28.06.11 10:55 Uhr
 345
 

Jüdisches Museum vergibt Auszeichnung an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Am 24. Oktober wird Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem "Preis für Verständigung und Toleranz" des Jüdischen Museums in Berlin ausgezeichnet.

Als Begründung gab das Museum die weltweiten Bemühungen der Kanzlerin um die Einhaltung der Menschenrechte an.

Der Preis wird im Rahmen der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des Museums übergeben. Vor der Verleihung wird es ein Festkonzert der Staatskapelle Berlin mit Daniel Barenboim geben. Der Preis wird seit 2002 jedes Jahr verliehen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Angela Merkel, Museum, Auszeichnung
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2011 12:29 Uhr von daiakuma
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
...kricht die schon WIEDER n unverdienten Orden??? :o
für welche Leistung, veflixt noch mal? :-/
Kommentar ansehen
28.06.2011 13:22 Uhr von sesh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Preis für Verständigung und Toleranz": *kopfschüttel*

Da wüsste ich tausend andere Leute, die den Preis für Verständigung und Toleranz verdient hätten, besonders auf das Judentum bezogen.
Kommentar ansehen
30.06.2011 15:12 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar gelöscht: Leider wurde mein Kommentar aus mir nicht erklärbaren Gründen wegen angeblichem Rassismus gelöscht. Wo der Rassismus liegen soll wenn ich unsere Bundeskanzlerin kritisiere ist mir nicht klar. Meinungsfreiheit?

Mein Kommentar enthielt keinen Rassismus!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?