27.06.11 11:10 Uhr
 1.740
 

USA/Flughafensicherheit: Windel von todkranker 95-Jährigen wurde untersucht

In den USA hat eine Frau Beschwerde bei den Bundesbehörden eingereicht, weil ihre Mutter am vergangenen Wochenende an einem Flughafen in Florida durchsucht wurde. Die 95-jährige Frau wurde zunächst von Sicherheitsbeamten festgenommen und anschließend intensiv untersucht.

Der im Rollstuhl sitzenden Frau, die an Leukämie im Endstadium leidet, wurde bei der Untersuchung ihre Windel entfernt, da die Beamten die Frau auf Sprengstoff untersuchten.

"Ich hätte nie gedacht, dass so etwas auf amerikanischen Boden geschehen könnte. Meine Mutter ist 95 Jahre alt, 105 Pfund schwer, kaum in der Lage zu stehen und dann das", so die Tochter der Frau, die jetzt den Fall zur Anzeige bringen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Flughafen, Untersuchung, Sprengstoff, Windel
Quelle: www.newsherald.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2011 11:47 Uhr von DrGonzo87
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Ja ja So ist das halt in den USA....
Ich finde die Beamten haben absolut vorbildlich reagiert, die Windel der alten Dame könnte schließich eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen. (Ironie/OFF)
Kommentar ansehen
27.06.2011 12:04 Uhr von Essig_Gurke
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Überreagiert? Auch wenn ich hierfür wahrscheinlich tief ins "-" rutsche, ich finde die Beamten haben richtig reagiert.

Alte, Todkranke Frau -> Kann sich nicht wehren.
Also könnnte man mit ihr , rein theoretisch, verbotenes gut an Bord eines Flugzeuges schmuggeln.

Man schiebt es ihr einfach unter
Kommentar ansehen
27.06.2011 12:20 Uhr von Astoreth
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Essig_gurke: "Man schiebt es ihr einfach unter" <- in die Windel oder was? xD

Ich bin gespannt wohin diese Entwicklung führt. Bald bekommt jeder Fluggast provilaktisch ein Brechmittel und nen Einlauf verpasst. Die Kronen werden aus den Zähnen gerissen und Künstliche Fingernägel abgebrochen.

Man weiß ja nie wo sich die Achse des Bösen verstecken wird... aber scheinbar nicht in den Windeln alter Omis.
Kommentar ansehen
27.06.2011 12:21 Uhr von Marvolo83
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich die Alte gewesen wäre just in diesem Moment hätte ich ihnen was gesch*ssen....
Kommentar ansehen
27.06.2011 12:59 Uhr von nasowastolles
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Eine: besch.ssene Behörde (TSA) von einer noch beschi..seneren Regierung ins Leben gerufen und von einer genauso beschi.senen Regierung unter Träumer Obahma weiter gestärkt.
Milliarden von lächerlicher und dümmlichster Untersuchung und keine einzige Bestätigung. Die müssen sich ihrer sache schon ganz schön sicher sein sonst hätten Sie schon lang ein paar "Verdächtige" eingeschleust.
Kommentar ansehen
27.06.2011 14:06 Uhr von lieberBiber
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In- oder Ausländerin? Es fehlt ein Hinweis darauf, ob die alte Dame In- oder Ausländerin ist.

Dies ist für diesen Fall durchaus wichtig. Bei einer Inländerin hätte die Flughafensicherheit bestimmt ein Auge zudrücken können. Vielleicht auch bei einer Reisenden aus dem "westlichen" Ausland. Da es aber Länder und Kulturen gibt, die Selbstmordanschlage (auch mit Frauen, Kindern und Alten) für richtig erachten, sind solche pingeligen Durchsuchungen im allgemeinen leider nachvollziehbar und richtig.

Die Sicherheit der Maschine und Menschen in ihr, steht über der Privatsphäre einer einzelnen Person.
Kommentar ansehen
27.06.2011 15:04 Uhr von GPSy
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Marvolo83: In der "Gosse" gross geworden ?
Kommentar ansehen
27.06.2011 16:22 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lieberBieber: "Da es aber Länder und Kulturen gibt, die Selbstmordanschlage (auch mit Frauen, Kindern und Alten) für richtig erachten, sind solche pingeligen Durchsuchungen im allgemeinen leider nachvollziehbar und richtig."

Da bin ich anderer Meinung. Der Terrorismus wird von westlichen Regierungen nur dazu verwendet, dass Volk mit Angst zu kontrollieren und solche übertriebenen, unnötigen Kontrollen zu "rechtfertigen". Wie viele Terroristen die ihre Bomben in Kindern oder Alten verstecken wurden denn seitdem an Flughäfen (oder generell) aufgegriffen? Soweit ich weiß, lehnen die meisten Terrororganisationen den Einsatz solcher Mittel sowieso ab.
Kommentar ansehen
27.06.2011 17:55 Uhr von Astoreth
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@lieberBiber: "Die Sicherheit der Maschine und Menschen in ihr, steht über der Privatsphäre einer einzelnen Person."
Ich verstehe deine Ansichten und toleriere sie.
Aber ich persönlich scheiße auf die Sicherheit der Maschine und der Menschen in ihr.
Vorallem aber auf die Maschine. Und ohne diese Maschine wären die Menschen in ihr auch vollkommen sicher.
Terroristen haben wenig Interesse daran 20 Menschen umzubringen.. sie wollen vielmehr der Maschine schaden.

Letztendlich geht für mich persönlich meine Privatsphäre und vor allem meine Würde über alles.. und Flughafenpersonal in meiner Windel nach Bomben suchen lassen geht entschieden gegen meine Würde!
Bedenkt, dass wir alle mal alt werden und im Rollstuhl landen können.
Kommentar ansehen
27.06.2011 18:19 Uhr von PunkaDillyCircus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DrGonzo87: Geb ich dir Recht. Die westlichen Regierungen und deren Medien verbreiten sehr oft gezielt Massenhysterie. Ich bestreite nicht, dass es genug Menschen gibt die Anti-West sind und die westliche Welt stürzen wollen, auch wenn sie dafür mit dem Leben bezahlen. Aber eine Bombe oder ähnliches in der Windel einer 95-jährigen?

Und wie gesagt zielen viele Regierungen darauf ab, ihr eigenes Land in Furcht zu halten um sie gefügig zu machen. Beispiel dafür wäre der "Patriot Act" den George Bush gegen den Terrorismus einführte. Welcher Amerikaner wäre nach 9/11 nicht bereit gewesen diesen zu befolgen, vor allem wenn es der sogenannte "PATRIOT Act" ist, bei dem es ja schon ein Verbrechen gewesen wäre wenn man ihn kritisiert, weil er ja "The Land of the Free" schützen soll?

Nähere Infos:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
27.06.2011 18:25 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht vergessen: "Terroristen" sind nichts weiter als feige Verbrecher und Mörder. Der "Terror" ist das, was die Medien daraus machen.
Kommentar ansehen
27.06.2011 19:32 Uhr von lieberBiber
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Astoreth / DrGonzo87: @Astoreth

Ich stimme mit dir vollkommen überein, wenn es generell um die Privatsphäre und Würde des Menschen geht. Die Frau wurde allerdings auch nicht gezwungen sich dieser Kontrolle zu unterziehen. Sie hätte den Flughafen auch wieder verlassen können.

Man kann sich, wie gesagt, über die Verhältnismäßigkeit der Kontrolle unterhalten. Die Notwendigkeit der Kontrolle ist (leider) gegeben, denn Terroristen haben größtes Interesse daran die Menschen in der Maschine zu töten. Es geht dabei auch nicht um 20 Opfer sondern oftmals um hunderte. Die Maschine ist nie das Ziel, sie ist Mittel zum Zweck.

@DrGonzo87

Was soll man dir antworten? Du scheinst in einer heilen Welt zu leben, deren einzige Gefahr von den eigenen Regierungen ausgeht. Mit Sicherheit ist deine Welt aufregender und schon vielfache Vorlage für Romane, doch sie ist nicht real.

Terror ist real und Terroristen einen moralischen Hintergrund nachzusagen pervers. Diese "Menschen" sprengen wahllos Zivilisten an und brechen oft genug ihre eigenen religiösen Regeln, da es, in deren Köpfen, im Kampf gegen die "Ungläubigen" gerechtfertigt ist.

Wer Unschuldige mit Sprengbomben belegt, verdient nichts mehr als Verachtung.

[ nachträglich editiert von lieberBiber ]
Kommentar ansehen
27.06.2011 21:40 Uhr von Fillip
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist echt zum Schreihen ! ! ! Was ich ja nicht verstehe ist,das eine TODKRANKE FRAU mit 95 Jahren durch die Gegend reist.Wenn jemand todkrank ist und muss z.B. in eine Spezialklinik gibt es einen Ambulanzflug.Eine todkranke Frau sitzt doch nicht im Urlauberflieger von Florida nach Michigan.
Hab mir mal den englischen Text durchgelesen:
Während der Leibesvisite mußte die Tochter draußen warten.Dann kamen die Beamten raus und baten die Tochter in den Untersuchungsraum rein zukommen,weil die Mutter die Windel voll hatte.Die Tochter sagte dann,dass sie keine Ersatzwindel dabei haben.
Was ist das denn alles für ein "Scheiß" ?????
Todkranke Oma sitzt vollgeschissen im Rollstuhl,Beamte wollen sie im Unterleibbereich untersuchen,Tochter hat keine saubere Ersatzwindel dabei.Die Oma muß erstmal saubergemacht werden da im Schalterbereich in einem Untersuchungsraum usw.
Da packste dir doch echt an den Kopf.So ein Müll kommt natürlich mal wieder aus Amiland.Da kriegste echt nen Schreihkrampf ........
Kommentar ansehen
27.06.2011 21:53 Uhr von lieberBiber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Fillip: Ich glaube nicht, daß du die Quelle wirklich verstanden hast.

Die alte Dame wollte zu ihrer Familie fliegen