29.06.11 11:14 Uhr
 2.769
 

Mühlhausen: Schläger erhält nach tödlichem Faustschlag eine Bewährungsstrafe

Ein 20-Jähriger wurde jetzt von einem Gericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Bei Nichteinhaltung der Bewährungsauflagen muss er eine Jugendstrafe von zwei Jahren antreten.

Der Verurteilte hatte im Sommer 2009 in einer Kneipe in Mühlhausen einen 31-jährigen Mann mit der Faust niedergeschlagen. Der 31-Jährige starb später, weil sich nach dem Schlag ein Blutgerinnsel in seinem Kopf bildete.

Der Täter muss auf Anordnung der Richter ein Anti-Aggressionstraining absolvieren. Außerdem muss er an die Familie des Verstorbenen 1.000 Euro zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bewährung, Schläger, Faustschlag, Mühlhausen
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 11:18 Uhr von grandmasterchef
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
Och, 1000€ fast so viel wie bei einer unfallflucht, wo man das rücklicht des anderen auto kaputt gemacht hat. Als strafzahlung in tagessätzen wohlgemerkt. Nicht den schaden an sich.

Aber hier ist ein mensch tot. Faszinierend..
Kommentar ansehen
29.06.2011 11:20 Uhr von ZzaiH
 
+48 | -4
 
ANZEIGEN
der arme täter: bewährungsstrafe + aggressionstrainning + geldstrafe

das ist viel zu viel liebe richter, er hat doch nur einen anderen menschen getötet...eine ermahnung häts doch auch getan, er wird seinem opfer schließlich nie wieder was tun
Kommentar ansehen
29.06.2011 11:23 Uhr von Again
 
+26 | -24
 
ANZEIGEN
Das: scheint eher blöd gelaufen zu sein. Normalerweise stirbt man nicht von einem Faustschlag. Der Täter scheint hier also nicht absichtlich das Leben des Opfers riskiert zu haben, sondern hat wohl einfach dumm gehandelt.
Kommentar ansehen
29.06.2011 11:38 Uhr von xCheGuevarax
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
klingt hart: Aber man sollte zwischen tritten auf den kopf und einem "normalen" faustschlag in einer auseinandersetzung unterscheiden. Will das nicht beschönigen, aber der Unterschied zwischen Vorsatz bzw. in Kaufnahme und fahrlässig bzw. dumm gelaufen ist groß
Kommentar ansehen
29.06.2011 11:41 Uhr von EvilMoe523
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Also eine Geldstrafe hätten sie eigentlich auch ganz weglassen können, da besitzt kein Geldbetrag den Beigeschmack von Wiedergutmachung.

Über die Bewährungsstrafe in diesem Fall bilde ich mir ohne detaillierte Infos mal kein Urteil. Bei Banden die einfach so aus Spaß irgendwelche Leute ins Koma oder in den Tod prügeln wünsche ich mir jeden Einzelnen gnadenlos weggesperrt aber hier liest es sich eher wie eine Tat, die Jeden im Leben passieren könnte.

Man gerät in einen Streit, wer weiß was hier noch alles zur Vorgeschichte gehört und schlägt einen Menschen mit der Faust ins Gesicht. Wenn mann nicht ohne aufzuhören auf jemanden einprügelt, steckt da sicher keine Tötungsabsicht dahinter und im Moment rechnet man auch sicher nicht damit, dass ein Schlag durchaus tödlich sein kann. Zumal es in Filmen ja ständig passier, irgendwelche Schlägereien oder Folterszenen wo zum Verhör Jemand X-mal ins Gesicht geschlagen wird.

Die Realität kann natürlich viel dümmer ausgehen. Vielleicht ist der 20 Jährige gestraft fürs Leben wegen eigener Reue... vielleicht ist es aber auch ein Typ der sich immer prügelt und wirklich so ein aggressiver Kerl ist wie aus jeden anderen Bewährungs-News. *zuckt mit den Schultern*
Kommentar ansehen
29.06.2011 11:56 Uhr von Kingbee
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Es wäre interessant: zu wissen, ob der Puderzucker, der ihm wahrscheinlich noch von dem sicher GRÜNE oder (fast noch schlimmer) FDP wählenden Richter anal verabreicht wurde, sich noch in ihm befindet.

Good night BRD, the last guy plus shoot out the lights!
Kommentar ansehen
29.06.2011 11:57 Uhr von Bender-1729
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Täterschutz vor Opferschutz: Only in Germany ...
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:15 Uhr von mappin
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Ich kann zwar verstehen dass die meisten sich über ,,Kuscheljustiz" aufregen, aber hier doch zu unrecht mMn.


Schlägereien hatte ich noch nicht viele, aber sollte es eben dazu kommen dass ich angegriffen werde setzte ich mich doch zur Wehr. Wenn mein Gegenüber dann nach einem Faustshclag stribt, ja sry, dann ist´s so. Das war doch nicht geplant.

Wenn er taumelt wegen einem Schlag und fällt blöd auf den Kopf bin ich noch lange kein Mörder.
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:28 Uhr von DrGonzo87
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Die gute alte Doppelmoral: Immer das selbe hier. Bei irgendwelchen News wie "Freundin belästigt" Jugendlichen haben den angemacht bzw. angegriffen" kommen hier immer Kommentare wie "dem hätte ich erstmal langgemacht" oder "direkt eine verpasst" etc.
Tja hier hat jemand eine andere Person ins Gesicht geschlagen, wie es (leider) jeden Abend vermutlich tausende Male in Deutschland passiert. Leider hatte dieser Schlag solche Folgen, aber jetzt auf einmal wieder mit "Kuscheljustiz" anzukommen, obwohl man Prügel gegen Aggressoren hier teilweise propagiert geht gar nicht. Mein Gott Leute, wenn er ihn im Zuge einer Auseinandersetzung EINMAL eine verpasst hat muss er nicht hinter Gitter. Der junge Mann wird vermutlich den Rest seines Lebens Schuldgefühle haben, plus den Strafeintrag. Warum soll man sein Leben entgültig zerstören und ihn auch noch mit zwanzig erstmal hinter Gitter bringen? Das macht den Toten auch nicht wieder lebendig.
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:30 Uhr von daiakuma
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
der kleine 20 jährige darf mich ruhig mal besuchen kommen... der rollt mit seinem ganz persönlichen Blutgerinnsel mit den Füßen zuerst aus der Tür... dat glaubt mir mal...

So´n 20-jähriger kleiner Möchtegern-Pimmock!... In was für einer Welt leben wir!? :-o
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:36 Uhr von DrGonzo87
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@wok! Erinnerst du dich an den Kampf von Vitali Klitschko gegen Shannon Briggs? Nicht mal der hatte eine Hirnblutung. Mir wurde mal mit voller Wucht eine Bierflasche über den Kopf gezogen, und ich hatte auch nur ne Platzwunde. Der menschliche Schädel ist hart und niemand kann sagen was ein Schlag anrichtet oder nicht, auch kein Boxer.
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:39 Uhr von DrGonzo87
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@daiakuma: Danke für die Bestätigung meines letzten Kommentares. Und du regst dich über das Urteil auf?
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:39 Uhr von EvilMoe523
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ daiakuma: Also wenn dein Beitrag nicht ein klarer Fall von Schizophrenie ist, weiß ich auch nicht weiter.
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:49 Uhr von Seravan
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
ob Gerinsel oder nicht: Mit seinem Faustschlag hat er schwere Verleztungen und die Tötung des gegenüber billigend in Kauf genommen. Somit besteht in meinen Augen kein Grund für eine Bewährungsstrafe.

Steineklopfen soll die kleine Drecksau.
Kommentar ansehen
29.06.2011 14:03 Uhr von Maniska
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß: das Klischee der pöbelnden und prügelnden Jugendlichen ist gerade in, aber der Täter hat sein Opfer "nur" geschlagen. Keine Tritte auf den Kopf (was wohl auch gerade toll sein soll) und - so liest sich die Quelle - auch "nur 1 Schlag.
Dass es so unglücklich ausgeht kann keiner ahnen.

Die Gründe für den Schlag sind auch in der Quelle nicht genannt. Es könnte also genausogut das Opfer angefangen haben und der Junge hat sich nur gewehrt...

Ich will hier nicht für den jungen Mann Partei ergreifen, aber wenn einem die umstände nicht bekannt sind: Ball flachhalten.
Kommentar ansehen
29.06.2011 14:48 Uhr von kulifumpen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich staune das noch keiner nach dem namen des täters gefragt hat?

im übrigen stellt sich auch die frage ob es jugend oder erwachsenen strafrecht war. bis zum 21 Lebensjahr kann ja auch nach jugenstrafrecht entschieden werden.
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:03 Uhr von Unzensiert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:05 Uhr von omar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne Details zu kennen sollte man nicht urteilen.
Der Richte scheint mir aber sehr milde geurteilt zu haben.

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:13 Uhr von Pauli--81
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
faust: An all die affen die sich hier aufregen, ihr wisst gar nicht was passiert ist und wie es passiert ist also erst ma schon die bälle flach halten

So traurig wie es ist das da einer gestorben is weiß keiner von euch wie es dazu gekommen is ne und dur die 3 zeilen die hier stehn kann sich keine ein urteil bilden
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:13 Uhr von Pauli--81
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
faust: An all die affen die sich hier aufregen, ihr wisst gar nicht was passiert ist und wie es passiert ist also erst ma schon die bälle flach halten

So traurig wie es ist das da einer gestorben is weiß keiner von euch wie es dazu gekommen is ne und dur die 3 zeilen die hier stehn kann sich keine ein urteil bilden
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:36 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
LOL: Wäre das nicht so traurig, könnte man fast darüber lachen.

Es wäre Interessant zu hören, was der Richter antwortet wenn man ihn fragt wie hoch die Strafe wäre wenn ein 20 Jähriger einen Richter tötet.

Gibts da auch nur Bewährung?

Unglaublich, dass man für Totschlag frei bleibt und lächerliche 1000€ zahlt. Davon kann die Familie nichtmal den Sarg bzw. die Beerdigung finanzieren!!!
Kommentar ansehen
29.06.2011 15:50 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ kulifumpen , Maniska & Serverhorst: Es hat keiner nach dem Namen gefragt, weil hier (wenn auch komischerweise) offenbar Jedem bewusst ist, dass es keine

Rolle spielt bei diesem Sachverhalt und sowas Jedem passieren könnte.

Warum also fängst du ausgerechnet indirekt mit der osmanischen Keule an?

@ Maniska

Man weiß zwar was du meinst, habe ich ja auch schon geschrieben, dass man damit ganz sicher nicht immer rechnet wenn

man einmal zuschlägt, aber ahnen kann / sollte man das schon. Es ist natürlich immer besser Gewalt aus dem Weg zu

gehen auch wenn Theorie und Praxis nicht immer in Einklang liegen.

z.B. seit dem Film "Last Boyscout" hätte bzw. habe ich auch übelst Bedenken auch nur ansatzweise Jemanden kräftig

auf die Nase zu hauen :)

@ Serverhorst

Das du immer mal wieder irgendwo klugscheißerisch reinbretterst, ist ja sicher bekannt, aber heute bist du echt der Dummschwätzer vorm Herrn wo so rein gar nichts Sinn ergibt oder?

Du hast keine Ahnung was vorgefallen ist... du kennst nicht im Ansatz das Motiv warum der Junge zugeschlagen hat und JA, das Resultat ist nicht schön. Es ist NIE schön wenn Jemand wegen einem Streit stirbt. Aber es gibt auch andere (durchaus) vergleichbare Szenarien wo sich zwei Leute streiten und einer zu Tode kommt und man hin und wieder sogar von Unfall sprechen kann. Hier zwar nicht, aber Tötungsabsicht lese ich aus dieser News nun echt nicht raus. (Kann natürlich auch komplett anders sein aber es weiß keiner von uns)

Richter sind auch nur Menschen... der eine vernünftig der andere vielleicht bekloppt, wer weiß. Ein vernünftiger Richter urteilt da sicher nicht danach ob es ein Branchenkollege war der im Streit zu Boden ging oder Müllarbeiter.. spielt auch keine Rolle.

Ja, die 1000€ sind ein Witz. Aber nur Weil Geld für die Familie als Strafe ohnehin nichts bringt. Auch 100.000 hätten daran nichtsgeändert, dass vermutlich ein Familienvater nun nicht mehr für Frau und Kinder da ist.

Aber ohne zu wissen was wirklich passiert, muss hier erstmal fast Jeder übertreiben und dem jungen Mann nun das schlechteste an den Hals wünschen, als hätte sich hier noch NIEMAND in seinem Leben mal geschlagen und sei es auf dem Schulhof gewesen!

Also jeder der hier den Ball nicht flachhalten kann, sollte sich ernsthaft mal fragen wie es wäre, wenn man selbst mal in eine Situation kommen würde wo man sich durch einen schweren Fehler in einem Sekundenbruchteil plötzlich das Leben zur Hölle machen kann.
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:06 Uhr von Pauli--81
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
faust: @ EvilMoe523 so seh ich das auch niemand kennt ihn keiner war dabei wie es passiert ist und das passirt ist
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:25 Uhr von Kaan71
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Genau Wäre ja mies, wenn ich jemanden ne Ohrfeige geb, der eben so doof aus den Latschen fliegt, sich den Kopf anschlägt und stirbt und ich dann mein Leben wegschmeissen soll.

Denke das war in dem Fall auch so ähnlich.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?