28.06.11 15:20 Uhr
 199
 

Ausschreitungen wegen Stuttgart 21: Polizei verhaftet Verdächtigen

Die Polizei in Stuttgart hat einen 49 Jahre alten Mann festgenommen. Er soll während der Ausschreitungen am Montag vergangener Woche einen 42-jährigen Polizisten angegriffen und schwer verletzt haben.

Der Haftbefehl lautet auf gefährliche Körperverletzung und versuchten schweren Raubes. Die Polizei habe schon früher wegen anderer Delikte gegen den Mann ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit.

Angeblich soll der Tatverdächtige einen Komplizen gehabt haben. Beide hätten versucht, dem in Zivil gekleideten Polizisten die Dienstwaffe zu stehlen. Nach dem zweiten Mann werde noch gefahndet. Zum Tathergang gibt es allerdings unterschiedliche Versionen (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Stuttgart, Verhaftung, Stuttgart 21
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2011 07:57 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird der 2. Täter noch gefunden. Der Festgenommene müsste eigentlich den Flüchtigen kennen. Im Mittelalter hätte man Name und Adresse im Handumdrehen herausgefunden.
Kommentar ansehen
03.07.2011 12:51 Uhr von bigX67
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
bisher: ist nur ein verdächtiger festgenommen worden.
ob es sich dabei um den täter handelt muss ja erst noch gerichtlich festgestellt werden.

@kamalakurt:
du willst also einen potentiel unschuldigen präventiv foltern lassen, damit er seinen vermutlichen kumpanen verrät ?

folter ist nicht die lösung für alle probleme. sie macht mehr probleme als sie löst.
selbst unter der folter geben manche die sie erleiden nicht alles preis oder äussern falsche informationen.
sowie ich das bisher verstanden habe, wird die moderne verhörmethode (ohne telefonbuch) von den meisten profis favorisiert.
Kommentar ansehen
03.07.2011 18:16 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bigX67 meinen Beitrag sollte man nicht wörtlich nehmen. In unserem deutschen Sprachgebrauch hat der Ausspruch - im Handumdrehen - , die Bedeutung, dass man eine klärende Sache relativ schnell ans Tageslicht bringt. Folter gehört Gott sei dank in Europas Breiten der Vergangenheit an.
Kommentar ansehen
11.08.2011 12:52 Uhr von bigX67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kamalakurt: "Im Mittelalter hätte man Name und Adresse im Handumdrehen herausgefunden. "

das handumdrehen war auch nicht der stein des anstosses, sondern der bezug zum mittelalter. wie du selber schreibst:
"Folter gehört Gott sei dank in Europas Breiten der Vergangenheit an. "
hoffentlich
vergangen ist nämlich auch das mittelalter über das du in deinem posting einen bezug zur folter herstellst.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart 21: Kostenexplosion auf zehn Milliarden Euro
Stuttgart 21 wird 500 Millionen Euro mehr kosten
Noch immer protestieren Tausende gegen Stuttgart 21


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?