27.06.11 15:18 Uhr
 874
 

Handy-Datenskandal: Dresdener Polizeipräsident muss gehen

Der Dresdner Polizeipräsident Dieter Hanitsch muss seinen Posten aufgeben. Der Polizeibeamte wurde mit sofortiger Wirkung von seinem Amt abberufen. Das gab jetzt Innenminister Markus Ulbig bekannt.

Der ehemalige Polizeipräsident wird Leiter der Landespolizeidirektion Zentrale Dienste. Innenminister Markus Ulbig nannte die Nichtbereitstellung verschiedener Informationen im Fall der Handy-Daten als Gründe für die Versetzung von Hanitsch.

Bei einer Demo am 19. Februar gegen Nazi-Aufmärsche wurden in einer hohen Zahl die Daten von Handys erfasst. Diese sollten zur Ermittlung von Straftaten ausgewertet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Polizeipräsident, Datenskandal, Versetzung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serdar Somuncu zum offiziellen Kanzlerkandidaten von DIE PARTEI gekürt
Saudi-Arabien: 15 Todesurteile für mutmaßliche Iran-Spione
Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2011 15:43 Uhr von atrocity
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Kann man den nicht feuern? Und den Staatsanwalt der das angeordnet hat zusammen mit dem Richter der es bewilligt hat gleich dazu?
Kommentar ansehen
27.06.2011 16:01 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hahahahah: der N00b (die Os sind als Nullen geschrieben)

Der kann mal gar nix außer seinen Job verkacken ... tja denkste ist hier doch nicht STASI 2.1 wo man mal die Bürgerrechte wegwerfen kann junger HanitschPadawan.
Kommentar ansehen
27.06.2011 16:05 Uhr von BigWoRm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
versteh ich nicht.
die haben handy abgehört ....ok
was haben sie mit den daten gemacht?
hat dresden die geräte um das zu bewerkstelligen oder wird es nicht wo anders (wiesbaden) gemacht?

habe nicht viel ahnung was das angeht, aber ich stell mir das so vor.
dresden stellt den antrag und ich denke das es von der generalbundesanwaltschaft genehmigt wird.
aber dann hat dresden das doch nicht mehr zu 100% in der hand.

vielleicht bin ich auch einfach zu dumm und verstehe das verfahren nicht.
vielleicht hat ja einer, von euch, mehr ahnung von der materie

[ nachträglich editiert von BigWoRm ]
Kommentar ansehen
27.06.2011 19:09 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
super! das kommt mir eher wie ein Bauernopfer vor.
Am Ende hat der werte Herr Innenminister das selber angeordnet, und irgendeine niedrige Charge wird jetzt auf einen schönen, bequenem, gut bezahlten anderen Posten versetzt, damit der Eindruck entsteht, es wären Konsequenzen gezogen worden...

Ich meine...ist es eine Strafe, nun Leiter einer Landespolizeidirektion zu werden?
Nee, die Sache stinkt...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN