29.06.11 08:20 Uhr
 1.917
 

Duisburg: Unbekannter will Frau sexuell belästigen - Ihre Hündin beißt den Täter

In den Abendstunden des Montags gegen 20 Uhr ging eine Frau mittleren Alters in Duisburg-Walsum mit ihren Hund Gassi.

Plötzlich wurde die Frau von einem unbekannten Mann attackiert. Er fasste die Frau in schamverletzender Weise an und verlangte von ihr, dass sie ihm in einen Wald folgt.

Doch der Sexualtäter hatte die Rechnung ohne die Labradorhündin der Frau gemacht. Diese verteidigte ihr Frauchen und biss zu. Daraufhin suchte der Täter das Weite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Hund, Täter, Duisburg, Verteidigung, Belästigung, Unbekannter
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 08:35 Uhr von Kenick
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Braver Hund: Gut gemacht :)

Gut erzogene Hunde sind halt doch der beste Freund des Menschen.

[ nachträglich editiert von Kenick ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 08:43 Uhr von Nickman_83
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
schade: dass das brave hundi den mann nicht "entwaffnet" hat. aber ganz groß, dass diese feinen hunde die situation so prima einschätzen können.
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:03 Uhr von tsffm
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
Guter Hund: Wahrscheinlich verklagt der jetzt die Hundehalterin und der Hund muß dann eingeschläfert werden, weil er gebissen hat. Das wäre normal für unsere Super - Richter.
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:11 Uhr von Berufspsycho
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:21 Uhr von mr_shneeply
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
rein rechtlich gesehen kann der Gebissene tatsächlich die Hundehalterin belangen.
Da der Hund eine eventuelle Tat ja verhindert hat, hat diese Tat auch nicht stattgefunden und ist auch schwer nachweisbar.
So steht also nur die Körperverletzung im Raum.

Das ist ja der Grund warum Leute mit Zivilcourage oft im Nachhinein "dumm" aus der Wäsche gucken.
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:27 Uhr von Nickman_83
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
aber hier habe ich gelesen, dass man auch seitens der gerichte mehr dazu übergeht, Zivielcourage nicht zu bestrafen.
leider fehlt mir die quelle zu dieser behauptung, aber ich würde es begrüßen.
wenn denn schon dein Freund und Helfer nicht zur Stelle, kann doch ein Bürger, der diese Lücke füllt und jemandem den Hintern rettet, nicht belangt werden.

und die frau wurde ja schon unsittlich berührt, daher liegt hier denke ich ein tatbestand der notwehr vor und dem hund würde ne medaile verliehen... *träum*
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:57 Uhr von LeDanton
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
was ein volldepp: nein ich bin kein vergewaltiger, nur mal ich mir das im kopf grad aus:
ich seh scheiße aus und muss deshalb eine frau vergewaltigen und dann vergewaltige ich mal eine frau die mit ihrem grossem hund gassi geht. der hund wird sicher zuschauen...

allein auf grund seiner dummheit hat er nix anderes verdient!!
Kommentar ansehen
29.06.2011 10:00 Uhr von Kulk1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Duisburg: kommt auch nicht aus den Schlagzeilen raus :-)
Kommentar ansehen
29.06.2011 10:06 Uhr von Minka51
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe der angreifer wird gefaßt und bestraft für seinen versuch, denn das nächste opfer hat vielleicht keinen hund dabei.
Kommentar ansehen
29.06.2011 10:16 Uhr von Klecks13
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ mr_shneeply: "Da der Hund eine eventuelle Tat ja verhindert hat, hat diese Tat auch nicht stattgefunden und ist auch schwer nachweisbar."

§ 32 STGB - Notwehr
(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Kurz gesagt: Notwehr ist Gewaltanwendung, um eben eine Tat zu verhindern! Hinterher wäre sie ja sinnlos ;-)

Natürlich wurde die Ausführung der sexuellen Nötigung (ohne Gewaltanwendung ist es keine Vergewaltigung) verhindert, der Versuch wurde aber bereits begangen. Und auch der Versuch ist bereits eine Straftat. Auch die sexuelle Belästigung wurde schon begangen, die weiteren Absichten des Täters waren ersichtlich.
Somit berechtigte Notwehr.

Für die Hündin eine Riesenportion Leckerli; dem Kerl wünsche ich eine schön schmerzhafte Entzündung der Bisswunde :-)
Kommentar ansehen
29.06.2011 10:24 Uhr von dagi
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
egal: was im gesetz steht und egal was ihr alle schreibt, ich bin mir sicher das die frau verurteilt wird mit so einem gefährlichen hund wegzugehen !!! wir leben in deutschland, habt ihr das vergessen !!!!!!!! ironie off
Kommentar ansehen
29.06.2011 10:50 Uhr von Kingbee
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Unsere Hündin: ist ein netter Boarder Collie (Hütehund) und Münsterländer (Jagdhund) Mix.
Die schaut schon jeden, der meiner Frau entgegenzukommen wagt ;-) böse an. Das reicht aus, um Leute einen Bogen um Hund und Frau machen zu lassen.

Gnade Gott demjenigen, der es wagen würde, auch nur die Stimme gegen meine Frau zu erheben.
Braver Hund.

Ansonsten friedfertig und lieb, bis eben auf......
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:48 Uhr von talon100
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: Es ist eher davon auszugehen, das der Hund einen nichtsahnenden Passanten angefallen hat. Und damit die Dame keine Schadensersatzleistungen zahlen muss, stellt sie es so hin, das es eine Versuchte Vergewaltigung war, die vom abgewehrt werden konnte.

4 von 5 Anschuldigungen sind frei erfunden: http://www.noen.at/...

http://www.hna.de/...

http://thebattlefieldoflove.blogspot.com/...

Falschanschludigungen sind mittlerweile legion. Es stellt sich immer mehr die Frage, warum einer Frau nur aufgrund einer Aussage, bedingungslos geglaubt wird.
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:06 Uhr von Klecks13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ talon100: "Es ist eher davon auszugehen, das der Hund einen nichtsahnenden Passanten angefallen hat."

Schwachfug. Labradore sind weniger agressiv als Wühlmäuse, weshalb sie sich ideal als Familienhund eignen. Du kannst einem Labrador am Schwanz ziehen oder auf die Pfoten steigen, mehr als "Wuff!" macht der nicht.
Zubeißen ist bei diesen Hunden wirklich das allerletzte Mittel, wenn Frauchen in Gefahr ist und Knurren nichts hilft.
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:10 Uhr von talon100
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@klecks13: Ja,hört man immer wieder von Hundebesitzern: "Der macht nix....." Altbekannte Reaktion, die nicht selten Tragisch endet.
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:18 Uhr von Klecks13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ talon100: Bitte informier dich erst mal, bevor du allgemeine Klischees von dir gibst.

Übrigens: Nein, ich habe keinen Labrador.

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 13:23 Uhr von talon100
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@klecks13: Alles schon erlebt. In einem Hundt steckst du nicht drin, auch diese haben ab und an ihre fünf Minuten. Du kannst definitiv nicht sagen, nur weil es sich um einen Labrador handelt, das er nicht aggressiv ist oder Leute anfällt.

[ nachträglich editiert von talon100 ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 19:32 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
korrekt: aber schon doof sich eine frau mit so einem hund als opfer auzusuchen.
mit so einem hund meine ich das die unter umständen gut groß werden und naja auf den biss hat glaube keiner bock

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
01.07.2011 09:00 Uhr von talon100
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sind die Kommentare hin? Ach egal.

Und noch einmal mehr kommen die Lügen der Frauen zum Vorschein: Bei Strauss-Khan hat das Zimmermädchen auch massiv gelogen und sich in wiedersprüche verstrickt.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?