29.06.11 12:26 Uhr
 377
 

USA: Feuer bei Atomlabor in Los Alamos immer bedrohlicher (Update)

In der Nähe des Atomlabors in Los Alamos (New Mexiko) wütet derzeit ein Großbrand (ShortNews berichtete). Die Lage scheint sich weiter zu zu spitzen. Inzwischen habe sich das Feuer auf einer Fläche von 250 Quadratkilometer ausgebreitet. 12.000 Personen mussten mittlerweile evakuiert werden.

Auf dem Gelände des Atomlabors lagern derzeit 30.000 Fässer mit Plutonium-Abfällen. Atomkritiker befürchten, dass die Fässer durch die Hitze aufplatzen können und so radioaktives Material freigesetzt wird. Auch könne das Feuer verseuchtes Erdmaterial aufwirbeln und verbreiten.

Die zuständigen Behörden versuchen indessen die Menschen zu besänftigen. Angeblich würden die Fässer auf einem asphaltierten Grundstück auf dem Gebiet des Forschungskomplexes lagern. Die Lagerung der Abfallbehälter würde zudem alle Sicherheitsregularien entsprechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Feuer, Atom, Labor, Los Alamos
Quelle: www.tagesschau.sf.tv
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 12:30 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
witzig: "Die Lagerung der Abfallbehälter würde zudem alle Sicherheitsregularien entsprechen."


aus anderer quelle:
"Auf dem Gelände von Los Alamos seien rund 20.000 Fässer mit radioaktivem Müll gelagert, sagte Walp ABC. "Sie stehen nicht in einem massiven Gebäude aus Beton, Ziegeln und Mörtel, sondern in einer Fabrikhalle, die ein Feuer leicht verschlingen kann.""
http://www.spiegel.de/...

eine tolle art mit radioaktiven zeug umzugehen - ist ja nicht so, dass es leicht gestohlen werden könnte, die strahlen ja nicht gefährlich sind oÄ...
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:03 Uhr von theG8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@benjaminx: Möglicherweise, weil du Fontane-Fan bist? ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?