28.06.11 14:34 Uhr
 229
 

Rentner fährt nach Unfallflucht der Polizei direkt in die Arme

Pech für einen 82-jährigen Rentner in Hessen: Nachdem er mit seinem Fahrzeug einen ihm entgegengekommenen Pkw gestreift hatte und weitergefahren war, ohne sich darum zu kümmern, fuhr er direkt in die Arme der Polizei.

Die Beamten machten gerade Untersuchungen zu einem tödlichen Motorradunfall, waren aber über die wenige Minuten vorher vom Unfallgegner gemachte Anzeige informiert. Als der Rentner an der Untersuchungsstelle warten musste, fiel den Beamten das Fahrzeug auf.

Der Rentner will von seinem Unfall so gut wie nichts bemerkt haben. Das bewahrte ihn jedoch nicht vor dem Verlust des Führerscheins, der von den Polizisten sofort eingezogen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Rentner, Unfallflucht
Quelle: www.hna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube