27.06.11 10:26 Uhr
 2.286
 

Familienunternehmer laufen Sturm gegen Angela Merkels Euro-Kurs

Familienunternehmer forderten jetzt in einem Schreiben die Abgeordneten des Bundestags dazu auf, die Schuldenpolitik für den bedingungslosen Erhalt des Euros zu beenden. Dazu müssten die Verträge zur europäischen Währungsunion abgeändert und auch ein "Austritt und Ausschluss" einzelner Euro-Staaten möglich werden.

Mit der verhängnisvollen Rettungsschirm-Politik Angela Merkels seien eine ganze Reihe von EU-Verträgen gebrochen worden. So etwa trage Berlin Mitschuld an der Verletzung der Euro-Stabilitätskriterien bei der Staatsverschuldung und dem Verlust der Unabhängigkeit der EZB.

Zudem missachte man die No-Bailout-Klausel im Lissaboner Vertrag und ziehe Steuergeld für Schuldenprobleme anderer Staaten heran. Unternehmer Würth warnte vor dem Niedergang der kompletten Eurozone und warnte an die Voraussage Erich Honeckers: "Der Kommunismus ist nicht tot, er hat nur eine Schlacht verloren."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Kritik, Angela Merkel, Kurs, Sturm
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2011 10:26 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Mit Honecker könnte er durchaus recht behalten. Nur das Sozialismus und Honecker nicht zwangsläufig das gleiche sind, wie der Herr uns suggeriert.
Kommentar ansehen
27.06.2011 10:44 Uhr von artefaktum
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Hätte jetzt gar nicht gedacht das "deutsche Familienunternehmer" (wer immer das sein mag) solch große Fans von Erich Honecker sind, dass sie den auch noch zitieren. Was das ganze mit Kommunismus zu tun haben soll, ist mir schleiherhaft.
Kommentar ansehen
27.06.2011 12:01 Uhr von Sobel
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Der Kommunismus ist doch allgegenwärtig. Die größten Kapitalisten machen sich diesen doch zunutze! Ich sage nur - der gläserne Bürger. Damit werden ganze Profile angelegt, um das Konsumverhalten jedes einzelnen zu studieren, um noch mehr Profit herauszuschlagen.

Da fällt mir gleich ein schönes Zitat meinerseits ein, welches in der letzten Stammtisch-Diskussion gefallen ist: "Der Kapitalist mag den Kommunismus und dessen Methoden gar sehr, solange er damit Geld verdienen kann"

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
27.06.2011 12:37 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
wenn wir bei Zitaten sind: Irgendwo gibt es noch Völker und Heerden, doch nicht bei uns, meine Brüder: da gibt es Staaten.
Staat? Was ist das? Wohlan! Jetzt thut mir die Ohren auf, denn jetzt sage ich euch mein Wort vom Tode der Völker.
Staat heißt das kälteste alle Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: "Ich der Staat bin das Volk."

--Friedrich Nietsche, Also Sprach Zarathustra (Erster Theil) - Vom Neuen Götzen--
Kommentar ansehen
27.06.2011 13:08 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die können verlangen was sie wollen solange der dumme Wähler seine Kreuzchen immer ander gleichen Stelle macht wird sich überhaupt nichts ändern und diese Unternehmer sollten froh sein, wenn es nicht bald eine EU Solidaritätssteuer gibt welche für Privatleute 5% des Einkommens und für Firmen 10% des Einkommens beträgt.

So schauts aus uns nicht anders ... immer diese Träumer die denken sie könnten irgendwas fordern. Einfach lächerlich!
Kommentar ansehen
27.06.2011 13:18 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Serverhorst32: die Wählerschaft besteht aber leider nicht nur aus geringverdienern. der Prozentsatz der Besserverdienenden Bevölkerung wird doch genau so hoch gehalten das immer wieder die gleichen Parteien gewinnen. warum sonst haben wir eine so ungerechte steuerverteilung.

Erst ein kompletter sturz der Regierung würde Linderung bringen.
dafür müsste der normal büger aber erstmal begreifen das man das Volk ist und die Politiker nur unsere Vertretung.

in diesem Land regiert die angst vor Bestrafung und Ausgrenzung, deswegen hält der normal Bürger die füsse still.
niemand möchte in den gesteuerten Medien landen.

[ nachträglich editiert von Aggronaut ]
Kommentar ansehen
27.06.2011 13:47 Uhr von Serverhorst32
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Aggronaut: "die Wählerschaft besteht aber leider nicht nur aus geringverdienern"

Warum leider? Ich bin mal so dreist und sage die Leute mit geringem, mittleren oder hohem Einkommen sind alle gleich doof.

Begründung:

Ein Geringverdiener wählt aus frustration vllt. gar nicht und unterstützt damit die etablierten demokratiefeindlichen Parteien oder er wählt bsp. SPD. Die SPD ist aber die CDU nur anders lackiert, nämlich rot statt schwarz. Das Ergebnis ist aber seit Jahrzehnten das Gleiche.

Die Bürger mit mittlerem Einkommen wählen auch entweder gar nicht oder SPD oder CDU was ungefähr der gleiche Unterschied ist wie zwischen einem roten und einem grünen Gummibärchen ... der Geschmack ist bisschen anders, das Ergebnis ist das gleiche.

Dann noch ein paar arme verirrte die FDP wählen, aber das sind sowieso fast nur noch Deutsche Bank Angestellte und Hotelbesitzer ...

Und die aufstrebenden Grünen, die es geschafft haben das Volk auch für total blöd zu verkaufen. Die Grünen sind sowieso die Witzpartei überhaupt.Diese Partei hat so ziemlich alles Verraten und verkauft wofür sie jemals gestanden hat...

Beispiele?

1. Antikriegspartei: Dabei haben die Grünen JEDEN Kriegseinsatz der Bundeswehr bewilligt sogar wenn dieser ILLEGAL und gegen das Grundgesetz war (bsp. Kosovo)

2. Anti Atom Partei: Erst kürzlich haben die Grünen beschlossen zuzustimmen, dass der Atomausstieg doch erst 2020 kommen soll, aber vorher hat man den Wählern etwas anderes versprochen.

3. Stuttgart 21 wir sind dagegen und wir machen einen Volksentscheid bla bla ... dann wurden sie gewählt und was is nu?

Die größte Partei sind in Deutschland die Nichtwähler, was eigentlich per Definition schon aussagt, dass wir keine Demokratie haben, wenn die Minderheit über die Regierung entscheidet.

Demokratie bedeutet nicht nur Freiheiten, sondern auch Pflichten und ich denke es sollte eine WahlPFLICHT geben. Was aber auch nichts ändern würde, weil 90% der Wähler danach wählen wer das hübscheste Wahlplakat oder das schönste Wahlgeschenk hat.
Kommentar ansehen
27.06.2011 19:08 Uhr von xjv8
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Du bringst es auf den Punkt!!
Kommentar ansehen
27.06.2011 22:09 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich könnte kotzen! Das sind die Millionäre und Milliardäre dieses Landes denen nicht besseres passieren könnte als eine irgendwie geartete nach aussen abgewertete Währung.
Der gemeine Pöbel der dabei die Ersparnisse verlieren würde gehört nämlich nicht zur Kundschaft.
Herr Würth ist übrigens vorbestrafter Steuerhinterzieher. Um wessen Geldbeutel es ihm geht dürfte damit klar sein.
Kommentar ansehen
27.06.2011 23:11 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Serverhorst32: um es mit Silos Worten zu sagen:

"ich hab genug kohle warum sollte ich wählen gehen"

man kann es aus beiden Blickwinkeln sehen, für mich steht jedenfalls fest das der Staat nicht untätig war und geforscht hat wie die Bevölkerungsschicht angesiedelt sein muss damit der Machterhalt gesichert bleibt.


deswegen sagt ich auch, erst wenn man den Staat stürzt...


fakt ist das wir von Hinde bis vorne verarscht werden. dabei ist es egal wer wählt und wer nicht.

nebenbei hat man die Diäten auch mal wieder erhöht spricht den Harzlern aber nicht mal 5 euro mehr zu und schiebt das Geld lieber nach Griechenland. während in Deutschland Kinder auf der Strasse verhungern.


wir sind Deutschland, dick dumm faul und gefrässig.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?