28.06.11 14:50 Uhr
 513
 

Urteil: Deutschland setzt Kennzeichnungspflicht für Pkw-Verbrauch falsch um

Die EU-Richtlinie, wonach der Energieverbrauch eines Pkw gekennzeichnet werden muss, wird in Deutschland fehlerhaft umgesetzt. Zu diesem Urteil kam jetzt das Landgericht Frankfurt/Main in einem Musterprozess, den die Deutsche Umwelthilfe (DUH) gegen den Autobauer Jaguar angestrengt hatte.

Konkret geht es darum, dass die Kfz-Hersteller bereits in den Anzeigen für ein Fahrzeug dessen CO2-Ausstoß und Kraftstoffverbrauch angegeben werden müssen. Das deutsche Recht sieht diese Pflicht bislang nicht vor. Auch in der bevorstehenden Novelle des deutschen Gesetzes ist sie noch nicht enthalten

Die DUH vertritt die Auffassung, dass der Verbraucher dadurch benachteiligt wird. Das Gericht widersprach in seinem Urteil (AZ LG Frankfurt: 3-08 O 139/10) ausdrücklich der Auffassung Jaguars, dass es bei der Kennzeichnungspflicht einen Ermessungsspielraum gebe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Urteil, Verbrauch, Pkw
Quelle: www.firmenpresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?