28.06.11 12:08 Uhr
 103
 

Steuersenkung: Bundesfinanzministerium warnt vor zu großen Hoffnungen

Aus dem Bundesfinanzministerium sind jetzt Stimmen laut geworden, die vor einer überhöhten Hoffnung auf spürbare Erleichterungen bei den Abgaben ab dem Jahr 2013 warnen.

So sagte Finanz-Staatssekretär Steffen Kampeter (CDU): "Die Erwartungen, die im Moment von einigen Stimmen geweckt werden, sind überzogen und haben das Potenzial, zu Enttäuschungen zu führen, wenn sie dann nicht erfüllt werden können."

Politiker in der Koalition verknüpfen eine Steuererleichterung zurzeit auch mit weiteren Senkungen von Abgaben, wie zum Beispiel mit geringeren Renten- und Kassenbeiträgen. Für Absenkungen von Beiträgen muss nicht der Bundesrat befragt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, FDP, Steuersenkung, Bundesfinanzministerium
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"
AfD-Vorsitzende Frauke Petry zeigt neugeborenen Sohn auf Wahlkampfplakat
Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2011 12:28 Uhr von N3M0R4
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Die versprechen uns Steuersenkungen aber die gibts nun doch nicht?

ICH BIN SCHOCKIERT. -.-

*augenroll
Kommentar ansehen
28.06.2011 12:38 Uhr von mia_w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na ein Glück: sind die Diätenerhöhungen gesichert.
So können wenigstens die rd. 600 BTA hoffen.
Kommentar ansehen
28.06.2011 13:40 Uhr von atrocity
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Freibeträge? Die sollen einfach die Freibeträge erhöhen, damit ist den Genringverdienern am besten geholfen.

Oder gleich das ganze System ändern. Kirchhof lässt grüßen. Aber das werden die Bonzen schon zu verhindern wissen.
Kommentar ansehen
28.06.2011 20:02 Uhr von Boron2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollte es tatsächlich eine Steuersenkung geben wird Diese bei 10-15 eur pro bürger liegen. Dafür werden dann andere Dinge wieder teurer und schon hat der Staat alles wieder im Sack.

Ab hier schliesse ich mich "mia_w" an ... hauptsache die Diätenerhöhung ist im Sack und das dumme Wahlvieh wählt fleissig CDU/CSU SPD FDP Grüne.

Auf eine gewisse Weise hatte Sarrazin schon recht: "Deutschland schafft sich ab"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Vertrag mit Wladimir Putin: Siemens Gasturbinen landeten dennoch auf Krim
Nach dem Tod ihres Ehemanns ist Céline Dion mit 17 Jahre jüngerem Tänzer liiert
Nino de Angelo nach erneuter Alkoholeskapade: "Mein Leben geht den Bach runter"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?