29.06.11 08:30 Uhr
 441
 

Verhandlungsbeginn im Mordfall Mirco: Angeklagter wird Geständnis widerrufen

Vor dem Landgericht in Köln wird ab dem 12. Juli der Mordfall des zur Tatzeit zehnjährigen Mirco zur Verhandlung kommen. Der Täter hatte eigentlich die Tat bei der Polizei schon gestanden.

Doch nun machte der Anwalt des Angeklagten eine Aussage, welche auf eine längere Verhandlungsdauer hinweisen könnte. Er sagte: "Mein Mandant wird im Prozess eine Erklärung abgeben. Es wird kein Geständnis im Sinne der Anklage sein."

Der Täter sagte damals aus, dass er den Jungen missbraucht hatte. Weil er dabei aber keine Erektion bekam und sich darüber ärgerte, erdrosselte er ihn. Diese damalige Aussage wird wohl nun keinen Bestand mehr haben. Die Verhandlung wurde zunächst auf 15 Tage angesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verhandlung, Geständnis, Mordfall, Angeklagter
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 08:49 Uhr von Phyra
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
tja, deutsche justiz, man kann einfach so mal ein gestaendniss zuruecknehmen und dafuer kreigt er dann wahrscheinlich auch gleich eine mildere strafe weil man es nicht einwandfrei nachweisen kann <.<
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:11 Uhr von Seridur
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naja: abwarten was vor gericht rauskommt. ich denke, dass mit sicherheit hinterfragt wird inwiefern er das gestaendnis abaendert. in der quelle steht ja nur, dass seine aussage sich nicht mit der version der anklage decken wird.

wenn er es war wird er hoffentlich lang einfahren.

[ nachträglich editiert von Seridur ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 14:03 Uhr von Reinhard9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cortexiphan. "Warum wird die Nationalität und Religion des Täters nicht erwähnt, das ist doch sehr wichtig hier bei SN?"

Richtig so!
Natürlich ist es wichtig, wenn vermehrt bestimmte Straftaten begangen werden, die Nationalität bzw. Religionszugehörigkeit zu wissen.
Du besserst dich ja langsam.

Hier ein Beitrag von dir vor knapp einem halben Jahr:
http://www.shortnews.de/...

" LOL @ Minderbemittelte +5 | -20
16.01.2011 14:51 Uhr von cortexiphan.

- Wo steht denn bitte das der Täter einen Migrationshintergrund hat?
- Wo steht denn bitte das der Täter Moslem war ?
- Welche Relevanz hat es wenn der Täter Moslem gewesen wäre?
Sagt mal kommt ihr euch nicht dämlich vor bei solch unqalifiezierten Aussagen? "

Finde es gut, dass du ein "Geläuterter" bist.
;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?