28.06.11 11:19 Uhr
 451
 

WWF: Auf Neuguinea wurden über 1.000 neue Tier-und Pflanzenarten entdeckt

Nach Angaben des WWF International wurden auf der Südpazifikinsel Neuguinea in den letzten zehn Jahren 1.060 neue Arten an Pflanzen und Tieren entdeckt.

Neuguinea ist eine zweigeteilte Insel. Sie gehört zu einem Teil zu Indonesien und zum anderen Teil zu Papua-Neuguinea. Sie ist die weltweit größte Tropeninsel. Zu den zwischen 1998 und 2008 neu entdeckten Arten gehören 12 Säugetier-, zwei Vogel- sowie 43 Reptilien-Arten.

Vor der Küste der Insel wurden zudem 71 neue Fischarten von den Forschern entdeckt. Weiter wurden 580 neue wirbellose Tierarten gezählt. Unter den über 200 neuen Pflanzenarten befinden sich ca. 100 noch nicht näher untersuchte Orchideen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tier, Pflanze, WWF
Quelle: wissen.de.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2011 11:34 Uhr von alphanova
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
bessere Quelle: http://wwf.panda.org/...

(eventuell runterscrollen für den Rest des Artikels.. im Firefox gibts in der Quelle einen relativ großen leeren Zwischenraum nach ein paar Absätzen.. edit.. kann mit noscript zusammenhängen *g*)

[ nachträglich editiert von alphanova ]
Kommentar ansehen
28.06.2011 20:47 Uhr von Wizonaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super: hat der wwf wieder was gefunden was er vermarkten und zerstören kann. wen´s interessiert: http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?