27.06.11 12:57 Uhr
 156
 

Fußball: Mit Takashi Usami verpflichtet FC Bayern München erstmals einen Japaner

Der Fußballklub FC Bayern München hat zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte einen japanischen Spieler verpflichtet.

Der erst 19-jährige Mittelfeldspieler Takashi Usami gilt als sehr dribbelstark und soll vor allem als Ersatz für die beiden Superstars Arjen Robben und Franck Ribery dienen.

Angst vor den beiden Spielern hat Usami indessen nicht: "Ich will mich verbessern, um eines Tages ihren Platz einzunehmen", so der Spieler selbstbewusst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Verein, Japaner
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2011 17:22 Uhr von daiakuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und? hat das der BVB nich auch schon längst getan?? :-o oder irr ich mich da?
Kommentar ansehen
27.06.2011 22:57 Uhr von keckboxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Markteröffnung: In erster Linie ist das wohl lediglich eine Marktstrategie, die hier verfolgt wird.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?