28.06.11 09:18 Uhr
 386
 

Griechenland: 48 Stunden Generalstreik wegen Sparpaket

Seit dem heutigen Dienstagmorgen wird in Griechenland gestreikt. Betroffen sind in erster Linie öffentliche Einrichtungen, staatliche Unternehmen, Banken und das Verkehrswesen.

Der Streik richtet sich gegen das Sparpaket in Höhe von 78 Milliarden Euro, über das an diesem Mittwoch im Parlament abgestimmt werden soll.

Die Annahme des Sparpakets ist die Voraussetzung für weitere Milliardenhilfen an das Land. Zum einen geht es um einen Kredit in Höhe von zwölf Milliarden Euro, zum anderen um EU-Hilfen in Höhe von 120 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Streik, Finanzen, Sparpaket, Generalstreik, Hilfspaket
Quelle: www.dvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2011 09:59 Uhr von tafkad
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt: wenn ein Staat pleite ist und dann auch noch gestreikt wird hilft das mit Sicherheit ungemein die Pleite zu verhindern. Aber was soll es, wir dummen Deutschen zahlen den Griechen dann doch Ihre Pensionen....

Ehrlich, D raus aus dem Euro und dann noch aus der EU und wir fangen nochmal von vorne an. Ich wette das es dann recht schnell besser gehen würde als wenn wir hier so weiter machen.
Kommentar ansehen
28.06.2011 10:19 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@tafkad: naja, wie auch in anderen bereichen würde ich sagen das sowohl griechen und die die zahlen müssen (bürger) sich zu sehr auf die medien stützen müssen.
es ist nunmal so das man weitestgehend alles glaubt was übern fernseher und die printmedien erscheint. da reicht es in griechenland doch schon wenn ein tv-sender und eine große tageszeitung die problematik runterspielt.
bei uns widerum wird dann gerne über pensionen an tote, das fragwürdige steuersystem und all sowas berichtet. nur das bei uns das selbe bzw. ähnliches abläuft wird dann gerne verschwiegen. und man darf doch ganz stark bezweifeln das jeder griechische bürger ein "schmarotzer" ist...
Kommentar ansehen
28.06.2011 10:34 Uhr von vorhaengeschloss
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@tafkad: Nö, Griechenland raus aus der Eurozone. Die haben nichts darin verloren. Denn als es damals darum ging dass Griechenland in die Eurozone aufgenommen werden sollte wurden von Griechenland geschönte Zahlen und Statistiken zum Haushalt des Landes vorgelegt. Aufgrund dieser Lüge sind sie erst in die Eurozone aufgenommen worden.

http://www.veraenderung.info - Veränderungen jetzt!
Kommentar ansehen
28.06.2011 12:22 Uhr von Pilot_Pirx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
richtig so ihr Griechen: wenn sparen, dann auch gerecht
Kommentar ansehen
28.06.2011 18:15 Uhr von MikeBison
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: Wie kann man so dreist sein?

Unglaublich!
Die Schweiz z.B. ist nicht pleite. Aber wir arbeiten auch.

Und jetzt stellen die noch Forderungen?
Unglaublich.

Ausschluss aus der EU und pleite gehen lassen.
Sollen die Streiker sehen was besser ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?