27.06.11 15:19 Uhr
 224
 

Frankreich will eine Milliarde Euro in Atomenergie investieren

Ein Rückzug aus der Atomenergie, wie ihn andere Länder inzwischen planen, kommt für den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy offenbar nicht in Frage. Heute hat er angekündigt, er wolle eine Milliarde Euro in neuere Atomkraft-Technologien investieren.

Das Geld dafür kommt aus einer 35 Milliarden Euro schweren Staatsanleihe, deren offizieller Zweck die Schaffung neuer Arbeitsplätze und einer höheren Wettbewerbsfähigkeit des Landes ist.

Frankreich gilt als Europas größter Produzent von Atomstrom. Es bezieht etwa vier Fünftel seines Energiebedarfs aus der Kernkraft.


WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Frankreich, Nicolas Sarkozy, Investition, Atomenergie, Kernkraft
Quelle: www.handelszeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2011 15:19 Uhr von kickingcrocodile
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Unverantwortlich. Einige haben immer noch nicht begriffen, dass diese Technologie letztendlich nicht in den Griff zu bekommen ist und das Leben aller gefährdet. Haben die Katastrophen in Tschernobyl und Japan immer noch nicht gereicht? Nein, offenbar nicht. Es muss erst in Frankreich selbst etwas geschehen.
Kommentar ansehen
27.06.2011 15:29 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ist doch klar: deutschland steigt aus - braucht also in zukunft strom
frankreich wird ihn liefern...
aber keine sorge die etwaige wolke macht an der dt. grenze halt... -.-
Kommentar ansehen
27.06.2011 15:40 Uhr von Parker_Lewis
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.06.2011 16:04 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bertl058: "Jetzt haben wir die französischen Meiler vor der Tür aber selber den teuren Strom."

Der Strom war auch schon mit Atomkraft teuer.
Kommentar ansehen
27.06.2011 16:16 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Panikmache?! Ueberall wird gegen die Panikmache gewettert, aber wenns um Atomenergie geht, ists keine Panikmache sondern Tatsache, dass wir unseren Strombedarf ohne Atomenergie nicht gedeckt bekaemen...

Und zu den sicheren Atomkraftwerken? Klaro sind die sicher, kommt ja nur auf die Massstaebe an, die man zur Vermessung der Sicherheit heranzieht...und diverse Naturkatastrophen oder menschliches Versagen halten sich auch bestimmt an die maximalen Sicherheitsvoraussetzungen...hat ja in Fukushima auch prima geklappt...lol
Kommentar ansehen
27.06.2011 16:48 Uhr von kulifumpen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@parkerlewis: "euch mal nicht ins Hemd. Wenn jmd Ahnung von AKW´s hat, dann Frankreich. Dort stehen die besten und sichersten Meiler der Welt."

Da hätte dir vor einem Jahr jeder Japaner wohl auch zugestimmt, wenn nach den AKWs in Japan gefragt worden wäre.
Kommentar ansehen
27.06.2011 17:13 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und wer erzählt: denn immer was von "Atomstrom ist so günstig" ?
Auf den Gelben Strom werden doch die Kosten die wir für die Lagerung des ganzen A-Mülls zahlen gar nicht drauf gerechnet.

Das eine Atommüll"endlager" , das ja voller Wasser läuft und wieder ausgeräumt wird kostet 6 Millarden€.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampffinanzierung: Prozess gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy
Frankreich: Nicolas Sarkozy verliert überraschend erste Urwahl der Konservativen
Frankreich: Buch über Nicolas Sarkozy - er sei ein korrupter Mensch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?