29.06.11 11:09 Uhr
 658
 

Medizin: Per Computersystem dem Gehirn auf die Sprünge helfen

Mit dem Alter kommt manchmal auch die Vergesslichkeit. Doch was wäre, wenn ein Computersystem bestimmte Alltagsroutinen zum richtigen Zeitpunkt abspielen würde? Dieser Frage geht Heinrich Mayr, Leiter des Instituts für Angewandte Mathematik der Uni-Klagenfurt, in seinem Forschungsprojekt nach.

"Human Behaviour Monitoring Support" soll Alltagsroutinen wie den Ablauf der Morgentoilette oder elektronische Prozesse wie die Bedienung von Geräten beobachten und später über Tablet-PC & Co. Auskunft geben, was die nächsten Schritte sind, falls das Vergessen eintritt.

Im Folgenden "könnte das System seine Schützlinge über vernetzte Geräte und Sensoren automatisch beobachten und selbstständig die Verhaltensweisen eines Menschen ´trainieren´." Das System wird in Zukunft auch Videos und Bilder als Unterstützung gegen Gedächtnisverlust einsetzen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bORGkING_ALPha
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: System, Gehirn, Unterstützung, Alltag, Gedächtnisverlust
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 11:09 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es möge nur zu hoffen sein, dass man nie vergisst wie dieses, angeblich sehr leicht bedienbare Gerät zu bedienen ist. Sonst wäre das System so sinnvoll wie die berühmte sich-selbst-in-den-Schwanz-beissende Katze.

[ nachträglich editiert von bORGkING_ALPha ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:33 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Für Mensche die es brauchen: , ist das sicherlich sehr nützlich.
Aber was, wenn Diese vergessen wie man das Informationsgerät bedient?

Hoffendlich kommt das nicht auf den öffentlichen Markt,
sonst würden noch mehr Menschen, wie beim Navi, ihr Gehirn abschalten. ;)
Kommentar ansehen
30.06.2011 08:18 Uhr von maxedl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an Film und Serie: Im Anime "Wind des Vergessens" löschen Außerirdische das Gedächtnis fast aller Menschen der Erde.
Die Menschen verhungern vor Regalen voller Konservendosen weil sie nicht wissen wie man diese öffnet.
Ein Junge im Rollstuhl dem bei einem Militärexperiment ein Computer an das Hirn operiert wurde,
kann sich dank der Festplatte noch an die Zeit vor dem Vergessen erinnern und
versucht sein Wissen weiterzugeben bevor er stirbt.

In einer Stargate Folge sind alle Bewohner einer Stadt mit einem Netzwerk verbunden.
Jeder kann die Gedenken des anderen lesen und ein Computer verwaltet die Population.
(Aufgrund immer knapper werdender Ressourcen müssen Stadtbewohner sterben.)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?