer weitaus leserlicher gewesen als Schreibschrift. Naja, wirklich schön schreib ich jetzt auch nicht, aber man kann ja nicht alles haben :P
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:03 Uhr von cob060691
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wtf: Ich hoffe das war irnoisch gemeint von dir Serverhorst32...

Bücher sind viel wichtiger als Hörbücher, oder Lehrfilmchen. Zeig mir mal bitte wie du in einem Hörbuch was Wichtiges unterstreichen willst...

Und ich kann es ebenfalls sehr gut beurteilen und das Ergebnis ist einfach, dass es zwar wichtig ist die Schreibschrift zu lernen, selbst um die Wahl zu haben wie man schreibt, aber man sollte zu nichts gezwungen werden.
Ich schreibe seit der 6. oder 7. Klasse wieder mit Druckschrift und bin wesentlich schneller dabei als manch anderer, der noch mit Schreibschrift schreibt.
Und ganz nebenbei bemerkt, wenn die Schreibschrift nicht sehr gut ausgeführt wird, sieht es nicht besser aus, als die Druckschrift.

Ach und noch mal zu Serverhorst32: Das Wort heißt "Steinzeitalter" und nicht so wie diese komische pleonastische Kreation die du geschaffen hast...
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:11 Uhr von netgerman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die armen Ärzte
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:41 Uhr von p-o-d
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schreiben auf Papier und am PC Zunächst mal:
Stimme was den "Schreibschriftzwang" angeht saber_ zu ("das einzige sinnvolle an schreibschrift ist die uebung der feinmotorik...").

Viele scheinen der Meinung zu sein "Ich habs auch geschafft, das zu lernen - die "heutige Jugend" ist zu blöd dazu". Nach der Definition sind auch diejenigen blöd, die nicht mit Griffel und Tintenfass in Sütterlin oder Offenbacher Schreibschrift geschrieben haben. Die waren zwar auch flüssig zu schreiben, aber dennoch aufwendiger zu lernen als unsere heutige Normschrift oder gar Druckschrift.

Außerhalb der Schule bekommen auch (Vor-)Schulkinder hauptsächlich die Druckschrift mit, warum also zwangsweise ein alternatives Schriftalphabet lernen?
Wegen dem durchgehenden Schriftbild? -Auch Druckschrift kann so beigebracht werden, dass es ordentlich aussieht. Wegen der Schreibgeschwindigkeit? -Wenn es eine derart große Entlastung beim Schreiben wäre, würde nicht das Gros der Schüler - wenn es ihnen später frei steht - auf die "umständliche" Druckschrift umschwenken.

Dann lieber ein Stenokurs - sieht bei ordentlicher Schreibweise auch hübsch aus, schont die Umwelt was den Papierverbrauch angeht UND lässt sich schnell schreiben ;-).


Wegen dem 10-Finger System:
Musste das auch in der Schule "lernen" bzw. hatte das Fach. Nachdem ich bewiesen hatte, dass ich mit meinem eigenen "System" fast doppelt so viele Anschläge bei der Abschrift erreichte wie die Lehrerin, konnte ich die Zeit sinnvoller nutzen (Hausaufgaben usw.)... Wäre deswegen vorsichtig mit Aussagen wie "heute unverzichtbar - ich brauchte das System bisher nie. Und wie viele lernen es und müssen dieses System aus Mangel an Übung bei jedem längeren Text (zumindest teilweise) neu lernen?
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:47 Uhr von limasierra
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
oh man Wenn jemand was verzieren will, kann er ja in Schreibschrift schreiben, aber wenn er es deutlich für alle schreiben will, soll er Druckschrift benutzen.

Ich hab die Schreibschrift für mich gleich nach der Grundschule abgeschafft...
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:48 Uhr von limasierra
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Allmightyrandom: Das Auf- und Absetzen fördert sicherlich die Motorik der Hand.
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:51 Uhr von limasierra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ U.R.Wankers: seit wann ist lesen uncool?!
Bücher lesen ist schon eher uncool geworden, wenn man es so ausdrücken mag. Oder Texte lesen, die einen bilden, das ist wohl ebenfalls uncool geworden...

Wann wird endlich "cool sein" uncool?
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:53 Uhr von limasierra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ZzaiH: Das Zehnfingerschreibsystem fördert die Bürokratie und wird in Zukunft unnötig. Ich würde es jetzt keiner Generation mehr aufhalsen. Warum denken immer alle im Jetzt, wenn es um die Bildung von Morgen geht?
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:59 Uhr von limasierra
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Thingol: Richtig! Wer sich für etwas interessiert, liest sich heutzutage auch im Internet etwas darüber durch. Wer sich für alles interessiert, liest sich im Internet alles durch. Und das bringt sicherlich Nobelpreisträger hervor.

[ nachträglich editiert von limasierra ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 17:04 Uhr von limasierra
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Naja, Fernseher und Hörbücher ersetzen die Bücher nicht, Ebooks auf Tablets andernfalls schon. Und ausserdem steht das wichtige aus den Büchern auch im Internet.

Informationsbeschaffungslehre, der einzig nötige Unterricht!

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?