29.06.11 06:56 Uhr
 4.603
 

Fußball/Frauen-WM: Trainer nennt seltsamen Grund für Nordkoreas Niederlage

Nach dem verlorenen Auftakt-Match gegen die Vereinigten Staaten, hat Nordkoreas Trainer Kim Min-Kwang einen Unfall in der Vorbereitung als Schuldigen ausgemacht.

"Kurz vor unserem Abflug hat es einen Unfall gegeben. Bei einem Testspiel am 8. Juni ist bei auf dem Platz ein Blitz eingeschlagen. Dabei haben sich einige Spielerinnen verletzt", sagte Kim Min-Kwang. Diese stießen erst in Deutschland zur Mannschaft, da sie noch in eine Klinik kamen.

Laut Kim Min-Kwang waren fünf Spielerinnen betroffen. Als er diese nannte, waren es aber deutlich mehr. Vier Stürmerinnen, einige Spielerinnen aus dem Mittelfeld und eine Torhüterin wurden von ihm aufgezählt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Trainer, Nordkorea, Grund, Niederlage, Frauenfußball-WM
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 06:56 Uhr von mcbeer
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Trainer ist bestimmt von nordkoreanischen Machthaber vorgeschrieben worden, was er bei einer Niederlage gegen den Erzfeind sagen soll. Ich an seiner Stelle würde gar nicht mehr in die Heimat zurück kehren.
Kommentar ansehen
29.06.2011 07:38 Uhr von dastiii
 
+2 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2011 07:55 Uhr von angelina2011
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
der Quelle steht auch was von politischem Feind. Ich glaube Nordkorea und die USA sind sich nicht grün.

[ nachträglich editiert von angelina2011 ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 08:24 Uhr von Demon2102
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2011 08:28 Uhr von Major_Sepp
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die: Begründung mag lustig erscheinen, die Umstände sind es aber sicher nicht.

Im Rahmen der WM 2010 wurde doch "vermutet" die nordkoreanischen Herren würden bei Versagen gefoltert oder mit Arbeit in Bergwerken bestraft.

Blüht den Damen jetzt ähnliches?

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 08:29 Uhr von Rex8
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was da jetzt passiert ist doch klar! 15 jahre zuchthaus für jede einzelne Spielerin und für den Trainer nochmal 5 jahre extra weil er nicht Rechnen kann...
Kommentar ansehen
29.06.2011 08:33 Uhr von ziczac007
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@demon: Südkorea ist Verbündeter der USA, da sie gemeinsam Nordkorea als Bedrohung ansehen!
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:11 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Major_Sepp: du solltest nicht jeden propaganda-unsinn glauben.
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:13 Uhr von Major_Sepp
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
JesusSchmidt: Was veranlasst dich zu der Annahme, dass es sich hierbei um Propaganda-Unsinn handelt?

Bei Nordkorea handelt es sich eben nicht rein zufällig um das verschlossenste Land der Welt. Zeugen sind reichlich unerwünscht in diesem "dunklen Fleck auf der Landkarte", wie das Land auch gerne tituliert wird.

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 09:21 Uhr von The_Outlaw
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sicher mag es wie Unsinn klingen, aber große Nationen, die sich nicht ausstehen können, handeln etwa so bedacht und rational wie zwei Kleinkinder im Sandkasten, wenn einer dem anderen den Spielzeug-Bagger klaut.

Der (aufgezwungene) Patriotismus in Nordkorea ist halt jenseits jeder Vorstellung.
Kommentar ansehen
29.06.2011 11:50 Uhr von gruen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_Outlaw: Ja, wie schade, dass die Staatschefs dieser Welt nicht wenigstens halb so schlau sind wie du. Die Welt wäre dann viel besser. Hey! Vielleicht solltest du ja einer werden und Frieden und Blumen auf der Welt verbreiten
Kommentar ansehen
29.06.2011 12:17 Uhr von sicness66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Viel besser: Im Vorfeld gabs doch auch schon Proteste. Nordkorea ist mit dem Bus von Hyundai angereist. Wo der wohl gebaut wird ? ...
Kommentar ansehen
29.06.2011 21:27 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blitzschläge passieren nunmal Merkwürdig ist höchstens, dass dieses mutmaßliche Ereignis erst im Nachhinein publik gemacht und als Entschuldigung vorgeschoben wird.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht