27.06.11 19:42 Uhr
 2.749
 

Cannabiskonsum unter jungen Männern und Frauen in Bayern nimmt immer weiter zu

In Bayern wurden im Jahr 2009 rund 300 junge Männer und 20 junge Frauen im Alter von 16 bis 29 Jahren wegen übermäßigem Cannabiskonsum stationär behandelt. Das sind vier mal so viele wie im Jahr 2000. Das teilte die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse mit.

26 Prozent der Jugendlichen in Bayern haben demnach mindestens ein Mal im Leben bereits Cannabis konsumiert. In Bayern gehört Cannabis dementsprechend zur meistkonsumierten illegalen Droge.

Die TK-Gesundheitsexpertin Sabine Wagner-Rauh wies darauf hin, dass drei bis vier Cannabis-Joints genauso krebserregend sind wie 20 Tabakzigaretten. Außerdem steige durch Cannabis das Risiko für Psychosen mit Wahnvorstellungen oder Halluzinationen um 40 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bayern, Jugendliche, Cannabis, Drogenkonsum
Quelle: www.gesundial.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2011 19:51 Uhr von Noseman
 
+57 | -3
 
ANZEIGEN
Nun ja: Auch in Bayern gehen immer weniger junge Leute zur Kirche und kosumieren wihrauch. Das erstezen sie jetzt halt mit Cannabis und sparen sich das dumme Gelaber des Typen in Frauenkleidern...
Kommentar ansehen
27.06.2011 20:02 Uhr von Jolly.Roger
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Wir haben hier nicht umsonst saftige, grüne Wiesen..... ;-)
Kommentar ansehen
27.06.2011 20:34 Uhr von DiegoDeLaVega
 
+44 | -3
 
ANZEIGEN
pff: "drei bis vier Cannabis-Joints genauso krebserregend sind wie 20 Tabakzigaretten. Außerdem steige durch Cannabis das Risiko für Psychosen mit Wahnvorstellungen oder Halluzinationen um 40 Prozent."


was für ein schwaaachsinnnn
Kommentar ansehen
27.06.2011 20:44 Uhr von limasierra
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Ähhhhhhh 26%??? Ich kenn glaub ich niemanden, der noch nie gekifft hat^^ Naja, Frankfurt is ja auch net Bayern...
Aber trotzdem isses net verwerflich es mal auszuprobieren. Wenns einem net gefällt, braucht mans ja auch net weitermachen. Mir gefällts auch net mehr...

E:
Die Wahnvorstellungen werden einem doch durch die Medien eingetrichtert... Bleibt schön Opferkonsumenten!!!

[ nachträglich editiert von limasierra ]
Kommentar ansehen
27.06.2011 20:54 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
tu mal lieber die Möhrchen die Möhrchen ausm Glas:

http://www.clipfish.de/...
Kommentar ansehen
27.06.2011 20:58 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Cannabis ist keine harte Droge, man stirbt nicht direkt daran und man könnte in Bayern gerne mal eine geduldete Menge zum Besitz und Verbrauch festlegen um Polizei und Staatsanwaltschaft unnützen Papierkram zu ersparen.
Aber dass Vielkonsumenten mit der Zeit etwas matschig im Hirn werden können lässt sich nicht bestreiten.
Kommentar ansehen
27.06.2011 21:00 Uhr von Mahoujin
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Das kommt mir alles sehr komisch vor.

Wie kann man übermaßig Cannabis konsumieren sodas man als Folge stationär behandelt werden muss im KH ?!? Die kritische Menge liegt bei ca. 50g. Soviel raucht oder isst doch kein Mensch mit einem mal.

Noch nie das Lied Hanky von Götz Widmann gehört ? Da brauch man schon ein paar Tonnen guten Roten ;) Und Halluzinationen kann man davon auch nicht bekommen.
Kommentar ansehen
27.06.2011 21:02 Uhr von selflezz1
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
@DiegoDeLaVega: Word!!

Verdammte Panikmache, als wäre Marihuana Gott-weiss-was für eine gemeingefährliche Droge.

Marihuana sollte nur von den Leuten mir Vorsicht genossen werden, die von Grund her anfällig für psychosen sind. Genau so wie "Killerspiele" nur bei den Menschen Gewaltausbrüche hervorrufen kann(!), welche sowie so schon ambitioniert sind Gewalt an Mitmenschen auszuführen. Und das sind 0,000001%.

Marihauna kann Empfindungen verstärken. D.h. hat man Angst vor etwas und konsumiert in diesem Zustand Marihuanan kann aus Angst Panik werden. Das wären dann die Wahnvorstellungen und bei besonders kreativen Menschen und starken Konsumgut können kurzzeitig leichte Halluzinationen auftreten. Im Sinne von "Aus dem Augenwinkel sehe ich schemenhaft einen Menschen, schaue ich dann genau hin ist da gar nichts. Solche Situationen sind aber sehr selten, da Marihuana nicht all zu stark Halluzinogen wirkt.

D.h. diese "Droge" ist niemals der Ursprung für solche Wahrnehmungen sondern bestenfalls der Verstärker. Und das, wie gesagt, eher selten und meist nur bei Menschen die nur selten konsumieren.

Dies sind zumindest meine langjährigen Erfahrungen.

Das Marihuana so schädliche wie X Zigaretten wirkt ist eine reine Statistik und hängt davon ab ob mit Tabak gemischt wird, ob durch Bong oder Tüte oder sonstwas geraucht wird und vor allem bezieht sich die Aussage hauptsächlich auf Filterlosen Konsum. Pauschal kann man keine Aussage bezüglich der Schädlichkeit im Bezug auf Zigaretten machen.

Am Ende frage ich mich bei solchen News immer was die Menschen gegen die harmlosen Konsumenten haben, die einfach mal gemütlich z.B. im Wohnzimmer oder im Park ein kleines Tütchen rauchen und sich nen gemütlichen machen wollen. Kein Pöbeln, kein schreien,keinen Stress machen, kein in die Ecken pissen, keine Schlägereien, kein Koma, kein Krankenhaus und kein Tod!!!!

Weed ist doch echt nur Entspannen, über Gott und die Welt sinnieren, was leckeres (sehr leckeres....sehr sehr leckeres) Essen und alleine oder mit Freunden gemütliche das Leben genießen.

Warum kann das nicht einfach verstanden und akzeptiert werden? Warum muss die weltweit am häufigsten Konsumierte "Droge" illegal beschafft werden?

Ach ja: .. die Pharmaindustrie...

PS: Griechenland braucht 19 Mrd. Euro Förderung? Pfff...wäre Marihuana legal und versteuert könnten wir das aus der Portokasse zahlen. Kein Ding!

[ nachträglich editiert von selflezz1 ]
Kommentar ansehen
27.06.2011 21:07 Uhr von limasierra
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@selflezz1: Das "über Gott und die Welt sinnieren" ist wohl das Problem der WIrtschaftsorientierten Regierung!

Unterschreibt doch alle die Petitionen, dann wird es legal... oder die Regierung stürzt!
Kommentar ansehen
27.06.2011 21:20 Uhr von xevii
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hör dauernd Einstiegsdroge, aber seit fast einem Jahrzehnt passiert gar nichts!! Das doch Verarschung!?
Kommentar ansehen
27.06.2011 22:29 Uhr von limasierra
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@xevii: ach, das is auch quatsch... es is nur ne einstiegsdroge für leute die sich sowieso schon vorher vorgenommen haben, noch mehr zu konsumieren oder zu probieren. ansonsten hat das andere gründe...
Kommentar ansehen
27.06.2011 22:45 Uhr von rtk2
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
keksmonster: "... dass drei bis vier Cannabis-Joints genauso krebserregend sind wie 20 Tabakzigaretten ..."

es muss ja nicht geraucht werden ;)
Kommentar ansehen
27.06.2011 22:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
bloss 26: prozent? glaub ich nicht
Kommentar ansehen
27.06.2011 22:52 Uhr von TYLER-DURDEN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe das erklärt die guten Leistungen bei der PISA-Studie! :D
Kommentar ansehen
27.06.2011 23:05 Uhr von dumm78
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
"In Bayern wurden im Jahr 2009 rund 300 junge Männer und 20 junge Frauen im Alter von 16 bis 29 Jahren wegen übermäßigem Cannabiskonsum stationär behandelt."

aha man hat ihnen also was zu essen und trinken gegeben oder was meinen die mit behandlung ^^ ?
Kommentar ansehen
27.06.2011 23:14 Uhr von Muu
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
omg: stammt diese nachricht aus der vergangenheit oder was ...

papalapap es gibt garkein übermäßigen cannabiskonsum...

und krebs eregend ist cannabis auch nicht...

naja die dödel aus bayern glauben die nachricht bestimmt sogar xD
Kommentar ansehen
27.06.2011 23:38 Uhr von limasierra
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Muu: Dass es nicht krebseregend ist sei mal so dahingestellt. Denn irgendwie sind diese Krebse ja so notgeil, dass sie durch alles erregt werden.

Leute, Leute... Mecker, mecker, mecker, aber keiner ist mal motiviert genug um wirklich was zu tun. Kommt bestimmt vom Kiffen, aber ich bin auch für ne Legalisierung... Ich denk sogar man sollte manche ma zum Konsum zwingen. In so nem Land wie Deutschland, wo man sich auf der Arbeit sowieso immer Stress geben muss wegen dem wirtschaftlichen Druck, da sollte man wenigstens Gras erlauben, ey. Wenn jemand stoned ist und jemandem damit Schaden zufügt, soll er sich dazu äussern, dann wird der Schaden beglichen... Nur Pech, dass niemand darunter leidet^^
Kommentar ansehen
27.06.2011 23:39 Uhr von HeinzHaraldGay
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Dazu sag ich nur:
Ich geh was leckeres Essen und dann Pennen.

Gute Nacht! :D
Kommentar ansehen
28.06.2011 00:03 Uhr von hnxonline
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dem kiffen ist es doch genau so wie mit allen anderem im Leben, solange man es nicht übertreibt ist alles gut. Und seien wir doch ehrlich, umsonst hat uns "der liebe Gott" diese Pflanze nicht geschenkt. Überhaupt finde ich es geisteskrank eine Pflanze verbieten zu wollen, irgendwas synthetisches ok, aber eine Pflanze!?
Kommentar ansehen
28.06.2011 00:29 Uhr von limasierra
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@hnxonline: Und sogar das synthetische Zeug wurde doch von einem Teil der Natur erschaffen, dem Menschen.

Bin für mehr Verantwortung für den Einzelnen. Von mir aus verzichte ich dann auch auf meine Krankenversicherung, zahle dann aber auch nicht mehr dafür. Wenn ich sehe, wegen was für Kleinigkeiten manche Leute zum Arzt gehen könnt ich auch kotzen...
Kommentar ansehen
28.06.2011 08:00 Uhr von JesusSchmidt
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
logisch. joints sind krebserregend. wie alles andere, was man verbrennt und einatmet.

der vergleich hinkt trotzdem, weil mit den "tabakzigaretten" natürlich filterzigaretten gemeint sind. antidrogenpropaganda würde vielleicht eher funktionieren, wenn die lügen nicht so offensichtlich wären.

und das psychose-risiko ist auch so eine legende. es gibt nicht ein beweisbares beispiel dafür. wenn ein kloppi mitm kiffen anfängt, kann doch thc nix für die matschbirne!
Kommentar ansehen
28.06.2011 09:08 Uhr von mokas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
konsum: das war noch in den 80-en, da hatten wir am beispiel aldingen (bei stuttgart) den bundesdeutschen konsum hochgerechnet.

da kannte ein freund alle konsumenten in aldingen, ihr konsum wurde dann auf die bundesrepublik bezogen. wir kamen damals, auf etwa 8 tonnen, die in der bundesrepublik täglich verraucht werden.

heute dürfte sich das schon mindestens verdreifacht, eher vervierfacht haben.

http://www.prodrogen.de
Kommentar ansehen
28.06.2011 09:16 Uhr von Sneik
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Cannabis: ist doch schon lange nurnoch ein politisches Spielzeug um sich beim Volk (zumindest dem Teil der glaubt was über Cannabis in den Medien erzählt wird) und bei gewissen Wirtschaftsunternehmen nicht unbeliebt zu machen. Es wird erst legalisiert wenn so viele Leute auf die Straße gehen, dass sich die Politiker sorgen machen müssen um ihren Posten. Wie in gewissen anderen Ländern in letzter Zeit.


Legalize it!
Kommentar ansehen
28.06.2011 10:27 Uhr von Mario1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Weihrauch enthält auch geringe Mengen THC...

behandlung wegen übermäßigem Konsum??? Weicheier.. dann waren halt mal paar stunden extremer Turn mit teilweise Angstzuständen vorhanden und?? deswegen ins KH zu fahren??? Niemals dann wäre mir die Gefahr zu groß geworden, dass die bullen einen gepackt hätten.

Cannabis Joints enthalten Tabak, ein Joint enthält aber mehr Tabak als eine Zigarette, es sei denn man setzt keinen Filter vorm Joint, dann ist es widerlich mit dem ganzem Schmand und so........Cannabis pur ist weniger Krebserregend als Tabak....

Die Aussage mit dem Risiko naja kann gut möglich sein. Allerdings sollte man berücksichtigen, dass wenn man in einem Auto einsteigt, das Risiko durch einen unverschuldeten Unfall verletzt zu werden auch viel höher ist....
Kommentar ansehen
28.06.2011 10:36 Uhr von silas89
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Vergleich: Alkoholtote: In Deutschland sterben etwa 16.000 pro Jahr an übermässigem Alkoholkonsum.

Tote durch Cannabis gibts extrem selten. - Vermutlich ist eine Bergtour gefährlicher als ein Joint.

Cannabis ist schlimmer als Alkohol - und den Weihnachtsmann gibt´s wirklich.

[ nachträglich editiert von silas89 ]

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?