28.06.11 19:57 Uhr
 3.770
 

Gesundheit der Deutschen verschlechtert sich spürbar

Heute wurde das Vivesco Gesundheitsbarometer in Berlin vorgestellt. Daraus geht hervor, dass sich die Gesundheit der Deutschen kontinuierlich verschlechtert. Lag der Referenzwert des Gesundheitsindex im Jahr 2001 noch bei 100, stieg er im Jahr 2011 bereits auf 141.

Um auf dieses Ergebnis zu kommen, wurden in einer Studie zehn Krankheitsbilder untersucht. Bei allen Krankheitsbildern nahm die Häufigkeit zu. Besonders kritisch ist die Zunahme von Depressionen, Diabetes und Adipositas (Fettleibigkeit).

Apotheker erwarten, dass Depressionen in den nächsten Jahren weiterhin zunehmen werden. Die Häufigkeit von Bluthochdruck, Herzkrankheiten und Osteoporose ging innerhalb der letzten zehn Jahre allerdings zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Studie, Gesundheit, Untersuchung
Quelle: www.gesundial.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2011 20:02 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
Fünf Sterne von mir, Crushial.

Solltest Dich eher auf das Schreiben von Polit-News verlegen.

Bringt der Allgemeinheit langfristig mehr als Shorties ;-)

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
28.06.2011 20:11 Uhr von Exilant33
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
"Besonders kritisch ist die Zunahme von Depressionen..."
Wenn man sich in der Globalen Politischen Landschaft so umsieht bekommt man zwangsläufig Depressionen!

Kann Spuren von Ironie enthalten!
Kommentar ansehen
28.06.2011 20:27 Uhr von mokzumquadrat
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
depressionen: diabetes, adipostas.....
daran wird gemessen wie gut es den deutschen geht?
das sind alles wohlstandkrankheiten!
wenn es danach ginge, wären die afrikaner ganz schön gesund o.O
Kommentar ansehen
28.06.2011 21:02 Uhr von derSchmu2.0
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Hoeni man kann das aber auch zusammen fassen...

Das Kapital steht an oberster Stelle der Nahrungsmittelkette...erst dann kommt der Mensch...und dieser wird vom Kapital langsam ausgeloescht...egal an welcher Stelle du dich in der Gesellschaft befindest, das Kapital bekommt dich frueher oder spaeter...

BastB...

die mussten einiges anderes durchmachen, kannten aber auch ganz andere Probleme nicht...je neuer die Probleme, je schneller und grossflaechiger ist ihr Einfluss...

Frueher gabs mal keine Rente...gut, die hamm da auch geschafft bis zum Schluss...dafuer gabs aber jobs als existenzsichernde Massnahmen, wofuer man jeden in der Gesellschaft nehmen konnte....heute muss man als ITler ueber 35 schon Angst haben nicht mehr up to date - und damit nicht mehr nuetzlich zu sein...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
28.06.2011 21:46 Uhr von Really.Me
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich sehe es an mir selber.
Früher viel draußen gewesen, Sport gemacht...vor ein paar Jahren einen Kreuzbandriss gehabt und zum Couchpotato verkommen.

Und ja auch Stress auf der Arbeit kann krank machen, allerdings als ich früher noch Sport gemacht habe fühlte ich mich wohler, auch wenn es auf Arbeit viel zu tun gab. Frische Luft und Bewegung können viel aus machen.

Und jetzt wo ich das hier schreibe sitze ich auf meinem Stuhl in der Wohnung obwohl es draußen noch hell genug ist um eine Runde auf dem Fahrrad zu drehen...welch eine Ironie :-D

[ nachträglich editiert von Really.Me ]
Kommentar ansehen
28.06.2011 21:52 Uhr von Wanken
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Codex Alimentarius: http://www.alpenparlament.tv/

Die erste Doku von den Top Ten
Kommentar ansehen
28.06.2011 21:59 Uhr von derSchmu2.0
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
BastB klar wurden die im Schnitt koerperlich mehr beansprucht...aber zur Gesundheit zaehlt heute mehr, als nur der physische Schaden...wir haben heute viele Krankheiten, die eher aus psychischen Schaeden resultieren und immer mehr Nahrung finden. Dazu die Veraenderungen in unserer Gesellschaft. Falsche wege finden in Form von Konsumguetern immer schneller Wege ins Volk, wodurch wieder mehr Krankheiten ausgeloest werden. Ich sehe in dieser Sache einen exponentiellen Anstieg...je schnelllebiger und Konsumfreudiger eine Gesellschaft ist (dabei steht der Konsum im Verhaeltnis zur Arbeit), umso schneller finden auch Krankheiten etc Wege zu uns. Und wo eine Ausbreitung einer Krankheit nicht groesser ist, als frueher, da ist die Krankheit an sich komplexer geworden.

Man kann in diesem Sinne aber auch nur Jobs vergleichen, die in etwa die gleichen Herausforderungen haben. Hart Arbeitende auf dem Felde oder im Bergwerk kann man mit einem Pizzaboten von heute nicht vergleichen...dann eher sowas gaengiges, wie Buerohengste von Gestern mit den PC-Bedienern von heute...ein PC macht die Arbeit leichter, aber nicht weniger, eher mehr...die Folgen sind Stress, Burnout etc...und Stress ist Futter fuer so gut wie jede Krankheit und vor allem von neueren...frueher gabs auch keine Weichmacher oder Stoffe, die ueber Umwege in Nahrungsmittel gelangen, die sich dann frueher oder spaeter irgendwie auf unsere Gesundheit ausbreiten...mit der Zeit gabs die zwar...aber die Ausbreitung wird in einer immer schneller lebenden Gesellschaft immer weiter beschleunigt und findet dabei Jahr fuer Jahr einen neuen Hoehepunkt...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
28.06.2011 21:59 Uhr von Sonny61
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch bei dem was uns hier zu Essen und zu Trinken angedreht wird wundert mich hier nicht´s mehr.
Es muss nicht gesund sein es muss nur Reich machen!
Kommentar ansehen
29.06.2011 07:44 Uhr von gugge01
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Depressionen,Vereinsamung,Alkohol und Übergewicht: Gegenmaßnahmen:

- Treffen mit Gleichgesinnten,
- viel Bewegung an der frischer Luft,
- Übernehmen von Verantwortung in der Gruppe,
- sportliche Herausforderungen die die Geistigen und
- körperliche Beweglichkeit steigern
- sowie ein Lebensziel.

Äh……

Ich weis nicht ob das nur mir so geht aber das hört sich ein bisschen nach den Werbeanzeigen für die „Heimatreue Jugend“ und den „Freien Kameradschaften“ an?


Und was das Jammer-Syndrom wie war doch gleich der Spruch auf der Kaffeetasse der neuen Kollegin?

Ach ja: „Klage nicht, kämpfe“


Ja, das mit dem „Gewinn abschöpfen“ geht nur so lange gut bist sich die ersten „alternativlosen“ gemeinsam fragen wieso eigentlich sie sich selber vom Hochhaus stürzen sollen.
Kommentar ansehen
29.06.2011 08:00 Uhr von unomagan
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die: "Gegenmaßnahmen" klingen toll, nur hab ich keinen Schimmer wann man das Machen soll? Der Tag hat nur 24 Stunden, auch Entspannung gehört zum Leben... Wenn ich um 20 - 21 Uhr nach Hause komme und morgens um 5:30 Aufstehen muss, wann soll ich das bitte alles Machen?
Kommentar ansehen
29.06.2011 10:46 Uhr von kulifumpen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
hätten doch mal alle auf den Marx und Engels gehört, denen lag das Wohl des Arbeiters noch am Herzen.
Kommentar ansehen
29.06.2011 14:02 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kulifumpen: Naja, der Neoliberalismus hat ja so ziemlich alles dafür getan, dass sich, die im "Kapital" angesprochenen Hypothesen nicht erfüllen^^
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:12 Uhr von farm666
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: "Du hast das typische Jammer-Syndrom! Den Deutschen geht es gut. Wir können froh sein, heute zu Leben und nicht 1811 oder 1911. Die Menschen damals mussten ganz andere Sachen durchmachen."

Und du hast das typische relativierungs syndrom.
Wenn eine gesellschaft beginnt sich zu begnügen, hört sie gleichzeitig auf zu existieren.
Wir dürfen nicht aufhören unsere probleme in frage zustellen.
Unseren unterschied zu frühr wurde eben damit begründet.

[ nachträglich editiert von farm666 ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 16:59 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieder so´n typischer Berichte-geiler @"Crushial": Wieviel "Massenberichte ohne besonderen Wert" sind denn heute geplant.??
Egal was für´n abartiger Müll hier wieder politisiert wird.....

Das Problem kann nur an den modernen Inhalten der Döner liegen : = alles drin was sich günstig kaufen lässt und "echt" schon garrnicht ,...nur noch die Maschine stimmt meistens.

Dann der Anteil der Arbeitslosen aus dem Traumland, da wo die "direkten" Verwandten in der Türkei , hier bei uns ,beim Arbeitslosen automatisch als Familien-Angehörige miversichert sind und damit viele Millionen an Kosten verursachen, werden aber in Deutschland oft auf den Krankenlisten geführt weil ja von uns bezahlt. .

Aber auch diese arbeitslosen Leute ( überwiegend ja Getto),.kommen zunehmend ja in die Jahre und so dreist wie die aus der 1.Genaration sind , die Leute, welche nie gearbeitet haben , aber in 1973 schnell nach 4-5 Jahren Anwesenheit auf Migration machten , ihre Leute holten sodass statt 1 Million dann plötzlich 1.5 Millionen Leute in Massen kleine Wohnungen mit 10 - 15 Leuten "zerwohnten", dann Gettobildung, Kriminalität der neuen 14-jährigen , usw.

Diese Elemente mit oft jetzt schon 3. Generation in der Familie arbeitslos, aber "in beratender Funktion" im Getto, mit Bierflasche und Geheimtipps für ARGE, ......
....dass das nicht gerade gesund ist und erst recht nicht gesund macht , das sollte überzeuged festgestellt werden können.
Da liegt viel Problem- und damit Krankheits-Potential, was man in dieser Rechnung , als Hauptgrund für Krankheit, gerade hier nicht vergessen sollte, dick und fett und alles auf unsere Rechnung.
Das sowas die Krankenkassen sehr belastet , speziell das zusätzlich ja dauernd abwandernde Geld usw. das ist wohl klar.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 17:28 Uhr von Hanno63
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nochwas : die ganze "Nano-Sche...e" auch im Essen: Nichtnur durch Deo´s und Spezial-Cremes , Sonnenöl usw. werden über die viel zu kleinen Nano- Elemente , heute ja schon fast überall "mit drin" , Allergien ausgelöst , da diese Nano´s z.Zt. kaum noch aus dem Körper zu bekommen sind und oft unkontrollierbar wandern, Also auch von der Seite und dann noch die "Acti../..kult"-Joghurt-Verschnitt = 1/3 normaler gesunder Jaghurt , dann:.... 3-fach Zucker ....+ Flüssigkeit (als Drink) täglich getrunken wird´s gefährlich , weil man den Kultur-Haushalt im Darm dauernd stört , also 1-3 die Woche max.

und da könnte man noch so ca.>20 "Artikel" anzeigen , wo ähnliche Gefährdungen der Gesundheit über Werbebetrug (haarscharf immer am Gesetz vorbei formuliert ) :an den Mann gebracht wird .
Auch wegen der Übervölkerung , ..das Strecken von Lebensmitteln mit Geschmacksstoffen und Zusätzen , oft kaum nochSpuren vom Original ,und Alle machen mit wegen dem Konkurenz-Kampf , also um´s eigene Bestehen im Dschungel , dann der Betrug.
Kommentar ansehen
29.06.2011 20:59 Uhr von blz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe ein großes Problem: darin, dass weniger Leute selber kochen, lieber zu Fertiggerichten greifen, sehr wenig Sport machen und sich selten an der frischen Luft bewegen.
Das belastet den Körper und somit auch das Wohlbefinden.

Und in 90% der Fälle sind die Leute einfach zu faul. Ich kenne kaum jemand, der zeitlich nicht die Möglichkeit hätte sich 3x in der Woche eine Stunde sportlich zu betätigen.
Kommentar ansehen
29.06.2011 23:35 Uhr von cookies
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: danke , dass du deine Meinung so präzise formuliert hast, dazu bin ich derzeit nicht in der Lage, da ich meinen Kollegen aus den von dir genannten Gründen für alle Zeiten verloren habe.
Da ich durch meinen rel. neuen Job kein Sozialleben entwickeln konnte, bin ich wohl auch ein Kandidat!

Ich hoffe, die oberen wachen bald auf!
Kommentar ansehen
30.06.2011 10:25 Uhr von Karma-Karma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schreckliche Zustände: Die Menschen sind doch inzwischen so fett, dass sogar Bestatter über Rückenprobleme klagen, weil die Toten immer schwerer werden *g* http://www.paramantus.net/... (<<< ironischer Artikel zum Thema, mit weiterführenden Links)
Kommentar ansehen
30.06.2011 11:42 Uhr von cav3man
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Chorkrin: "Das mag auf Übergewicht bedingt zutrefffen, aber nicht auf den ganzen Rest ...."

Doch tut es...
Sport ist eine präventivmaßnahme für Diabetis und phsychische Krankheiten.

Sport steigert das Selbstwertgefühl und das Wohlbefinden und wirkt damit gegen viele psychische Probleme an. Aber Tabletten schlucken ist der Regel einfacher. Dies wurde auch schon mehrfach nachgewiesen unter anderen durch Brown/Harrison 1986, Garbe 1987 und Buskies 1999.

Sport wirkt ebenfalls präventiv gegen Diabetis und viele andere Krankheiten wie Inkontinenz, Osteoporose, Arthrose und vieles vieles mehr.

Deine Schilderungen sind zwar korrekt, aber auf die meisten Menschen in Deutschland treffen nur einige weniger deiner Fakten zu. Kaum jemand hat alle Probleme die du geschildert hast.

[ nachträglich editiert von cav3man ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?