28.06.11 18:11 Uhr
 668
 

Weltklima wird durch Wasserverbrauch stärker belastet als gedacht

Das Thema Erderwärmung ist für die Menschen heutzutage ein allgegenwärtiges Thema. Nun hat man herausgefunden, dass der Wasserverbrauch von Menschen diese stärker beeinflusst als wir gedacht haben. Allein fünf Prozent der Emissionen in den USA sind auf den Wasserverbrauch zurückzuführen.

Declan Conway und Sabrina Rothausen von der University of East Anglia (England) analysierten die Zusammenhänge zwischen dem Ausstoß von Treibhausgasen, dem Verbrauch von Wasser und dem Energieverbrauch. Aus den daraus entstehenden Einzeldaten wollte man die Folgen der Erderwärmung genauer darstellen

Nun verkündeten sie, dass man die Wassernutzung und die damit zusammenhängende Auswirkung auf unser Klima unterschätzt hätte. Zurückzuführen sei dies auf das Pumpen von Grundwasser, die Aufbereitung von Wasserwerken, das Auf- und Abkühlen in Haushalt und Industrie und die grobe Reinigung vom Abwasser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PunkaDillyCircus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nachrichten, Wissenschaft, Klima, Natur, Erderwärmung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2011 18:11 Uhr von PunkaDillyCircus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nun ist mittlerweile schon bekannt, dass Forscher nicht immer richtig liegen mit ihren Studien und dass oft auch nur Panikmache dahintersteckt. Allerdings darf man solche Erkenntnisse nicht unterschätzen und ich hoffe es gibt bald weiter Infos aus der University of East Anglia.
Kommentar ansehen
28.06.2011 19:24 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und das findet nun ausgerechnet einer: heraus, der aus einem Land kommt im dem man nicht so wirklich was von Umweltschutz hält.
Zu diesem Thema empfehle ich heute abend mal auf Arte die Doku "Profit um jeden Preis" anzuschauen.

Und Amerika ist da nicht allein. Was ist mit China !?

Dort könnte man sagen "Wachstum um jeden Preis"..so verwüsten immer größere Teile Chinas, weil der Wasserverbrauch in den Städten geradezu hemmungslos ist..
Ich erinnere auch an Spanien..damit wir zu jeder Jahreszeit Erdbeeren und Tomaten haben können, werden die Plantagen dort mit Grundwasser Tagein und Tagaus, 24h am Tag besprüht...wen wundert es, das der Grundwasserspiegel bedrohlich gesunken ist.

Das allein ist aber kein Grund für die Erderwährmung, dazu kommt noch die hemmungslose Abholzung unseres zweitwichtigsten Sauerstoffproduzenten, dem Wald und dem Urwald. Und das, im Namen der Pressevielfalt..ich weiß nicht wieviele Bäume gefällt werden müssen, damit einen Tag lang überall auf der Welt unzählige Tageszeitungen erscheinen können, die im Prinzip alle das gleiche schreiben. Von den Magazinen und Hochglanzzeitschriften will ich gar nicht schreiben..

Auch die Verdreckung der Ozeane und die dadurch hervorgerufene Erwährmung dieser ist nicht ohne.

Auch die Ozeane gehören zu den wichtigsten Sauerstoffproduzenten, wenn diese aber nach und nach "sterben", weil alle Fische gefangen, alle Muscheln geerntet und alles sonstiges Getier aus den Meeren oder aus Zuchtboxen) was superreiche Menschen sonst so essen ( weil sie ja was besonderes sind ) gefangen und gegessen wurden,werden die Meere zu toten Tümpeln.


Sauerstoffreiche Luft ist frischer und kühler als sauerstoffarme Luft und zumindest in Mitteleuropa kommen die Luftmassen fast ausschließlich aus SSW.

Hat sich mal einer überhaupt Gedanken gemacht, wieviele Milliarden von Fürzen wir einatmen m ü s s e n, wenn Luftmasssen erst einmal über den gesamten europäischen Kontinent wabern, bevor sie bei uns ankommen...nur mal soviel zu den Hitzefreaks.

Ausserdem, wenn man braun werden will, müssten die Luftmassen aus Norden kommen, weil dann sind sie sauber und trocken und der Himmel tiefblau und die ultraviolette Strahlung der Sonne kommt dann auch durch...sonst erlebt man nur die Infrarote Strahlung ..die nur die Haut übermäßig erhitzt und rot macht.

All das und noch viel mehr trägt zur Klimaerwährmung bei..nicht zuletzt auch, die immer spärlicher werdenden Wolken..zumindest im Flachland..und wenn es kaum noch Wolken gibt, heizt sich die Erde immer mehr auf.


Die Wolken waren immer der Regler an der Heizung der Natur ( Sonne )..sind die nicht mehr da, gibt es keine Regelung mehr.
Kommentar ansehen
28.06.2011 19:58 Uhr von quma
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@klassenfeind: bevor du hier deine gutmenschlichen Träumereien nieder schreibst solltest du dich lieber mal mit den Hintergründen dieser Thematik auseinandersetzen.

Die finden immer einen neuen Klimakiller Hauptsache sie können dafür die Menschen zur Kasse bitten.
Kommentar ansehen
28.06.2011 20:10 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
quma: "bevor du hier deine gutmenschlichen Träumereien nieder schreibst "
Was waren da für gutmenschliche Träumerein dabei? Etwa das Sonnenbrand von IR-Strahlung kommt? Das mit den Wolken?
Kommentar ansehen
28.06.2011 23:35 Uhr von chefcod2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: "Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit."

Das ändert nichts daran das es keine "Klimaerwärmung" gibt. Und das sind fakten.
Kommentar ansehen
28.06.2011 23:43 Uhr von Again
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
chefcod2: "Das ändert nichts daran das es keine "Klimaerwärmung" gibt. Und das sind fakten. "
Die gibt es schon ;-)

Zwischen 1906 und 2005 hat sich die durchschnittliche Lufttemperatur in Bodennähe um 0,74 °C (± 0,18 °C) erhöht.[1] Das Jahrzehnt von 2000 bis 2009 war mit Abstand das wärmste je gemessene, gefolgt von den 1990er Jahren, die wiederum wärmer waren als die 1980er Jahre.
http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?