28.06.11 17:41 Uhr
 691
 

Bayern/Mühldorf: 20-Jähriger wegen Besitz von Kinderpornos verurteilt

Ein 20 Jahre junger Mann aus Mühldorf wurde nun vom Richter auf zwei Arrestwochenenden sowie einer Geldstrafe von 2.500 Euro verurteilt.

Man fand bei dem 20-Jährigen diverse Kinderpornos auf seiner externen Festplatte. Anfangs versicherte er, die Festplatte auf einem Flohmarkt gekauft und die Daten anschließend auf seinen PC kopiert zu haben, nicht wissend, dass Material dieser Art strafbar ist.

Auf erhöhten Druck des Richters gestand der Mann schlussendlich, das kinderpornografische Material über eine Tauschbörse heruntergeladen zu haben. Das Urteil sei "hart", aber es soll ihm eine Warnung sein. Weiterhin hieß es, er beteilige sich mit dem bloßen Besitz an der Herstellung solcher Pornos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Besitz, Kinderpornografie, Mühldorf
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2011 17:49 Uhr von Pikatchuu
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
HAHAHAHA: Die Richterin ist ja geil.

*Das Urteil sei "hart", aber es soll ihm eine Warnung sein*

Zwei Wochenenden Arrest dazu eine Geldstrafe in Höhe von 2500 Euro
Also 6 Tage Knast für den besitzt von Kinderpornografie.
Aber 2 Jahre Knast für ein Kinofilm aus einer Tauschbörse.

Was muss ich lachen über das Urteil.

[ nachträglich editiert von Pikatchuu ]
Kommentar ansehen
28.06.2011 18:05 Uhr von CoffeMaker
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"Weiterhin hieß es, er beteilige sich mit dem bloßen Besitz an der Herstellung solcher Pornos. "

Das ist ja mal der größte Blödsinn. Wenn das stimmen würde, würde die Contentindustrie das Filesharing fördern statts es zu bekämpfen.
Nur wer bezahlt der fördert. Die Leute die sich das kostenlos laden sind einfach ein bisschen pervers drauf und da man ja nicht wegen sexueller Neigung bestraft werden kann werden eben sich solche Sachen ausgedacht.
Ausserdem wurde schon bewiesen das keine millionenschwere Industrie hinter dem Zeug hängt.

Das gleiche gilt für Snuff, Tier und was weiß ich noch woran sich Leute aufgeilen.
Kommentar ansehen
28.06.2011 18:31 Uhr von Nordwin
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: Nunja, wo kein Abnehmer da kein Produkt...

Und ja keine milionenschwere Industrie... aber wahrscheinlich Leute die "Eigenproduktionen" mit den "Eigenproduktionen" anderer Leute tauschen.....


Aber ist sowieso egal. Kinderpornos sind ein Produkt der Kindesmisshandlung/vergewaltigung und sollten daher härter bestraft werden als 2 wochenenden Arrest und 2500 Euro Strafe..... wobei wohl auch abhängig vom geistigen Entwicklungsstand des Übeltäters...
Kommentar ansehen
28.06.2011 19:31 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Nunja, wo kein Abnehmer da kein Produkt..."

Das sieht man ja bei den Drogen, laut deinem Spruch dürfte es keine Drogen mehr geben.

"Aber ist sowieso egal. Kinderpornos sind ein Produkt der Kindesmisshandlung/vergewaltigung und sollten daher härter bestraft werden als 2 wochenenden Arrest und 2500 Euro Strafe..... wobei wohl auch abhängig vom geistigen Entwicklungsstand des Übeltäters... "

So egal ist das nicht. Laut deiner Aussage macht sich jeder zum Straftäter der sich Straftaten auf Video anguckt, der weder dabei war noch selbst Hand angelegt hat. Auch hat er selbst nicht produziert und seine Selbsproduktion mit anderen getauscht.
Wenn ich dazu lege das er auch nicht dafür bezahlt hat (was diese Produktion fördern würde und was ich damit als Straftat ansehen würde) für was soll er nun bestraft werden? Für das ansehen? Oder weil sie sich dabei einen runter holen?

Es gibt Leute die wedeln sich was von der Palme beim angucken von Videos wo Menschen getötet werden.
Komisch das solche Tötungsvideos nicht verboten sind, obwohl der Tatbestand weitaus schlimmer ist als Vergewaltigung.

Oder werden die Leute nicht doch bestraft weil sie sexuell pervers sind? Müsste man drauf kommen wenn man beachtet das selbst fiktive Geschichten mit diesem Thema unter Strafe stehen. Oder die Mangas. Oder das Pornodarsteller nicht jünger als 18 aussehen dürfen (selbst wenn sie ein biologisches Alter mitte 20 haben).

Aber da soll sich jeder eine eigenen Meinung bilden.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
29.06.2011 07:27 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich denke die Richterin hat ein viel zu mildes Urteil gefällt. Schon aufgrund der 1. Falschaussage gehört ihm ein halbes Jahr Knast aufgebrummt.
Kommentar ansehen
29.06.2011 08:18 Uhr von Fillip
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Es kommt auch auf den Inhalt der videos an. Wir wissen ja auch gar nich was das für fotos oder videos waren.Es is ja auch ein unterschied ob es um kleine Kinder und babys geht die brutal durchge...... werden oder ob es um Jugendliche geht die vor der cam onanieren oder miteinander kuscheln.Alles unter 18 Jahre is ja heute Kinderporno.
Das kann auch ein Grund dafür sein das er Sozialstunden bekommen hat weil da eigentlich nix Schlimmes drauf war.
Sobald einer unter 18 ist,obwohl man das vielleicht oft net sehen kann,muß der Richter Sozialstunden verhängen oder ne Geldstrafe,auch wenn er selber gar nich dahintersteht und keinen großen Schaden sieht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?