29.06.11 12:03 Uhr
 109
 

Berliner Avus wird für 25 Millionen Euro saniert

Die Berliner Avus ist die erste und älteste Autobahn Deutschlands mit einem Alter von rund 90 Jahren. Nun soll sie zum ersten Mal in ihrer Geschichte saniert werden. Dafür sollen rund 25 Millionen Euro ausgegeben werden.

Der Zeitraum der Sanierungsmaßnahmen wird sich dabei über eine Dauer von etwa drei Jahre erstrecken. Zudem soll ein Lärmschutz für Anlieger neu ausgebaut werden. Für die Zeit der Bauarbeiten wird mit Verkehrsbehinderungen gerechnet.

"Die Avus ist rund 30 Jahre über die erwartete Haltbarkeit einer Autobahn", sagte Mathias Gille von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Autobahn, Verkehr, Sanierung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 12:26 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oje: "Für die Zeit der Bauarbeiten wird mit Verkehrsbehinderungen gerechnet."

da die straßenbahn nicht funktioniert - nun auch noch den verkehr lahmlegen - keine gute entscheidung...

btw: geplante 3jahre und 25mio
sind 5jahre und etwa 200mio (mindestens!)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?