28.06.11 12:45 Uhr
 533
 

Australien: Geschützte Fledermäuse wegen geschützten Bäumen verbannt

Im Royal Botanic Garden im australischen Sydney leben Tausende von Fledermäusen, die eigentlich unter Artenschutz stehen. Doch die nachtaktiven Tiere greifen durch ihr Landungs- und Fressverhalten die Bäume im Park an, die ebenfalls geschützt sind.

Dies bringt die Parkhüter nun vor ein Dilemma. Was ist schützenswerter: Die Flughunde oder die Bäume, die schon zu Hunderten schwer angegriffen sind.

Die Stadtverwaltung hat nun entschieden und 500.000 Dollar in die Hand genommen, um die Fledermäuse zu verjagen: Mit Blitzlichtgewitter und Duftattacken sollen die Tiere aus ihren Schlafplätzen in den Baumkronen vertrieben werden.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Australien, Schutz, Natur, Baum, Fledermaus
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2011 13:06 Uhr von Mathew595
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich dacht: immer Mensch <--Tier <-- Bäume

Schade, das sie vertrieben werden, denn der Botanische Garten war echt schön. Und unglaublich viele Fledermäuse gabs da auch noch
Kommentar ansehen
28.06.2011 13:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthew: Eben damit dieser garten schön bleibt, mussten die Tiere ja verscheucht werden. Ansonsten wären nämlich irgendwann die Bäume UND die Fledermäuse weg.
Kommentar ansehen
28.06.2011 18:20 Uhr von TheDuffman85
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich hab irgendwie zuerst "verbrannt" gelesen :D

[ nachträglich editiert von TheDuffman85 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?